Carsten Eilers

Autor

Carsten Eilers

Dipl.-Inform. Carsten Eilers ist freier Berater und Coach für IT-Sicherheit und technischen Datenschutz und Autor einer Vielzahl von Artikeln für verschiedene Magazine und Onlinemedien. Sie erreichen ihn unter www.ceilers-it.de, sein Blog finden Sie unter www.ceilers-news.de.

Wie sicher ist SOAP? Und wie kann man es absichern?

SOAP war früher die Abkürzung für Simple Object Access Protocol; heutzutage wird diese aber nicht mehr verwendet, denn SOAP ist gar nicht so „Simple“ und auf keinen Fall nur auf Objektzugriffe beschränkt. Wenn etwas nicht einfach ist, wird es schnell zur Gefahrenquelle: Entweder weil die Implementierungen Schwachstellen aufweisen oder eine sichere Nutzung unnötig erschwert wird. Wie sieht es denn da bei SOAP aus?

Mobile Security: Wie sicher sind Mobilfunk und Smartphones wirklich?

Wenn der US-Präsident telefoniert, lauschen die Chinesen und Russen – das schreibt die New York Times. Na, da lege ich doch gleich mal einen drauf: Wenn der russische Präsident telefoniert, lauschen bestimmt die Amerikaner und Chinesen. Und beim chinesischen Präsidenten spitzen vermutlich Russen und Amerikaner die Ohren. Oder sie tun wahrscheinlich zumindest ihr Bestes, um Lauschen zu können. Einige Schwachstellen in der Mobilfunksicherheit könnten ihnen dabei in die Hände spielen.

TLS 1.3: Neuer Standard für mehr Sicherheit

Am 10. August 2018 wurde RFC 8446 mit der Beschreibung von TLS 1.3 offiziell veröffentlicht. Damit ist TLS 1.3 der offizielle Standard für die Transportverschlüsselung, und die neue Version bringt im Vergleich zum Vorgänger einige Neuerungen mit: Sie ist sowohl sicherer als auch performanter.

Die Blockchain im Überblick: Was ist das, was kann das, was soll das?

Die Blockchain – meist fällt einem dabei zuerst oder auch ausschließlich Bitcoin ein. Aber eigentlich ist eine Blockchain zunächst einmal nur eine dezentral gespeicherte, beliebig erweiterbare Liste von Datensätzen, die kryptographisch so gesichert sind, dass sie nach der Speicherung nicht verändert oder gelöscht werden können.

Wie funktioniert EFAIL und wie schlimm ist das alles wirklich?

Eine E-Mail ist wie eine Postkarte in der Briefpost: Wer sie sieht, kann sie lesen. Deshalb sollte man eigentlich nur verschlüsselte Mails verschicken, die dieses unbefugte Lesen verhindern. Über die EFAIL-Angriffe kann die Verschlüsselung aber ausgehebelt werden. Ist das wirklich die große Katastrophe, als die es dargestellt wird?

Admin-Tools – Verwaltungswerkzeuge und Sicherheitslücken

Alles, was ein Admin zur Verwaltung eines Rechners oder Netzes verwendet, ist für einen Angreifer von besonderem Interesse. Zum einen, weil diese Tools im Allgemeinen mit erhöhten Rechten laufen – und die möchten die Angreifer natürlich auch haben. Zum anderen, weil sie für genau die Aufgaben zuständig sind, die die Angreifer benötigen, um die vollständige Kontrolle über System und/oder Netzwerk zu erlangen.

Grundlagen der E-Mail-Verschlüsselung

Eine E-Mail ist wie eine Postkarte in der Briefpost: Wer sie sieht, kann sie lesen. Deshalb sollte man eigentlich nur verschlüsselte E-Mails verschicken, die das unbefugte Lesen verhindern. Zusätzlich (aber auch unabhängig davon) kann man seine Mails mit einer digitalen Signatur vor unerkannten Manipulationen schützen und seine Identität als Absender beweisen.

Angriffe auf und Schwachstellen im Herzstück der Rechner

Die Firmware – egal ob das klassische BIOS oder seine Nachfolger (U)EFI – stellt die Verbindung zwischen Hardware und Betriebssystem dar. Das bedeutet, dass derjenige, der die Firmware kontrolliert, auch das Betriebssystem kontrollieren kann. Eben das ist es, was sie für Angreifer interessant macht, denn bringen sie die Firmware unter ihre Kontrolle, sind alle danach geladenen Schutzmaßnahmen wirkungslos.

Kryptoverfahren: Welche sollte man verwenden bzw. meiden?

Die Auswahl an Kryptoverfahren ist, sofern man sich auf bekannte Algorithmen beschränkt, recht übersichtlich. Einige dieser Algorithmen sollte man allerdings mittlerweile nicht mehr verwenden, da sie inzwischen gebrochen wurden. Und dann gibt es da noch einige weitere Punkte zu beachten ...

Incident Response: Was passiert, wenn etwas passiert?

Wissen Sie, was Sie tun werden, wenn Ihr Rechner, Ihr lokales Netz oder Ihr Webserver angegriffen, womöglich sogar erfolgreich kompromittiert wird? Oder wenn in Ihrem Code eine Schwachstelle gefunden wird? Hoffentlich, denn sonst haben Sie im Ernstfall ein Problem.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -