Johannes Unterstein

Autor

Johannes Unterstein

Johannes Unterstein organisiert die Java User Group in Kassel, lehrt Java an der DHBW Stuttgart und arbeitet als Software-Engineer bei Neo4j. Er hat die letzten Jahre damit verbracht, verteilte und containerisierte Systeme mit dem Fokus auf Orchestrierungs-Frameworks zu bauen. Aktuell arbeitet er an dem Neo4j-Cloud-Produkt Aura, um es Usern zu ermöglichen, Graphdatenbanken zu genießen, ohne sich um den Betrieb Gedanken zu machen.

Reconciliation statt klassischem sequenziellem Programmentwurf

In verteilten Systemen ist Fehlerbehandlung oft aufwendig und schwierig. Jeder Aufruf zu einem externen System kann schiefgehen und muss daher separat behandelt, wiederholt und überwacht werden. Sollte ein Aufruf in einer Sequenz von Operationen so fehlschlagen, dass er nicht auf der Stelle behoben werden kann, muss die gesamte Sequenz neu gestartet werden. Bereits erfolgreiche Aufrufe werden ausgelassen.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -