Torsten Zimmermann

Autor

Torsten Zimmermann

Torsten Zimmermann berät Großunternehmen bei international angelegten Projekten und Programmen zu Softwarequalität, Qualitäts-/Testmanagement, Offshore-Projektmanagement und Entwicklungsmethoden. Daneben entwickelt er neue Ansätze für leistungsfähige Prozessframeworks und Testtechnologien in Kooperation mit einem Netzwerk aus Hochschulen und Universitäten. Kontakt: http://xing.com/profile/Torsten_Zimmermann2.

Buchtipp: Hyper-Productive Knowledge Work Performance

Die Autoren legen mit diesem Buch den ersten Band der „TameFlow Hyper-Productivity Series“ vor. Sollte die komplette Serie so ausfallen wie der erste Band, gehört sie ohne Zweifel zur Pflichtlektüre jedes IT-Managers. Es ist aber schon absehbar, dass der kleinere Teil der IT-Manager die TameFlow-Ideen dazu nutzen wird, auf der Überholspur durchzustarten, während der größere Teil sie wohl dazu nutzen muss, um zu verstehen, warum ihr Unternehmen gerade komplett abgehängt wird.

Visual Studio 2014 als Paradigmenwechsel in der Softwareentwicklung

Eine IDE wie Visual Studio 2014 wird vom Produkthersteller (weiter-)entwickelt und anschließend von den Nutzern weltweit zur Realisierung ihrer eigenen Softwareprojekte verwendet. Dabei werden Schwächen oder Verbesserungspotenziale festgestellt, die dann den Weg über das Anforderungsmanagement bis hin zum Releasemanagement gehen, um in der Folgeversion der Entwicklungsplattform berücksichtigt zu werden. So funktioniert bislang – sehr vereinfacht formuliert – der Kreislauf zwischen der Nutzung der aktuellen und der Entwicklung der nächsten IDE-Version.

Visual Studio IntelliTrace: erfolgreiches Qualitätsmanagement

Softwareentwicklung kann nervenaufreibend sein. Als Entwickler glaubt man oft, die Arbeit sei getan, wenn die Software eingecheckt ist. Doch oft macht man dabei die Rechnung ohne die Qualitätssicherung, die überraschenderweise doch noch viele Fehler in der Software entdeckt. Obschon der Proband bereits erfolgreich seine Komponententests absolviert hat. Da diese Tests oft im Blackbox-Verfahren durchgeführt werden, kann die Ursachenanalyse für Entwickler zu einer nervigen Angelegenheit werden. Doch IntelliTrace aus dem neuen Visual Studio 2013 könnte dem intransparenten Anwendungsverhalten aus den Systemtests den Schleier entreißen. Nebenbei stellt Ihnen dieser Artikel die wichtigsten neuen Features der gerade veröffentlichten 2013er-Version vor. Ein Ausblick auf die Visual-Studio-Version 2014 soll den Artikel abrunden. So können Sie Ihren Entwicklerkollegen in der Kaffeerunde schon heute erklären, wo es zukünftig in Sachen Visual Studio langgeht.

Social Project Management: hilfreiche Tools im Vergleich

Wie bereits im ersten Teil dieser Artikelserie - Social Project Management: Projekte nach Plan ins Ziel führen - erläutert, ist Social Project Management eine interessante Projektmanagementvariante bei agilen Entwicklungen und virtuellen beziehungsweise verteilten Projektteams. Doch oft stellt sich bei neuen Ansätzen und Methoden die Frage, wie diese durch geeignete Werkzeuge unterstützt werden. Dieser Artikel stellt einige Projektmanagementwerkzeuge im Vergleich vor, die den Social-Project-Management-Ansatz unterstützen.

Immer wissen, was läuft

Softwareentwicklung kann nervenaufreibend sein. Als Entwickler glaubt man oft, die Arbeit sei getan, wenn die Software eingecheckt ist. Doch oft macht man dabei die Rechnung ohne die Qualitätssicherung, die überraschenderweise doch noch viele Fehler in der Software entdeckt, obschon der Proband bereits erfolgreich seine Komponententests absolviert hat. Da diese Tests oft im Blackbox-Verfahren durchgeführt werden, kann die Ursachenanalyse für Entwickler zu einer nervigen Angelegenheit werden. Doch IntelliTrace aus dem neuen Visual Studio 2013 könnte dem intransparenten Anwendungsverhalten aus den Systemtests den Schleier entreißen. Nebenbei stellt Ihnen dieser Artikel die wichtigsten neuen Features der gerade veröffentlichten 2013er-Version vor. Ein Ausblick auf die Visual-Studio-Version 2014 soll den Artikel abrunden. So können Sie Ihren Entwicklerkollegen in der Kaffeerunde schon heute erklären, wo es zukünftig in Sachen Visual Studio langgeht.

Social Project Management: Projekte nach Plan ins Ziel führen

Social Project Management beschreibt eine weiterentwickelte Form des bisherigen Projektmanagements, mit dem Ziel, mehr Transparenz und Vertrauen zu schaffen sowie einen effektiven Informations- und Wissensaustausch innerhalb von Projekten herzustellen. Diese neue Methode hilft, komplexe Projekte mit virtuellen Teams sicher ans Ziel zu bringen: in der geplanten Zeit, mit den erwarteten Projektergebnissen – und das, ohne den Projektbudgetrahmen zu sprengen.

Immer wissen, was läuft

Softwareentwicklung kann nervenaufreibend sein. Als Entwickler glaubt man oft, die Arbeit sei getan, wenn die Software eingecheckt ist. Doch oft macht man dabei die Rechnung ohne die Qualitätssicherung, die überraschenderweise doch noch viele Fehler in der Software entdeckt. Obschon der Proband bereits erfolgreich seine Komponententests absolviert hat. Da diese Tests oft im Blackbox-Verfahren durchgeführt werden, kann die Ursachenanalyse für Entwickler zu einer nervigen Angelegenheit werden. Doch IntelliTrace aus dem neuen Visual Studio 2013 könnte dem intransparenten Anwendungsverhalten aus den Systemtests den Schleier entreißen. Nebenbei stellt Ihnen dieser Artikel die wichtigsten neuen Features der gerade veröffentlichten 2013er-Version vor. Ein Ausblick auf die Visual-Studio-Version 2014 soll den Artikel abrunden. So können Sie Ihren Entwicklerkollegen in der Kaffeerunde schon heute erklären, wo es zukünftig in Sachen Visual Studio langgeht.

TestSPICE 3.0 – die erste Wahl für agile Testprozesse

Bislang finden sich in den gängigen agilen Entwicklungsmethoden nur ansatzweise Aussagen zu Tests – oft in Form von Akzeptanztests am Ende einer Iteration. Um professionelle Softwaretests wie auch eine gute Harmonisierung zwischen Test und agiler Entwicklung zu erreichen, bedarf es jedoch eines Testprozessframeworks mit agilen Elementen. TestSPICE in der Version 3.0 erfüllt als einziges Framework beide Anforderungen und ist damit die erste Wahl, wenn es um die Etablierung agiler Testprozesse innerhalb von Scrum, Software Kanban, Rapid Prototyping oder anderer agiler Methoden geht.

Die Top Ten der methodischen Fehler im Softwaretest – Teil 5

Im vorletzten Teil dieser Artikelserie werden die zwei schwerwiegendsten „Sünden“ vorgestellt, die man in Testprojekten begehen kann: Eine mangelhafte oder sogar nicht vorhandene Testvorbereitungsphase sowie der komplette Verzicht auf Testmanagement. Im noch folgenden sechsten und letzten Teil wartet abschließend eine Liste mit ausgewählten Beispielen kostspieliger Softwarefehler auf Sie.

Die Top Ten der methodischen Fehler im Softwaretest – Teil 4

Heute ist klar, dass mangelhafte Software unternehmenskritische Risiken in sich birgt. Sie kann ein Unternehmen gar in den Ruin führen. Nur richtig geplante, konzipierte und organisierte Testprojekte unterstützen ein funktionierendes Risikomanagement und liefern verlässliche Qualitätsaussagen zu den getesteten Produkten. In diesem Zusammenhang habe ich meine persönliche Rangliste der zehn häufigsten und schwerwiegendsten Fehler bezüglich Testmethodik zusammengestellt, die ich in diesem Artikel vorstellen möchte.

Die Top Ten der methodischen Fehler im Softwaretest – Teil 3

Im ersten Teil dieser Serie über Fehler und Fallstricke in Softwaretests wurde das Risiko, das eine Unterschätzung von Fehlern im Testprojekt birgt beleuchtet, im zweiten Teil die Problematik fehlender Testfallabteilungen sowie ungeeigneter Testwerkzeuge erörtert. Teil drei beschäftigt sich nun mit „planlos“ durchgeführten Tests und der Unterschätzung von Test-Know-how.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -