admin

Autor

admin

Panel: Ask the ML Experts

In this panel session we’d like to wrap-up what we’ve learned in the sessions of the conference. We’d also like to give...

Heute schon gedockert? Was Docker im Alltag alles kann

Wenn Sie sich mit Docker bisher nicht angefreundet haben, verpassen Sie etwas! Tatsächlich lassen sich mit dem Werkzeug im Entwickleralltag viele Probleme auf elegante Art lösen. Docker taugt nicht nur für Systemadministratoren und DevOps in der Cloud.

Resilienz in verteilten Systemen mit Istio oder Hystrix

Je verteilter ein Softwaresystem konzipiert wird, desto mehr sollte über Resilienz nachgedacht werden. Durch die Verteilung kann es immer wieder zu Fehlersituationen beim Aufruf der beteiligten Kommunikationspartner kommen. Um die Auswirkungen dieser Fehler möglichst gering zu halten oder eventuell ganz zu vermeiden, ist es mittlerweile üblich, mit den notwendigen Resilienzpatterns zu arbeiten. Ob man sich besser via Service-Mesh-Werkzeug oder Framework um die Resilienz kümmert? Beide Ansätze haben etwas für sich.

Go, der C#-Killer?

Es hat sich herumgesprochen, dass wichtige Plattformen wie Docker und Kubernetes mit der Programmiersprache Go geschrieben sind. Kein Wunder, dass viele Entwicklerinnen und Entwickler neugierig geworden sind. In der Stack Overflow Survey 2019 landete Go auf der Liste der populärsten Entwicklungstechnologien auf Platz 13 und damit vor namhaften Sprachen wie Swift, Kotlin oder Dart. In der Rangliste der beliebtesten Sprachen erreicht Go Platz 9 und liegt damit sogar knapp vor C#.

Eine Einführung in die Nutzung von Istio bei Microservices-Architekturen

Je umfangreicher und verflochtener eine Microservices-Architektur wird, desto unübersichtlicher wird es. Man spricht hierbei vom sogenannten Service Mesh. Viele solcher Architekturen werden heutzutage nativ in der Cloud entwickelt. An diejenigen, die diese Microservices dann verwalten sollen, werden besondere Anforderungen gestellt. Das Tool Istio soll dabei behilflich sein, die Übersicht zu behalten.

HTML, CSS und JavaScript: Web-Apps für die Hosentasche

Webtechnologien erobern alle Gerätetypen und Systeme. Schon lange sind sie nicht mehr auf den Browser beschränkt. Grob kann man die Ansätze in Client- und Servertechnologien unterteilen. So kann man mit dem passenden Framework auch native Apps für die mobilen Plattformen iOS und Android erstellen. Wir zeigen, welche Technologien es gibt und welche Möglichkeiten HTML, CSS und JavaScript außerhalb des Browsers bieten.

Serverless Microservices am Beispiel von Azure

Warum muss es „Serverless oder Microservices“ sein? Es sollte vielmehr „Microservices mit Serverless“ heißen! Basierend auf einigen der allgemein anerkannten Prinzipien von Microservices können wir serverlose Architekturen und Technologien verwenden, um hochfokussierte Microservices zu bauen. Schauen wir uns gemeinsam und überblicksmäßig einen pragmatischen Ansatz zum Erstellen von Microservices mit Azure Functions, Azure Service Bus, Azure Storage und weiteren Diensten und Tools an. Und der funktioniert für fast alle Softwareentwickler: Java, .NET, Node.js und sogar Python.

Eine radikal andere Objektorientierung: „Der Kernbegriff ist Messaging“

Objektorientierte Programmierung ist Mainstream. Doch was genau versteht man darunter eigentlich? Was ist in Sprachen wie C++, Java, C# von der ursprünglichen Idee "Die Welt besteht aus Objekten, also sollte Software auch aus Objekten bestehen" übrig geblieben? Nicht viel, meint BASTA!-Sprecher Ralf Westphal. Im Interview führt er uns zurück zu den Ursprüngen der Objektorientierung und präsentiert seinen Ansatz einer neuen, radikalen OO-Programmierung.

Expertencheck: Blazor in .NET Core 3.0 und der Weg zu .NET 5

Die Version 3 von .NET Core ist erschienen. Wir haben uns mit Thomas Claudius Huber, Dr. Holger Schwichtenberg, Jens Lorek und Sebastian Gingter, allesamt .NET-Experten und Sprecher auf der aktuell stattfindenden BASTA!-Konferenz, über die neue Version und die weitere Entwicklung hin zu .NET 5.0 unterhalten. 

BASTA!-Interview: „DevOps ist die Ausdehnung agiler Prinzipien auf die gesamte Wertschöpfungskette“

Wenn von DevOps die Rede ist, sind Cloud-Technologien nicht weit. Dennoch funktionieren die modernen und sinnvollen Prinzipien von DevOps nicht ausschließlich unter Verwendung einer hochmodernen dezentralen Infrastruktur, im Gegenteil: Auch für Legacy-Technologien und Desktop-Anwendungen lässt sich DevOps umsetzen. Wie? Das erklärt Thomas Schissler, Gründer von agileMax und Microsoft MVP, im Interview zur BASTA! 2019 in Mainz.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -