Tam Hanna

Autor

Tam Hanna

Tam Hanna befasst sich seit der Zeit des Palm IIIc mit der Programmierung und Anwendung von Handcomputern. Er entwickelt Programme für diverse Plattformen, betreibt Onlinenewsdienste zum Thema und steht unter tamhan@tamoggemon.com für Fragen, Trainings und Vorträge gern zur Verfügung.

Es werde Licht

David Mermin fragte vor rund zwanzig Jahren, ob der Mond eigentlich auch dann an seinem Platz ist, wenn ihn keiner sieht. Die provokante Frage des Physikers entwickelte sich bald zu einem geflügelten Wort, das in viele wissenschaftliche Disziplinen Eingang fand.

Mathematische Probleme durch Simulation lösen

Physikalische Prozesse legen der maximal erreichbaren Taktrate einzelner Prozessorkerne enge Grenzen auf: Trotz immer effizienteren Halbleiterschaltungen steigt die aus einer einkernigen CPU entnehmbare Leistung nur sehr langsam.

SQL, nein danke

Wer eine Datenbank besitzt, spricht sie normalerweise per SQL an. Diese im Laufe der Jahre gewachsene Abfragesprache hat mittlerweile aber etwas Staub angesetzt. Zudem sind die meisten SQL-Datenbanken aufgrund ihres internen Aufbaus (Stichworte, Redundanz, Transaktionen etc.) vergleichsweise kompliziert und skalieren eher schlecht.

3-D schweißfrei

Der amerikanische Fachautor Eberly verdankt der Programmierung von 3-D-Spielen ein beträchtliches Einkommen: Er ist der Autor zweier mathematischer Lehrbücher, die die hinter einer 3-D-Engine stehenden Algorithmen im Detail erklären.

Neue Betriebssysteme kriegt das Land

In der Anfangszeit der Mobilcomputertechnik gab es drei große Betriebssysteme: Palm OS und Windows Mobile dominierten den Bereich der Touchscreengeräte, während touchscreenlose Telefone so gut wie immer unter Symbian liefen. Nach der Einführung von iOS und Android änderte sich die Lage: die drei etablierten Betriebssysteme gingen den Weg alles Irdischen, während die neuen Plattformen die frei gewordenen Teile des Markts bevölkerten.

Advanced JavaScript Trickery

Wer über Design Patterns für JavaScript schreibt, beginnt normalerweise mit einem Elaborat über die Besonderheiten von prototyporientierten Sprachen. Dies ist mit Sicherheit nicht unrichtig – wer von .NET in Richtung JavaScript übersiedelt, hat mit dem System seine Schwierigkeiten.

Playing the PlayBook

Iranische Generäle werden die Meldung, dass das PlayBook auf dem gleichen Betriebssystem wie die amerikanischen Kampfpanzer basiert, mit viel Freude vernommen haben. Der Autor kennt zwar keine iranischen Panzer, ist aber sicher, dass diese sich C++ bedienen …

Charts mobil

Eigentlich ist es unglaublich, aber trotzdem wahr. Das Lesen einfacher Charts stellt die Mehrheit der Aufnahmekandidaten der oberösterreichischen IT-Ausbildungsstätte FH Hagenberg vor unlösbare Probleme – ein Fünftel des Aufnahmetests besteht nur aus solchen Aufgaben, über die jeder Praktiker lacht.

Xbox One und PlayStation 4 im Vergleich

Klassischerweise trugen die diversen Konsolenhersteller ihre Gefechte aus, indem sie sich mit immer leistungsfähigerer Hardware übertrumpften. Bei der achten Generation scheint es anders zu laufen – sowohl Microsoft als auch Sony treten um einiges leiser.

Tiefensensor an Pinguin

Unter Windows ist die Verwendung des Sensors beinahe primitiv: Microsoft bietet ein komplettes SDK an, das alle relevanten Elemente enthält und die sofortige Nutzung unter .NET und C++ erlaubt. Für Linux-Nutzer sieht die Sache aufgrund einer Designentscheidung von Microsoft etwas anders aus. Beginnen wir deshalb mit einem kleinen Exkurs in die faszinierende Geschichte des Sensorsystems.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -