Rainer Stropek

Autor

Rainer Stropek

Rainer Stropek ist IT-Unternehmer, Softwareentwickler, Trainer, Autor und Vortragender im Microsoft-Umfeld. Er ist seit 2010 MVP für Windows Azure und entwickelt mit seinem Team die Zeiterfassung für Dienstleistungsprofis time cockpit (www.timecockpit.com).

Quo vadis, Security?

Durch die Verschiebungen innerhalb der IT-Branche hin zu immer mehr Cloud-Computing und ihren Providern stellt sich häufig die Frage nach den Zuständigkeiten im Bereich IT-Security. Häufig gibt es bei der Umstellung Bedenken innerhalb von Unternehmen ob eventuell verlorengehender Autonomität und dem Verwerfen lange entwickelter Routinen und Richtlinien. Man muss allerdings gar nicht alle bisherigen Standards über Bord werfen.

Simplify Your Life: Einfache Lösungen statt künstlicher Komplexität

Ein Hello-World-Beispiel, das ich für meine Studentinnen und Studenten entwerfe, darf zu Demonstrationszwecken komplexer werden, als es für die Lösung des vorliegenden Problems eigentlich notwendig wäre. In meiner beruflichen Arbeit mit Entwicklungsteams mache ich aber gerade im Kontext von Cloud-Anwendungen das genaue Gegenteil: Ich versuche regelmäßig, unnötige Komplexität aus Projekten herauszunehmen.

Asynchronität mit C# und Go: TPL Dataflow vs. Go Channels

Wie können wir asynchron Nachrichten zwischen Verarbeitungsschritten austauschen? Dazu existieren in C# und Go verschiedene Ansätze – ein guter Anlass, einen Blick über den Tellerrand zu wagen und sich die Programmiersprache Go einmal näher anzusehen. Bevor wir damit starten, rufen wir uns zunächst die TPL Dataflow Library in Erinnerung.

Tipps und Tricks rund um .NET und Visual Studio

Die Designer der .NET-Plattform legen einen großen Fokus darauf, einfache Dinge einfach zu machen und erleichtern damit den Einstieg für .NET-Anfängerinnen und -Anfänger. Ich möchte diese Kolumne der Frage widmen, warum das für eine Programmiersprache heutzutage besonders wichtig ist.

Schnittstellen zu Kunden außerhalb der Cloud

Da ich in meiner Cloud-Beratungsarbeit immer wieder merke, dass Azure-Neulinge bei einigen grundlegenden Problemen nur auf die üblichen Lösungsansätze zurückgreifen, die man auch außerhalb der Cloud kennt, widme ich diese Kolumne dem Thema Cloud-Schnittstellen. Die Microsoft-Azure-Cloud bietet einige interessante Dienste, die die Umsetzung solcher Schnittstellen deutlich vereinfachen kann.

Wer in SaaS einsteigt, wird von der Erfinderin zur Produzentin

SaaS bedeutet nicht, dass man einfach eine Software bekommt und alles automatisch perfekt funktioniert. Stattdessen beinhaltet das Konzept anfangs sogar mehr Arbeit. Worin genau der Mehraufwand liegt und ob sich das Ganze am Ende lohnt, erörtert diese Ausgabe von Stropek-as-a-Service.

Rohdiamanten in der Cloud

Die Vorstellungen, was Cloud-Computing bedeutet gehen zwischen Profis und Nicht-ITlern häufig weit auseinander. Fertige Cloud-Services werden da schon mal als überteuerte Spielwiese von Nerds abgetan. Dass sich die Kosten und der Aufwand im Vergleich zum klassischen IT-Betrieb aber durchaus relativieren können, fällt häufig unter den Tisch. Vielleicht lässt sich ja der eine oder andere durch einige Azure-Beispiele überzeugen.

C# Records: Datenklassen leicht gemacht mit C# 9

Mit dem finalen Release von .NET 5.0 bescherte uns Microsoft auch C# 9. Eine der neuen Funktionen sind C# Records, eine spezielle Form von Klassen. In diesem Artikel wird anhand zahlreicher Codebeispiele gezeigt, wann und wie sie eingesetzt werden können.

Warum Cloud-Profis auf Infrastructure as Code setzen

Das Azure-Portal bietet eine riesige Menge an Funktionalitäten und selbst erfahrene Entwickler entdecken immer wieder für sie neue Features. Doch Cloud-Profis setzen in der Regel stattdessen auf Infrastructure as Code: Ein Plädoyer für den sparsameren Umgang mit dem Azure-Portal.

Wer das volle Potenzial der Cloud ausschöpfen will, muss umdenken

In dieser Ausgabe seiner Kolumne geht Rainer Stropek auf Problematiken ein, die Firmen häufig sehen, wenn sie sich mit dem Thema der Public Cloud konfrontiert sehen. Oft nutzen Unternehmen nicht das volle Potenzial der Cloud aufgrund verschiedener Ängste und Sorgen. Um diese möglichst zu nehmen, stehen auch Entwickler im Fokus der Verantwortung.

Identity Management als Herausforderung in SaaS-Anwendungen

Kaum ein Team, das in Richtung SaaS startet, schätzt die Komplexität des Themas Identity Management richtig ein. In dieser Ausgabe der Kolumne werden typische Fehler beim Umgang mit Identity Management aufgezeigt und wie man diese mit möglichen Gegenmaßnahmen verhindern kann.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -