Dominik Mohilo

Autor

Dominik Mohilo

Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.

16 Anzeichen dafür, dass Ihr Kind ein Hacker ist

Kennen Sie das auch? Sie kommen spät von der Arbeit nach Hause und Ihr Kind sitzt, anstatt zu schlafen, allein vor dem PC und chattet mit irgendwelchen Unbekannten im Internet. Laut einem aktuellen Artikel des Liverpool Echo zeigt Ihr Kind damit erste Zeichen einer kriminellen Karriere als Hacker. Eltern, wehret den Anfängen und denkt daran, was vor wenigen Tagen in Schweden passierte!

Docker 1.13 bringt Rückwärtskompatibilität des CLIs und Kommando-Redesign

Docker ist nach wie vor das vermutlich populärste Container-Tooling der Welt. Nachdem die letzten beiden Updates die Technologie hinter dem goldigen Wal allerdings grundlegend verändert haben, stand für Docker 1.13 ein Kommando-Redesign und eine verbesserte Rückwärtskompatibilität auf der Agenda. Wir haben uns angesehen, was sich in Docker 1.13 getan hat.

TIOBE kürt Go zur Programmiersprache des Jahres 2016

Seit dem Jahr 2003 vergeben die Macher des TIOBE-Programmiersprachen-Indexes jährlich den Titel “Sprache des Jahres”. Der Gewinner des Jahres 2016 ist eine Überraschung: Obwohl Java das ganze Jahr über an der Spitze des Indexes stand, hat sich am Ende Go durchgesetzt.

Das sind die populärsten Programmiersprachen 2016

Das aktuelle Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. In den Teams vieler Indexe dürften derzeit die Köpfe und die Rechner heiß laufen, werden doch für spätestens die erste Januarwoche 2017 die Jahreszahlen erwartet. Wir haben uns den derzeitigen Stand der Dinge im Rennen um die populärsten Programmiersprachen 2016 angesehen.

Kubernetes 1.4 steht zur Verfügung

Mit dem Release von Docker 1.12 haben die Macher des Containerisierungs-Tools die Möglichkeit zur Orchestrierung fest in die Engine eingebaut. Doch trotz dieser Bemühungen setzen viele Unternehmen, Start-ups und Entwickler nach wie vor auf Orchestrierungs-Tools von Drittanbietern, allen voran auf Kubernetes von Google. Mit Version 1.4 des mittlerweile sehr weit verbreiteten Tools implementiert Google neue Features für ein vereinfachtes und besseres Arbeiten sowie für mehr Sicherheit.

Kommentar: “Die integrierte Orchestrierung von Docker ist eine radikale Vereinfachung für Entwickler”

Die “Docker Wars” gehen in die dritte Runde. Nun hat sich auch ein Mitarbeiter von Red Hat öffentlich zur derzeit angespannten Lage um Docker geäußert: Daniel Riek, seines Zeichens Senior Director System Designs and Engineering. Er sieht einen Docker-Fork nicht als Patentlösung an, Docker Inc. allerdings durchaus als so etwas wie den Antagonisten der Szene. Wir haben uns den Stand der Dinge in der Diskussion angesehen und Docker-Experte Peter Roßbach um einen Kommentar gebeten.

Kommentar: „Die Docker-Fork-Debatte ist ein Sturm im Wasserglas“

In den vergangenen Tagen gab es auf zahlreichen Newsportalen und Blogs eine Reihe von kritischen Kommentaren zu Docker. Im Fokus standen dabei Dockers Releasepolitik sowie die Integration von Docker Swarm in den Kern von Docker 1.12. Benjamin Wootton äußert sich zur Kritik und gibt eine Einschätzung zur Realisierbarkeit eines Docker-Forks.

AngularDart wird selbstständig

Der Termin für die Veröffentlichung von Angular 2 ist nach wie vor unklar, da überrascht Google mit einer unerwarteten Ankündigung: Die Codebasis wird gesplittet und es wird zukünftig zwei unterschiedliche Versionen des Frameworks geben: eine ausschließlich für Dart und eine für JavaScript / TypeScript. Viele Teams bei Google nutzten bereits in der Vergangenheit Angular mit Dart, sodass die Entwicklung von AngularDart die logische Konsequenz ist.

Rust 1.10: Was ist neu bei Mozillas C-Nachfolger?

Die Entwickler der Programmiersprache Rust bleiben ihrem Rhythmus in Sachen Veröffentlichungen auch beim Release von Rust 1.10 treu: Es sind exakt sechs Wochen seit dem Release der Vorgängerversion vergangen. Nun erscheint das Update mit über 1200 Patches sowie drei wichtigen neuen Features – darunter eines, auf das viele Rust-afaris bereits sehnsüchtig gewartet haben.

Polyglott dank Language Server Protocol

Ein ambitioniertes Projekt von Microsoft, Red Hat und Codenvy soll sämtliche Coding-Tools und Entwicklungsumgebungen fit für alle Sprachen machen. Ein neues Server-Protokoll soll dafür wichtige Sprachinformationen und -features direkt von einem zentralen Sprachserver beziehen und in das jeweilige Programm einspeisen. Somit könnte bald die Frage nach der richtigen IDE für die jeweilige Sprache überflüssig werden.

Test-Driven mit React: Was sind „sinnvolle Tests“?

Elmar Burke (Blendle) im Interview mit Mirko Hillert (Entwickler Akademie) auf den React Days in München. Er erläutert unter anderem die Grundsätze von Test-driven Development, die Vorteile von sinnvollen Testings und was genau sich hinter dem Begriff "sinnvolle Tests" verbirgt.

Sicherheit und Stabilität für Kubernetes: „Das Monitoring von Containern und den darin enthaltenen Anwendungen ist essentiell“

Eines wird immer deutlicher: Der sogenannte Orchestration War zwischen Docker Swarm und Kubernetes ist vorüber, "K8s" scheint als Sieger festzustehen. Im Interview spricht Ramon Guiu, Director of Product Management bei New Relic, über die Gründe dafür. Außerdem erklärt er, wie man Probleme beim Aufbau eines Container-Ökosystems vermeidet und wie man selbiges dann auch noch sicher und stabil zum Laufen bringt.

Veröffentlichung von .NET Core 2.1

.NET Core 2.1 ist da und bietet einige neue Features. Eine wichtige Neuerung betrifft den Build Server, der die Entwicklungsabläufe verbessern soll. In seinem Blogpost erklärt Rich Lander, aus dem Microsoft CLR-Team, was .NET Core 2.1 sonst noch alles kann.

Milliardendeal: Microsoft kauft GitHub

Die Gerüchte, die seit dem Wochenende die Runde machten, wurden heute offiziell bestätigt: Microsoft hat bekanntgegeben, die Entwicklerplattform GitHub für sage und schreibe 7.5 Milliarden US-Dollar gekauft zu haben. Was steckt dahinter?

GitHub Desktop 1.1 mit mehr Social-Coding-Optionen

GitHub Desktop ist ein grafischer Client, der speziell für die Arbeit mit GitHub erschaffen wurde. Nun wurde GitHub Desktop 1.1 veröffentlicht. Das Minor Update bringt einige Neuerungen für das Interface und erleichtert die Darstellung von Mitwirkenden eines Projektes auf der jeweiligen Projektseite.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -