Tam Hanna

Autor

Tam Hanna

Tam Hanna befasst sich seit der Zeit des Palm IIIc mit der Programmierung und Anwendung von Handcomputern. Er entwickelt Programme für diverse Plattformen, betreibt Onlinenewsdienste zum Thema und steht unter tamhan@tamoggemon.com für Fragen, Trainings und Vorträge gern zur Verfügung.

Instagram aus Einzelteilen

Seit dem IPO des Bildverfremdungsspezialisten sind mobile Fotoeditoren in höchstem Maße populär: Es gibt kaum eine Plattform, in der nicht dutzende von Bildbearbeitern um die Gunst der Nutzer buhlen. Leider ist die Qualität der Resultate meist bescheiden. Das Nokia Imaging SDK bietet die Möglichkeit, Apps nach den eigenen Wünschen zu entwickeln.

Performance hoch zwölf

Wer ein PC-Spiel entwickelt, setzt normalerweise auf DirectX. Die von Microsoft vor gut zwanzig Jahren auf den Markt gebrachte Programmierschnittstelle hat sich im Laufe der Zeit als Quasistandard etabliert. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die integrierte Hardwareabstraktionsschicht sehr sauber durchimplementiert ist.

QML – GUI-Entwicklung für mobile Benutzerschnittstellen

Die von Nokia im Rahmen von Qt 4.7 eingeführte Sprache QML hat in der Qt-Gemeinde für Unruhe gesorgt – konservativere Zeitgenossen (wie der Autor dieser Zeilen) hofften sogar darauf, dass das lästige Modephänomen schon bald den Weg alles Irdischen gehen würde.

Bunter Hund

Wer von nativer Entwicklung auf HTML5/JavaScript umstellt, steht ohne GUI-Stack da. Es gibt kaum ein natives SDK, das keine Möglichkeit zum Realisieren von Benutzerschnittstellen mitliefert – bei der Arbeit mit dem „offenen Web“ müssen Sie das GUI anhand von CSS realisieren.

Es werde Licht

David Mermin fragte vor rund zwanzig Jahren, ob der Mond eigentlich auch dann an seinem Platz ist, wenn ihn keiner sieht. Die provokante Frage des Physikers entwickelte sich bald zu einem geflügelten Wort, das in viele wissenschaftliche Disziplinen Eingang fand.

Mathematische Probleme durch Simulation lösen

Physikalische Prozesse legen der maximal erreichbaren Taktrate einzelner Prozessorkerne enge Grenzen auf: Trotz immer effizienteren Halbleiterschaltungen steigt die aus einer einkernigen CPU entnehmbare Leistung nur sehr langsam.

SQL, nein danke

Wer eine Datenbank besitzt, spricht sie normalerweise per SQL an. Diese im Laufe der Jahre gewachsene Abfragesprache hat mittlerweile aber etwas Staub angesetzt. Zudem sind die meisten SQL-Datenbanken aufgrund ihres internen Aufbaus (Stichworte, Redundanz, Transaktionen etc.) vergleichsweise kompliziert und skalieren eher schlecht.

3-D schweißfrei

Der amerikanische Fachautor Eberly verdankt der Programmierung von 3-D-Spielen ein beträchtliches Einkommen: Er ist der Autor zweier mathematischer Lehrbücher, die die hinter einer 3-D-Engine stehenden Algorithmen im Detail erklären.

Neue Betriebssysteme kriegt das Land

In der Anfangszeit der Mobilcomputertechnik gab es drei große Betriebssysteme: Palm OS und Windows Mobile dominierten den Bereich der Touchscreengeräte, während touchscreenlose Telefone so gut wie immer unter Symbian liefen. Nach der Einführung von iOS und Android änderte sich die Lage: die drei etablierten Betriebssysteme gingen den Weg alles Irdischen, während die neuen Plattformen die frei gewordenen Teile des Markts bevölkerten.

Advanced JavaScript Trickery

Wer über Design Patterns für JavaScript schreibt, beginnt normalerweise mit einem Elaborat über die Besonderheiten von prototyporientierten Sprachen. Dies ist mit Sicherheit nicht unrichtig – wer von .NET in Richtung JavaScript übersiedelt, hat mit dem System seine Schwierigkeiten.

Playing the PlayBook

Iranische Generäle werden die Meldung, dass das PlayBook auf dem gleichen Betriebssystem wie die amerikanischen Kampfpanzer basiert, mit viel Freude vernommen haben. Der Autor kennt zwar keine iranischen Panzer, ist aber sicher, dass diese sich C++ bedienen …

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -