Letzter Inhalt

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Apple hat auf der WWDC im Juni überraschend eine neue Programmiersprache mit dem Namen Swift vorgestellt und damit für Furore gesorgt. Neben dem nicht unerheblichen Überraschungseffekt hat die Ankündigung jedoch ein geteiltes Echo hervorgerufen. Welche Vor- und Nachteile die Ankündigung nach sich zieht, wie viel Euphorie bzw. Skepsis angebracht und gerechtfertigt sind und welche Schlüsse man als Entwickler daraus ableiten sollte, ist Thema dieses ersten Teils einer dreiteiligen Artikelserie.

Alle hören auf mein Kommando?

Für den Softwareentwickler ist ein Schalter nichts weiter als ein boolescher Wert. Doch bei der Programmierung von Smart-Home-Hardware ist fast jedes System bzw. Gerät unterschiedlich anzusteuern. Woran das liegt, und was man dagegen tun kann, wollen wir im folgenden Artikel näher untersuchen.

Der Baukasten für TCP/IP-Protokolle

Neue Anforderungen im Internet der Dinge (IoT) und durch Software as a Service (SaaS) werden von existierenden Netzwerkprotokollen oft nur unzureichend erfüllt. Es wird nach zukünftigen Standards gesucht, um das Problem zu lösen. Das Blocks Extensible Exchange Protocol (BEEP) bietet heute schon alles, was nötig ist. Warum also das Rad neu erfinden?

Herzbluten, ein bissiger Poodle und Co.

Noch nie war es mit der Sicherheit im Internet so schlecht bestellt wie 2014. Jedenfalls gewinnt man diesen Eindruck, wenn man die ganzen Vorfälle im vergangenen Jahr betrachtet. Inzwischen gibt es sogar eine Website, die laufend die Frage „Is The Internet On Fire?“ beantwortet. Ganz vorne mit dabei: OpenSSL und SSL/TLS allgemein. Wir blicken zurück.

Sternenkriege

Nachdem wir uns in den letzten Artikeln mit dem GUI-Rendering, der Textausgabe, dem Object Picking sowie mit der prozeduralen Erzeugung und Darstellung von galaktischen Spielewelten auseinandergesetzt haben, werden wir nunmehr die losen Fäden zusammenfügen und mit der Entwicklung eines einfachen Weltraumstrategiespiels beginnen.

Containerorchestrierung

CoreOS ist eine Linux-Distribution, die speziell darauf ausgerichtet ist, Docker-Container in Produktion zu betreiben. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die CoreOS-Tools. Darüber hinaus wird diskutiert, welche Konzepte man verwenden kann, um auch größere Anwendungen auf einem CoreOS-Cluster zu betreiben.

Zu Lande, zu Wasser und in der Luft

Das Internet of Things und speziell eingebettete Systeme erobern immer mehr Bereiche oder besser Geräte unseres Lebens. Neben Autos sind vernetzte IoT-Devices auch in immer mehr Schiffen und Flugzeugen anzutreffen. Das Problem: Auch potenzielle Angreifer machen mobil. Wie sieht es also mit Attacken auf Embedded Systems und der Sicherheit von Autos, Schiffen und Flugzeugen aus?

Harte Sachen

Es ist beachtlich, wie viel Intelligenz – oder besser gesagt Funktionalität – in einem Mikrocontroller steckt. Der zweite Teil der Artikelserie führt anhand eines konkreten Beispiels in das Hardwaredesign ein. Bei der Gestaltung des Schaltplans muss man jedoch bereits die grundsätzliche Struktur der Software im Blick haben und sich von ihr leiten lassen. Beide Komponenten müssen gut aufeinander abgestimmt sein.

Die Vielfalt bändigen

„Bevor ich mich falsch entscheide, lasse ich es lieber gleich …” – ein häufig gehörtes Argument gegen das Smart Home. Richtig ist, dass der Markt schon jetzt unübersichtlich ist und sich das in Zukunft nicht verbessern wird. Wer allerdings die richtigen Fragen kennt, kann die Vielfalt einschränken und damit schließlich zu seiner Entscheidung kommen. In diesem Artikel stellen wir die wichtigsten Systeme vor und geben Entscheidungshilfen.

Per Tabelle durch die Galaxis

Auch wenn zunächst wenig darauf hindeutet, auf den zweiten Blick erweisen sich Tabellenkalkulationsprogramme wie Microsoft Excel oder OpenOffice Calc als vielseitig einsetzbare Werkzeuge für Spieleprogrammierer und Game-Designer. Im heutigen Artikel werden wir uns damit befassen, wie sich mithilfe dieser Programme auch komplexe Spielewelten einfach und übersichtlich erstellen lassen.

Wer schnell sein will, muss umdenken!

Disruptive Unternehmen – ein Fachbegriff, der bisher hauptsächlich IT-Interessierten bekannt war. Spätestens die aktuelle Diskussion um Unternehmen wie airbnb oder Uber hat dies geändert. Solche Start-ups wirbeln Milliarden-Euro-Branchen wie die Touristik- oder Transportindustrie durcheinander. Ihr wichtigster Wettbewerbsvorteil im Vergleich zu etablierten Unternehmen ist: Sie sind von Grund auf digital, IT ist Teil ihrer DNA. Es gelingt ihnen, schnell und flexibel Services zu entwickeln, die Kunden begeistern.

Zeig mir deinen Code!

In vielen Open-Source-Projekten hat sich ein sehr formalisierter Reviewprozess für Codeänderungen etabliert. Beigetragen haben dazu GitHub mit der Verbreitung von Pull Requests und Codereviewsysteme wie Gerrit.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -