Ann-Cathrin Klose

Autor

Ann-Cathrin Klose

Ann-Cathrin Klose hat allgemeine Sprachwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Seit Februar 2015 verstärkt sie das Team von Software & Support Media, seit 2017 ist sie als Redakteurin im Team von entwickler.de und für das Entwickler Magazin tätig.

Tipps für ein gesundes Entwicklerleben: Ausgeglichene Wanderer

Überstunden sind an der Tagesordnung und die Bearbeitung von Arbeits-Mails am Abend ist normal. Die Freizeit wird dann auch vor dem Bildschirm verbracht, das Smartphone sorgt für die dauerhafte Erreichbarkeit. Heute gilt das als Standard, gut ist es aber nicht. Wer gedanklich nämlich ständig bei der Arbeit ist, darf sich nicht wundern, wenn irgendwann die große Erschöpfung zuschlägt. Entspannung ist nämlich wichtig, damit die Belastbarkeit dauerhaft hoch bleibt. Trotzdem fehlt es vielen am richtigen Ausgleich.

Tipps für ein gesundes Entwicklerleben: Der Koffein-Kick

Koffein ist aus dem Arbeitsalltag kaum wegzudenken. Die einen schwören auf Kaffee, die anderen trinken lieber Tee, viele greifen auch zum Energydrink. Aber wie gesund oder ungesund ist das nun eigentlich wirklich? Immerhin ranken sich ja diverse Mythen um den flüssigen Wachmacher.

Der Kampf um das Produkt: Stakeholder vs. Webdesigner?

Die Welt des Webdesigns hat sich verändert. Ging es früher primär um ein hübsches Layout, stecken heute ganz andere Gedanken und Interessen hinter einem guten Design. Ein gutes Design ist nämlich mehr als reine Optik: Das User Interface muss eine gute Bedienbarkeit ermöglichen, die User Experience des Produkts muss angenehm gestaltet werden. Das Design entscheidet über Erfolg und Misserfolg der gesamten Website. Also mischen sich vermehrt Stakeholder in den Designprozess ein.

Schöner scheitern mit Agile

Misserfolge gehören zum Leben. Auch in der agilen Software-Entwicklung lässt sich nicht immer vermeiden, dass Projekte scheitern. Die Gründe dafür sind natürlich grundsätzlich individuell und vom jeweiligen Projekt, dem Team und dem Unternehmen abhängig. Einige Probleme treten aber doch immer wieder auf und können somit von Anfang an vermieden werden.

Tipps für ein gesundes Entwicklerleben: Aufgeweckte Schlafmützen

Noch schnell den Abgabetermin einhalten, mal eben dieses Feature fertig machen. Dann wird die Nacht halt kurz, das ist ja nicht so schlimm – den Schlaf kann man ja nachholen. Gerade junge Menschen neigen dazu, so zu denken und kommen damit auch noch richtig gut zurecht. Zumindest für eine Weile. Denn irgendwann holt sich der Körper, was er braucht. Und dann wird es ungemütlich.

Tipps für ein gesundes Entwicklerleben: Kein Sport ist Mord

Der Tennisarm war gestern, heute schmerzt der Mausarm. Und der Rücken erst, vom ständigen Sitzen vor dem Bildschirm! Wie soll das erst in zehn Jahren sein? Außerdem schlägt der viele Kaffee auch ein bisschen auf den Magen und das schlechte Licht, das macht ja schon mal Kopfschmerzen … Wer als Entwickler viele Stunden vor dem Bildschirm sitzt, aber langfristig gut in seinem Job sein will, sollte sich frühzeitig um die Gesundheit kümmern.

Docker Swarm Cluster auf Azure

Microsoft Azure kann jetzt auch mit Docker Swarm Clustern arbeiten. Mit dem Azure Container Service Resource Provider wird es über den Azure Ressource Manager (ARM) möglich sein, Container aus Docker, Apache Mesos, Marathon und Docker Swarm in der Cloud zu verwalten, zu verwenden und zu Clustern zusammenzufügen. Für Docker Swarm gibt es darüber hinaus bereits ein Quickstart-Template, das die Verwendung der neuen Funktion in der Cloud vereinfacht.

Der Stand der agilen Revolution

Agile Methoden sind auf dem Vormarsch. Immer mehr Unternehmen stellen ihre Arbeitsweise darauf um; in manchen Bereich kann agiles Arbeiten sogar schon als neuer Standard angesehen werden. In den letzten fünf Jahren hat sich die Verbreitung des Ansatzes noch einmal deutlich erhöht und viele Unternehmen ziehen die Umstellung in Erwägung. Wer den Schritt bisher nicht gewagt hat, kann inzwischen viel von denjenigen lernen, die bereits erfolgreich mit agilen Methoden arbeiten.

Der veraltete agile Überwachungsstaat

Agile Methoden erfreuen sich großer Beliebtheit – und stehen gleichzeitig in der Kritik. Denn am Ende läuft das agile Arbeiten zumeist darauf hinaus, dass Mitarbeiter überwacht und längst überholte Prinzipien angewendet werden. Ein Überwachungsstaat aus dem Jahr 2001 hilft aber am Ende keinem. Er kann sogar großen Schaden anrichten!

Warum Webdesigner Mentoren brauchen

An den großen Kunstschulen gibt es ein Ritual namens „the Crit“. Der begabte Nachwuchs muss seine Kunstwerke vor einer Gruppe aus Experten und Mitschülern präsentieren, die dann Feedback geben. Die Technik, die Originalität, alles kommt auf den Prüfstand. Das kann zur Zerreißprobe für die Nerven werden, aber auch sehr hilfreich sein. Auch Webdesigner und Entwickler bekommen im Rahmen ihrer Ausbildung ständig Feedback. Aber was ist, wenn das Studium vorbei ist? Gerade in der Webentwicklung und dem Design ist der Lernprozess junger Absolventen mit der Ausbildung noch lange nicht beendet.

Agile Märchenstunde – Mythen und Gerüchte

"Agile ist ein Allheilmittel und macht alles gut! Und Agile und Scrum sind doch das Gleiche, nicht wahr? Aber die Einführung agiler Methoden, die ist echt schwer. Also sollten wir das lieber nicht jetzt machen ... Und außerdem ist das alles eh nur für die Softwareentwicklung geeignet." Solche oder so ähnliche Aussagen zum Thema Agile & Co. hört man regelmäßig. Doch welche der Annahmen über agile Methoden treffen zu? Um das Thema ranken sich viele Mythen und Gerüchte. Wir haben die wichtigsten davon zusammengestellt – und aufgeklärt!

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -