Marco Schulz

Autor

Marco Schulz

Marco Schulz studierte an der HS Merseburg Diplominformatik. Sein persönlicher Schwerpunkt liegt in Softwarearchitekturen, der Automatisierung des Softwareentwicklungsprozess und dem Softwarekonfigurationsmanagement. Seit über fünfzehn Jahren entwickelt er auf unterschiedlichen Plattformen umfangreiche Webapplikationen. Derzeit arbeitet er als freier Consultant und ist Autor verschiedener Fachartikel. E-Mail: marco.schulz@outlook.com

Best Practices: Das Formulieren aussagekräftiger Commit Messages

Source Control Management Systems (SCM) gehören für Entwickler zum Standardrepertoire. Aus dem breiten Angebot der Tools ist Git eine der beliebtesten Lösungen. Obwohl viele Nutzer mit den weiterführenden Konzepten im Umgang mit SCMWerkzeugen geübt sind, wird die Möglichkeit zu jedem Commit eine Beschreibung zu hinterlegen etwas vernachlässigt. Das Formulieren aussagekräftiger Commit Messages kann in vielen Situationen die Produktivität im Entwicklungsteam verbessern.

Branching-Modelle und Workflows für SCM-Systeme

Source-Control-Management-Systeme (SCM) gehören zur Standardausrüstung eines Softwareentwicklers. Trotz der täglichen Verwendung dieser Werkzeuge gibt es viele hilfreiche Techniken, die weitgehend unbekannt sind. Es gibt eine große Anzahl von SCM-Werkzeugen. Dieser Artikel bezieht sich auf das frei verfügbare, verteilte SCM-Tool Git, das wegen seiner starken Verbreitung eine sehr hohe Relevanz besitzt. Viele der vorgestellten Praktiken lassen sich mit wenigen Anpassungen auch auf andere Lösungen wie beispielsweise Subversion anwenden.

Eine gute Empfehlung

Die Grundlage von Empfehlungssystemen, wie sie für Amazon und Co. gelten, ist keine Zauberei. Auf verständliche Weise vermittelt der folgende Beitrag die notwendigen Zusammenhänge, um sich bei Interesse tief gehender mit der Thematik vertraut zu machen.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -