Passwort vergessen?

ALL YOU CAN READ!

Der One-Stop-Shop für mehr als 420 Magazine, Bücher und Ausgaben der Digitalbuchreihe shortcuts!

Finden Sie Ihr Thema direkt in unserem großen Archiv!


Von Machine Learning bis Domain Driven Design. Jetzt registrieren und sofort über 100 Seiten Expertenwissen erhalten.

Lesen Sie mit unserem neuen Premiumservice mehr als 420 Magazine, Bücher und shortcuts online. Mit dem entwickler.kiosk-Abonnement greifen Sie ab 9,90 Euro im Monat auf das gesamte Sortiment im entwickler.kiosk zu. Bestehende Abonnenten lesen in unserem entwickler.kiosk ihre abonnierten Magazine kostenfrei.

Registrierung

  • Mit Absenden der Registrierung bestätigen Sie unsere AGB und Datenschutzbestimmungen.

Direkt bestellen

DIREKT BESTELLEN

Bestehendes Abonnement zum entwickler.kiosk-Zugang erweitern

Bitte wählen Sie Ihr bestehendes Abonnement:

Volltextsuche

Ihre Suchergebnisse für:

Mobile Technology Di...

Entwickler Magazin 2.18

Technische Schulden:...

Das Vulkan-API Teil 2

Basta! Spring 2015

Die BASTA! ist die führende unabhängige Konferenz für Microsoft- und Web-Technologien im deutschsprachigen Raum. Durch ihre einmalige Expertendichte, die Aktualität sowie ausgeprägte Praxisrelevanz gehört sie zu den jährlichen Pflichtterminen zahlreicher IT-Professionals. Das Konferenzprogramm umfasst die gesamte Technologieplattform der Microsoft-Welt – und weit darüber hinaus.

Mit über 80 Workshops, Sessions und Keynotes bietet die BASTA! Spring 2015 eine Informationsfülle, die ihresgleichen sucht. Hinzu kommen die professionelle Organisation, die vielfältigen Networking-Möglichkeiten sowie das angenehme Ambiente, die die BASTA! zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

23. bis 27. Februar 2015
Am Kavalleriesand 6 Maritim Rhein-Main Hotel Darmstadt
64295, Darmstadt

bis
Back to the Basics: 10+1 elementare Dinge für jeden erfolgreichen TFS-Nutzer | Marc Müller | Nico Orschel

Sind Sie gestresst von der "TFS Featuritis" der letzten TFS Updates? Sie glauben auch, dass gute ALM-Prozesse und eine effiziente TFS-Nutzung mehr sind als der neue Feedback Client oder die 200. Optimierung der TFS-GIT API? Die grundlegenden Ursachen der Probleme in vielen Teams lassen sich selten direkt mit dem neusten Update lösen. Im Vortrag gehen wir einen gedanklichen Schritt zurück und geben Tipps und Tricks für eine pragmatische TFS Nutzung gemäß dem Motto "Früher war nicht alles schlecht ... und gute einfache Ideen helfen immer".

Alles im Fluss – Datenströme beherrschen | Constantin Klein

Eine ständig wachsende Anzahl an Sensoren bringt uns dem „Internet der Dinge“ kontinuierlich näher. Anwendungen, die eine große Menge an Daten aus Ereignisströmen verarbeiten müssen, sind eine logische Konsequenz. Viele Entwickler haben daher erste Erfahrungen mit der;Reactive-Extensions-(Rx)-Bibliothek gesammelt. Eine Plattform zur Verarbeitung komplexer Ereignisse ist das aber nicht. Welche;Herausforderungen verbergen sich in Datenströmen?

First Steps in Continuous Integration for Databases | Alex Yates

Continuous integration is a development practice that has become widely adopted for the application layer because it allows teams to detect problems quickly and locate errors more easily. It involves regularly integrating code into a shared repository and getting the checked-in code verified by automated build. But database integration continues to be a painful manual process in many projects.

Cliententwicklung in HTML5 – Keine Angst vor JavaScript und Co. | Timo Korinth

Längst sind Single-Page-Applikationen im HTML5-/JavaScript-Umfeld aus den Kinderschuhen und kleineren Apps herausgewachsen und haben im Businesssektor Fuß gefasst. Gerade Applikationsframeworks wie AngularJS erlauben es heutzutage große Businessanwendungen zu realisieren, die sich in ihrer Komplexität nicht hinter traditionellen Softwareentwicklungen verstecken müssen.

Cross-Plattform-Entwicklung mit HTML5 und JavaScript | Gregor Biswanger

Die Entwicklung von Apps ist nicht einfach, und jede "Systemwelt" hat ihre eigenen Tools und Anforderungen. Ob mit Java und Eclipse für Android, mit Objective-C und Xcode für iOS oder mit den Microsoft-Tools für die Windows-Welt -- bei diesem Vortrag lernen Sie die vielfältigen Möglichkeiten der App-Entwicklung für alle gängigen Plattformen mit nur einer Programmiersprache kennen: HTML5 und JavaScript. Sie steigen mit den Grundlagen des kostenlosen Intel XDK ein und werden dann mit den wichtigsten Frameworks und Vorgehensweisen vertraut gemacht.

Erfolgreich im Scrum-Team mit Visual Studio Team Foundation Server (TFS) | Neno Loje

Nur weil man bei ein Projekt mit der Scrum-Prozessvorlage startet, macht man als Team noch lange kein Scrum. Doch auch, wenn man den Scrum-Regeln folgt, stellt sich nicht automatisch der gewünschte Erfolg ein. Der richtige Mix aus einem gut harmonierendem Team, abgestimmten Vorgehensweisen und den passenden Werkzeugen wird gesucht. Dieser Vortrag zeigt Tipps und Empfehlungen aus allen drei Bereichen auf.

Entity Framework: Die Erweiterungen verstehen | Manfred Steyer

Globale Filter zur einfachen Einschränkung auf bestimmte Mandanten und Datensätzen mit bestimmten Zuständen (Soft-Delete), 2nd-Level-Caches zur Steigerung der Performance, Unterstützung für Massendatenoperationen, Batching von SQL-Operationen und ein Audit-Log – all das ist in Entity Framework dank freier Erweiterungen aus der Community möglich. Diese Session betrachtet diese Erweiterungen sowie die dahinterliegenden Erweiterungsmechanismen, die sich auch für eigene Erweiterungen anbieten.;

Das ist neu und anders in Entity Framework 7.0 | Holger Schwichtenberg

Microsoft hat seinen O/R Mapper Entity Framework komplett überholt und in weiten Teilen neu implementiert. Neben einer höheren Geschwindigkeit, weniger RAM-Bedarf und Plattformunabhängigkeit bietet die neue Version auch den Zugriff auf NoSQL-Datenbanken. Allerdings geht dies einher mit zahlreichen „Breaking Changes“, z. B. der Konzentration auf die Code-First-Vorgehensweise und den Verzicht auf ObjectContext sowie die Umbenennung zahlreicher anderer APIs. Entity-Framework-Spezialist Dr. Holger Schwichtenberg berichtet, was sich für Sie ändert.

Zehn Dinge, die jeder Entwickler über JavaScript wissen muss | Christian Wenz

Wie funktioniert das mit der Ladereihenfolge im Browser eigentlich? Welche Werte sind „truthy“? Wie macht man OOP mit JavaScript, aber richtig? Wieso ist 1*"a" != 1*"a"? Die zunehmende Professionalisierung von JavaScript trennt die Spreu von Weizen und angelesenes Halbwissen von solider Praxiserfahrung. Gerade im Vergleich zu C# und Co. sind einige JavaScript-Besonderheiten überraschend oder zumindest auf den ersten Blick nicht logisch oder gar intuitiv.

Windows Azure: Welche Storage-Technologie soll ich jetzt verwenden? | Christian Nagel

Neben SQL Database gibt es bei Windows Azure NoSQL Storage Möglichkeiten wie Table, Blob Storage und DocumentDB. In dieser Session werden die Features der unterschiedlichen Storage-Technologien beleuchtet, und es wird gezeigt, wie die .NET APIs von Table Storage und DocumentDB in Applikationen eingesetzt werden können.

Docker für ASP.NET-Entwickler, bringt das was? | Rainer Stropek

Docker ging in den letzten Monaten durch alle Medien. Obwohl ein Linux-Tool, überschlugen sich auch die Meldungen von Microsoft zu Docker. Warum sind alle so begeistert, wenn es um Docker und Containertechnologie geht? Ist das nur relevant für IT-Admins oder hat es auch Auswirkungen auf uns Softwareentwickler? Rainer Stropek, Azure MVP, stellt Ihnen in dieser Session Docker an einem durchgängigen Livebeispiel vor. Wir beginnen mit den Grundlagen und arbeiten uns bis zum Betrieb von ASP.NET-vNext-Anwendungen in Docker-Containern vor.

DevOps und die nächste Generation Release Management für TFS | Artur Speth

Schnellere Releasezyklen erfordern ein Umdenken in der Zusammenarbeit zwischen Entwicklern und IT-Betriebsspezialisten. All diese Praktiken werden unter dem Begriff „DevOps“ zusammengefasst. Nach einer kurzen Einführung ins Thema sehen Sie das Zusammenspiel von TFS, Release Management (Service) und Azure, um eine kontinuierliche Releasepipeline aufzubauen. Ein Fokus für die nächste Generation des TFS ist Release Management. Erhalten Sie in diesem Vortrag einen Ausblick auf die künftigen Entwicklungen und einen Vorgeschmack, wohin die Reise mit Release Management geht.

Der Vorteil der Statik - Immutable Data | Oliver Sturm

Die Veränderbarkeit von Daten ist es, die Programmierern zu schaffen macht, wenn sie nach Fehlern in Programmen suchen oder auch einfach stabile Testumgebungen mit reproduzierbaren Ergebnissen schaffen wollen. Dabei ist es durchaus möglich, mit Datenstrukturen zu arbeiten, die sich nie ändern - auch in C#. In dieser Session lernen sie relevante Methoden anhand von eigenem Code kennen sowie die Microsoft Immutable Collections.

Entwickeln und Testen wird eins – wie Qualität im modernen Application Lifecycle funktioniert | Neno Loje

Technologien, Entwicklungsprozesse und Methoden ändern sich mit der Zeit, aber die grundlegenden Herausforderungen bleiben die gleichen. Wie können wir in einer schnelllebigen Zeit mit kurzen Innovationszyklen als Unternehmen schneller, kosteneffizienter und mit hoher Qualität Software erstellen?

Parallelisierung mit funktionalen Ansätzen in C# | Oliver Sturm

Mit der Ankunft von TPL und "async" ist die Allgegenwärtigkeit von Ideen der Parallelisierung deutlicher erkennbar als je zuvor. Es ist allerdings oft nicht einfach, bestehende Algorithmen so zu strukturieren, dass sie sich parallelisieren lassen. Funktionale Ansätze werden gern als mögliche Lösung präsentiert. In dieser Session zeigt Oliver ein praktisches Beispiel von Parallelisierung in Aktion, auf der Grundlage unveränderbarer Daten und anderer funktionaler Ideen. ;

Test-driven Development mit C# | Thomas Claudius Huber

Der Kern von Test-driven Development (TDD) ist es, dass vor der eigentlichen Implementierung der zugehörige Unit-Test geschrieben wird. Nach dem Motto "Red => Green => Refactor" wird die Codequalitität durch TDD hoch gehalten. In dieser Session lernen Sie die Best Practices zu TDD mit Visual Studio.

Refactoring von .NET-Legacy-Code | Thomas Schissler

Nach inzwischen;fast fünfzehn Jahren .NET gibt es jede Menge Legacy-Code, also Code, den wir heute so nicht schreiben würden und der für eine agile Entwicklungsmethodik nicht geeignet ist. Für viele Entwickler ist der erste Impuls, diesen Code wegzuschmeißen und die Anwendung komplett neu zu entwickeln. Aber ist dieser Ansatz der günstigste? Ist er überhaupt erfolgversprechend?;Dieser Vortrag zeigt auf, wie Sie Ihren bestehenden Code durch Umstellung auf moderne Architektur-Patterns fit machen und erreichen, dass Ihre Codebasis agilen Anforderungen entspricht.

Fluid User Interfaces mit async/await | Thomas Claudius Huber

In dieser Session lernen Sie neben den Basics der asynchronen Programmierung mit async/await, wie Sie die asynchronen Sprachfeatures und APIs nutzen, um nicht blockierende User Interfaces zu erstellen. Dabei erfahren Sie auch, wie Sie die asynchronen Features im Kern des MVVM-Patterns einsetzen können.

High-Performance WPF Custom Controls | Jörg Neumann

Viele Wege im UI scheinen nach Rom zu führen. In Wahrheit kommt aber niemand um Custom Controls herum. Warum das so ist, und wie sie unter härtesten Performanceanforderungen ihre Dienste leisten, zeigt diese Session.

Microsoft SQL Server 2014 – Neuerungen für den Entwickler | Thorsten Kansy

Microsoft SQL Server 2014 bietet mal wieder eine ganze Reihe neuer Features. Einige davon sind grade für die Entwicklung von Interesse. Diese Session fokussiert auf genau diese Features und fasst die wichtigsten unter ihnen zusammen und beleuchtet zudem deren technischen Hintergrund.

XAML – Tipps und Tricks | Jörg Neumann

XAML bietet eine Fülle von Möglichkeiten. Die enorme Flexibilität macht die Entwicklung jedoch nicht immer einfach. Hierbei reicht das Spektrum von technischen Problemstellungen bis zu Fragen des Designs und der Usability. Jörg Neumann zeigt Ihnen die „beliebtesten“ Herausforderungen und wie Sie diese meistern. Hierbei lernen Sie nicht nur gängige Patterns kennen, sondern bekommen auch eine Reihe fertiger Komponenten für die tägliche Arbeit.

Von 8 auf 10: Was Entwickler außer dem Startmenü noch kennen sollten | Roman Schacherl

Nein, Sie haben keine Windows-Version verschlafen: Nach Windows 8 kommt Windows 10. Roman Schacherl zeigt erste Einblicke auf das neue Betriebssystem und konzentriert sich auf die Neuigkeiten für Entwickler: Was wird anders, was bleibt gleich, wo geht die Reise hin?

Performancesteigerung mit SQL Server 2014 | Thorsten Kansy

Microsoft SQL Server 2014 bietet eine Reihe neuer Features, die, richtig eingesetzt, für einen Performanceschub sorgen können. Diese Session zeigt, wie diese Features genutzt werden können, wo ihre Vorteile liegen, aber auch welche Nachteile zu bedenken sind.

AngularJS-Bootcamp | Christian Wenz

AngularJS, Googles selbsternanntes "superheroisches MVW-Framework", hat den Aufbau und die Entwicklung JavaScript-getriebener Webanwendungen revolutioniert. Dies erklärt auch das schnell wachsende Ökosystem, inklusive Büchern und eigenen, ausverkauften Konferenzen. Das Framework ermöglicht einen intuitiven Einstieg, eine sauere Architektur sowie ein zielgerichtetes Templating. In diesem Tagesworkshop lernen Sie AngularJS von Grund auf, anhand eines didaktischen Beispiels und vielen Hintergründen von einem Anwender der ersten Stunde.

Scrum in Action - erleben wie Scrum wirklich funktioniert | Neno Loje | Thomas Schissler

“Scrum ist einfach zu verstehen, aber nicht einfach in der Praxis anzuwenden”. Diese Erkenntnis wird wohl jeder bestätigen, der schon mal in oder mit einem Scrum-Team gearbeitet hat. Genau hier setzt dieser Workshop an. Sie werden in einem Tag komprimiert einen kompletten Scrum-Zyklus erleben, von der Produktvision bis zum auslieferfähigen Produktinkrement. Dabei zeigen die beiden erfahrenen Scrum-Coaches Neno Loje und Thomas Schissler eine Vielzahl von Alltagssituationen aus realen Projekten auf und wie Scrum-Teams darauf reagieren können.

Cross-Platform-App-Development mit Xamarin | Jörg Neumann

Die Entwicklung mobiler Apps stellt Entwickler vor einige Herausforderungen. So müssen zum Beispiel für alle Plattformen andere Programmiersprachen und APIs erlernt werden. Xamarin bietet hierfür eine elegante Lösung. Egal ob iOS, Android oder Windows Phone: Alles kann mit C# und dem .NET-Framework entwickelt werden. Trotzdem kommt am Ende eine App heraus, die alle plattformspezifischen Features nutzen kann und die Performance einer nativen App bietet.

Touch-ready UI: Apps für Touch optimieren | Jörg Neumann

Heute können Sie sich nicht mehr darauf verlassen, dass Ihre Anwendung ausschließlich per Maus bedient wird. Touch und Pen halten zunehmend Einzug auf dem Desktop. Doch was bedeutet das für die Oberflächengestaltung? Ein Ansatz ist das Single-Window-Konzept, bei dem versucht wird, alle Interaktionen in einem einzigen Fenster zu vollziehen. Hierbei werden die Inhalte in Form von Seiten organisiert und per Navigation angesteuert. Jörg Neumann zeigt Ihnen die UI-Gestaltung von morgen und gibt Ihnen neben reichlich Tipps und Tricks auch fertige Komponenten an die Hand.

Team Foundation Server (TFS) für Product Owner | Neno Loje | Thomas Schissler

Der Product Owner wie ihn agile Prozesse fordern, stellt und verwaltet die Anforderungen für das Entwicklungsteam. Die Tätigkeit unterscheidet sich zwar durchaus stark von den klassischen Tätigkeiten eines Projektleiters, der unter anderem die Teammitglieder organisiert hat, was bei agilen Teams nun häufig vom Team selbst übernommen wird, jedoch gibt es noch mehr als genug zu tun, um das Entwicklungsteam beschäftigt zu halten.

Plattformübergreifende Windows-Apps mit C# entwickeln | Matthias Fischer

Es gibt viele Möglichkten für die Entwicklung von plattformübergreifenden mobilen Anwendungen. Erleben Sie in dieser Session, wie eine Beispielanwendung vor Ihren Augen zunächst auf der Windows-Phone-Plattform 8.1 und Windows-8.1.-Plattform in Form einer Universal-App entsteht, um anschließend mithilfe von Xamarin auf die iOS- und Android-Plattform portiert zu werden. Lernen Sie dabei die verschiedenen Programmiertechniken und Werkzeuge kennen, die Sie bei der Entwicklung einer Multiplattform-App mit einer;gemeinsamen Codebasis;benötigen.;

Persistence for the Common Application | Dino Esposito

Years of development built in the developers’ mind the idea that persistence is a simple matter of using a particular database – most likely a relational database. Subsequently, all the business data the application is expected to manipulate must be adapted to the schema of the database. This is the foundation of popular impedance mismatch and ORM. Some very special companies started having troubles with the relational model and relational persistence and looked for alternatives like document databases, graph databases, in-memory databases and the like.

IoT in der Praxis: Hilfe, meine Gartenhütte erfriert! | Philipp Pendelin

Wer würde bei diesem Horrorszenario nicht gerne eine Push Notification am Smartphone erhalten, um zu Hilfe zu eilen? In dieser Session wird gezeigt, wie es durch den geschickten Einsatz des Microsoft-Technologiebaukastens und der Wahl der „richtigen“ Hardware möglich ist, Lösungen zu entwickeln, die lange Zeit entweder undenkbar oder unleistbar waren.

Pushing the Limits: Azure auf mobilen Plattformen | Philipp Pendelin | Roman Schacherl

Auch Entwickler mobiler Anwendungen können von Microsoft Azure profitieren: im Werkzeugkoffer warten u.a. zentrale Datenhaltung, Authentifizierung und Push-Notification. Roman Schacherl und Philipp Pendelin zeigen in einer abwechslungsreichen Live-Demo, wie diese Komponenten in einer Windows Store App in Szene gesetzt werden – und blicken auch über den Tellerrand zu anderen Plattformen.

Softwarearchitekturen mit O/R Mappern | André Krämer

In den letzten fünfzehn Jahren hat sich die typische Architektur von einem Extrem zum anderen gewandelt. Wo früher Geschäftslogik und SQL Statements hinter Click Events der Benutzeroberfläche vergraben waren, findet man heute saubere Schichtenarchitekturen. Die theoretische „Musterimplementierung“ einer solchen Schichtenarchitektur sieht in der Regel den Einsatz eines MV*-Oberflächenmusters vor. Hinzu kommen eine Businessschicht, ein Repository und ein O/R Mapper.

Team Foundation Server (TFS): Ausblick auf die nächste Generation | Christian Binder

Werfen Sie einen Blick auf die kommende Generation der Visual Studio ALM-Werkzeuge und insbesondere den Team Foundation Server (TFS) und auch die cloud-basierte Variante: Visual Studio Online (VSO).Der Vortrag zeigt die aktuellen Möglichkeiten auf, die in den diversen, kontinuierlichen Updates hinzugekommen sind und gibt einen Ausblick, wo die Reise hingeht.

SSL für Entwickler | Dominik Schneider | Jayson Salazar

SSL/TLS spielt seit mehreren Jahren eine kritische Rolle in der sicheren Übertragung von Daten im Internet. Anwendungen jeglicher Art verlassen sich auf SSL/TLS Deployments um den Datenaustausch mit Benutzern und anderen Applikationen passend zu schützen. Viel wird über Verschlüsselung und sichere Datenübertragung geredet, dennoch geht oft der Überblick durch die hohe Abstraktion und Komplexität heutiger Anwendungen verloren. Was SSL/TLS ist und wie versucht wird die Web damit sicher zu halten sind Fragen, die dieser Vortrag beantworten soll.

Das ist neu in .NET 2015 (.NET 4.6/.NET 5.0) | Holger Schwichtenberg

13 Jahre seiner Einführung ist .NET ist quicklebendig, denn Microsoft passt die Fundamente des .NET Frameworks an die heutigen Anforderungen von Cloud und Mobile an. Die nächste Version von .NET bringt direkt zwei neue Versionen: .NET 4.6 und .NET Core 5.0. Dazu gehört ein minimalistisches, komponentenbasiertes Core Framework für Server und Cloud, Native Code für den Client, modulare Sprachcompiler und Klassenbibliotheken, einen neuen 64-Bit-Just-in-Timer-Compiler, neue Sprachfeature für C# 6.0 und Visual Basic 2015 sowie ein komplett überarbeitetes, plattformunabhängiges ASP.NET.

C# vertrackt | Peter Pohmann

Obwohl C# eine der klarsten Programmiersprachen ist, gibt es auch hier seltsame Randfälle, wo man drei bis viermal hinsehen muss bevor man versteht, warum nicht das passiert, was man erwartet.;Die Beschäftigung mit solchen Situationen macht Spaß wie Rätsel lösen und vertieft das Verständnis für eine Sprache, die wir schon so gut zu kennen glauben.;Beispiel: Bei welchem Aufruf stürzt F ab?;static void F() where T: new(){ T t = new T(); t.GetType(); };In dieser Session werden einige solcher Rätsel vorgestellt, gelöst und vor allem auch die Hintergründe erläutert.

Does your Code hurt? Help the Team to write it better then | Dino Esposito

Too many developers have the perception that, at the very end of day, bad code in a project and especially a large project doesn’t hurt that much. As a lead developer/architect, what can you do to help the team writing better code? The secret recipe is based on management that knows about leadership and development that knows about code quality. This session reveals seven virtues that may really take a team to the paradise of software.

Delegieren – leicht gesagt, schwer umgesetzt | Judith Andresen

Selbst machen oder delegieren? Diese Frage stellen wir uns im Arbeitsalltag nur selten bewusst. In vielen Fällen sind wir uns nicht einmal bewusst, dass wir mit der Weitergabe dieser Information und einer impliziten Aufforderung eine Delegation vornehmen. Entsprechend ungenau wird das Ergebnis. Die Grundfragen sind einfach:

Das ist neu und anders in ASP.NET 5.0 mit MVC und Web API 6.0 | Holger Schwichtenberg

Microsoft hat sein Webserverframework ASP.NET komplett überholt und in weiten Teilen neu implementiert. Die nächste Version von ASP.NET ist nicht nur plattformunabhängig, sondern auch wesentlich leichtgewichtiger als seine Vorgänger. In diesem Vortrag von ASP.NET-MVP Holger Schwichtenberg erfahren Sie, was Sie von den nächsten Versionen von ASP.NET inklusive ASP.NET MVC 6 und ASP.NET Web API 6 erwarten können, wie Sie davon profitieren, aber auch, was in dieser neuen Welt anders sein wird.

Dokumentenmanagement mit SharePoint 2013 - Projekte richtig starten und erfolgreich durchführen | Oliver Wirkus

Dokumentenmanagement ist meist einer der ersten Business Applications, die ein Unternehmen im eigenen Intranet installiert. Jedoch sollte man diese Art von Projekten mit großer Sorgfalt planen und angehen, denn Fehlschläge haben meist sehr negative Auswirkungen auf die Akzeptanz eines Intranets basierend auf SharePoint bei der Belegschaft. Dieser Vortrag zeigt eine erprobte Vorgehensweise für einen erfolgreichen Start dieser Art von Projekten und gibt darüber hinaus viele wertvolle Tipps aus der Praxis.

Fünf Gründe, weshalb auch Sie in Ihrer Anwendung ein Memory Leak haben könnten | André Krämer

Viele Entwickler sind überrascht, wenn sie bemerken, dass ihre Anwendung ein Memory Leak hat. Schließlich unterliegen sie dem weit verbreiteten Irrglauben, dass es unter .NET dank des Garbage Collectors gar keine Memory Leaks mehr gibt. In dieser Session lernen Sie fünf typische Ursachen für Memory Leaks kennen und erfahren, wie Sie solche Speicherprobleme in ihren Anwendungen vermeiden können.

Komponenten und Konsequenzen | Daniel Fisher

Komponenten-orientierte Software-entwicklung ist ein alter Hut aus dem 70ern. Kaum einer streitet ab, dass Modularisierung Sinn macht. Aber warum macht‘s dann kaum einer? Wer Komponenten-orientierung ernst nimmt verlässt die Komfortzone: Es hat Auswirkungen auf meine Quellcodeverwaltung, und führt zur Paketverwaltung, dies wiederum fordert einen hohen automatisierungsgrad bei der Erstellung und zwingt einen dazu sich Gedanken über Versionierung zu machen… Also professionell Software entwickeln.

Know your Tools: Visual Studio 2014 | Roman Schacherl

Das Leben ist zu kurz, um langsam zu programmieren: Mit jeder Version von Visual Studio kommen unzählige Features hinzu, die unsere tägliche Arbeit produktiver und einfacher gestalten. Nehmen Sie sich 75 kurzweilige Minuten Zeit, um ihr neues Werkzeug besser kennenzulernen und holen Sie sich Tipps und Tricks im Umgang mit Visual Studio! Der Tastenanschlagcountdown läuft …

Für Burn-out habe ich keine Zeit – diese und andere Ausreden eines Workaholics | Yasmine Limberger

Ist Burn-out nur ein Modebegriff oder eine Zeiterscheinung? Traut man den Medien, so sind nicht nur Profifußballer oder Popstars davon betroffen, sondern auch ITler leiden immer häufiger an Burn-out-Erscheinungen. Kein Wunder bei Leistungs-, Kosten- und Zeitdruck auf der einen Seite und dem Schritthalten in einer sich schnell verändernden IT-Umgebung.;Ist man selbst schon betroffen oder kurz davor? Wie erkenne ich ein Burn-out und was kann ich tun, um den Super-GAU zu vermeiden bzw.

C#-Performancetuning | Rainer Stropek

Der Code ist fertig, die Kunden beschweren sich über schlechte Performance. Was nun? In dieser zweiteiligen Session zeigt Rainer Stropek Wege aus solchen Krisen. Im ersten Teil erarbeiten wir die Grundlagen. Was beeinflusst die Performance von .NET-Anwendungen? Welche Mythen gibt es, die man getrost vergessen kann? Warum beeinflussen JIT und Garbage Collector die Performance so stark? Wie bereitet man Performanceprofiling richtig vor, und welche grundlegenden Techniken gibt es dafür? Solche und ähnliche Fragen sind Thema der Session.

"Cloudifizierung" durch die Hintertür - Optimieren von Windows-Anwendungen für Remote Desktop Services und Azure RemoteApp | Benny Tritsch

Die entfernte Nutzung von Windows-Anwendungen wird durch Remote Desktop Services, Azure RemoteApp und HTML5 Remoting Clients immer verbreiteter. "Cloudifizierung", Sicherheit und Mobilität sind die zentralen Treiber für diesen Trend, der nun sogar schon grafikintensive Anwendungen beinhaltet. Benny Tritsch zeigt in seinem Vortrag auf, welche Möglichkeiten sich hierdurch eröffnen und wie Windows-Anwendungen auf der Code-Ebene für das Remoting optimiert werden.

Team Foundation Server: Von der Idee bis zur fertigen Software | Neno Loje

Der Workshop bietet einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten und Funktionen (speziell auch die neuen Funktionen in TFS 2012/2013 und den diversen Updates), mit denen vor allem auch kleine und mittlere Teams ohne viel Overhead den gesamten Entwicklungsprozess von der Anforderung bis zum Release mit dem TFS abbilden und unterstützen können.

Professional JavaScript | Oliver Sturm

Eigentlich können wir ja alle irgendwie JavaScript … aber wer hat es schon von Anfang an ernst genommen? So manche erfahrene Entwicklerin findet sich dieser Tage in einem Job wieder, in dem es mehr und mehr um Programmierung mit JavaScript geht, ob sie das mag oder nicht.

C#-Fitness | Rainer Stropek

Es ist soweit! Nach längerer Durststrecke ist Roslyn fertig, und für C#-Entwickler gibt es jede Menge Neuigkeiten. Neue Sprachelemente, neue Entwicklungsumgebung, der Schwenk zu Open Source, Compiler-as-a-Service und vieles mehr – alles Gründe, die Neuerungen in einem BASTA!-Workshoptag durchzuarbeiten. Der Workshop richtet sich an C#-Entwickler, die in einem Tag die C#- und Visual-Studio-Verbesserungen konzentriert kennenlernen möchten.

Ab morgen bitte Scrum - Kulturwechsel für Organisationen | Neno Loje | Thomas Schissler

"Scrum is very easy to understand but very difficult to master". Dieses Zitat von Scrum-Erfinder Ken Schwaber trifft den Nagel auf den Kopf. Was macht aber Scrum so komplex. Es ist die Veränderung die in den Köpfen der beteiligten Personen erfolgen muss, um mit Scrum erfolgreich zu sein. Der Vortrag beleuchtet diese Veränderungen bei Managern, Entwicklern, Vertrieblern, Controllern und Kunden. Es wird vorgestellt, welche Veränderungen notwendig sind und welcher Nutzen dadurch erzeugt wird.

Agile Architektur - geht das? | Urs Enzler

Architektur steht für Stabilität und weitreichende Entscheide. Und das soll in einem schnelllebigen, flexiblen Agilen Projekt möglich sein? Ich zeige in dieser Präsentation wie sich Architektur mit den User Stories zusammen entwickeln kann, wie Entscheide bis zum richtigen Zeitpunkt vertagt werden können und welche agilen Architekturmuster es gibt. Ihr lernt, wie eine Agile Architektur schnelle Änderungen, einfache Architekturvalidierung und ein immer lauffähiges System ermöglicht.

Build Mobile Apps with Privacy Aware Cloud Backend | Cristi Ursachi

Nowadays in a mobile-cloud world, many organizations are still hesitating to use cloud computing platforms and move their business databases in the cloud because, using the cloud, would result in a lack of control over the privacy of their data. Another aspect using mobile-cloud is reliability and availability: connectivity and many areas in Europe(and US too) is still a problem and mobile businesses apps should be always-on. How can we overcome those issues?

Algorithmen für den täglichen Bedarf | Peter Pohmann

Immer wieder kommt es auch in der täglichen Praxis vor, dass man mal eine etwas anspruchsvollere Berechnung durchführen muss. Beim berühmt-berüchtigten Suchen und Sortieren nimmt uns die BCL zwar meistens die Arbeit ab, aber manchmal gibt es deutlich schnellere Alternativen. Ein andermal soll man etwas optimieren oder abhängige Objekte reihenfolgerichtig abspeichern. Dann ist eine Basisausstattung an Algorithmen nützlich und eine gute Grundlage für die weitere Suche im Netz.

Migration von SharePoint Farm Solutions zum App Model | Matthias Einig

Unabhängig davon ob die nächste SharePoint Umgebung lokal oder in SharePoint Online/Office365 sein wird, das App Modell ist mittlerweile zweifelslos der bevorzugte Weg SharePoint Anpassungen in der Zukunft zu entwickeln. Mit dieser Veränderung stehen Entwickler nun vor der Herausforderungen was mit den „alten“ SharePoint Farm Lösungen im Full Trust Code geschieht.

Planlos mit Plan | Judith Andresen

Ein Widerspruch? Nein kein Widerspruch! Nur die Fokussierung auf das Wesentliche unter Berücksichtigung der Herausforderungen des Schätzens. Von der Produktplanung über die Release- / Ressourcenplanung und die Sprintplanung werden die verschiedenen agilen Verfahren zur Schätzung und Planung erörtert und mit den klassischen Verfahren verglichen. Weiterhin werden die notwendigen Grundlagen eines validen Schätzens diskutiert. Brauchen wir überhaupt einen Plan? Welchen Nutzen bringt der uns? Sind agile Schätzverfahren wirklich schneller? Ist agiles Planen genauer als klassische Verfahren?

Augmented Reality in der Praxis: Realität gewordene Science-Fiction | Gordon Breuer

; In letzter Zeit macht eine neue Generation von Gadgets die Geldbeutel aller Nerds leichter: Google Glass und Oculus Rift sind nur zwei bekannte Vertreter des praktischen Einsatzes von Augmented Reality, kurz AR. Doch was steckt eigentlich genau dahinter? Ist die Idee und die Technik dahinter wirklich neu? Und gibt es auch ernsthafte Anwendungen neben denen in der Unterhaltungs- und Spielebranche?

ASP.NET Security – heute und morgen | Dominick Baier

ASP.NET wird zu „.NET auf dem Server“ – Runtime und Framework für moderne Webanwendungen und APIs. Daraus ergeben sich grundlegende Änderungen in vielen Bereichen, u. a. bei der Authentifizierung und Autorisierung. Man kann sich allerdings heute schon rüsten, in dem man sich mit den Konzepten der aktuellen Version wie OWIN, Katana und den verschiedenen Authentication Middlewares vertraut macht. Wie das alles funktioniert, und warum man damit seine Anwendungen zukunftssicher macht, zeigt Dominick Baier.

Arbeiten mit SharePoint war noch nie leichter. Lernen Sie WalkMe kennen | Annika Feick | Carola Rühling

Wenn Unternehmen sich für den Einsatz von SharePoint entscheiden, dann verfolgen sie damit meist drei Ziele:; 1. Einen Ort zu schaffen, an dem einerseits wichtige Nachrichten in ansprechender Form schnell eine möglichst hohe Verbreitung finden (Stichwort: Intranet); 2. Wissen, das für weite Teile des Unternehmens interessant ist, zur Verfügung zu stellen (Stichwort: Knowledge) 3. Die Zusammenarbeit an verschiedenen Dokumenten in Teams auch abteilungsübergreifend ermöglichen (Stichwort: Collaboration)

Baust du noch oder shippst du schon | Daniel Fisher

Warum ist Build eigentlich so unattraktiv? Seien Sie ehrlich: Lesen Sie die E-Mail, die TFS, Jenking und TeamCity Ihnen schickt?;Messen Sie die Qualität Ihres Codes? Auch über Zeiträume hinweg? Wenn nicht, engeht Ihnen so einiges!;Ach ja: Und was ist mit Sicherheit? Sind Ihre gebauten Binaries digital signiert? Stellen Sie sicher, dass Ihnen nicht so etwas passiert wie der Firma Adobe?

BDD - die lebende Softwaredokumentation im agilen Umfeld | Magnus Ingelbo

Behaviour Driven Development (BDD) ist der nächste Schritt auf dem Weg zur Perfektion in der agilen Anforderungsverwaltung. Damit wird Business-Vertretern ermöglicht selbst automatisierte Akzeptanztests zu schreiben. Dadurch wird eine lebendige Dokumentation erstellt, welche im Rahmen von Continuous Integration (CI) jederzeit die Integrität der Software gegenüber den Anforderungen sicherstellt.

C# in 2015 | Oliver Sturm

Ziemlich lang hat's gedauert, aber es geht weiter mit C#. Die neue Sprachversion 6 ist nun spruchreif, und die Paradigmen der Programmierung in C# verändern und erweitern sich mehr und mehr. Zum Auftakt der C# Days gibt es die aktuelle Standortbestimmung mit Oliver Sturm. Wo sollten Sie sein, was sollten Sie im Umgang mit C# beherrschen, um 2015 und danach mitmischen zu können? Viel Code und pragmatische Einschätzungen garantiert!

Cortana – mehr als nur Spielerei | Gordon Breuer

„Hallo, gestatten Sie mich vorzustellen: Mein Name ist Cortana, und ich bin Ihre persönliche Assistentin, die Ihnen in Zukunft die Arbeit erleichtern wird.“ Microsofts Sprachsteuerung ist viel mehr als nur ein Interface für einfache gesprochene Befehle. Sie erkennt Zusammenhänge, lernt Vorlieben und Gewohnheiten und versteht auch ohne kompliziertes Training natürliche Sprachmuster und Ausdrucksweisen.

AngularJS: HTML5-Anwendungen im Silverlight-Stil | Christian Wenz

In den letzten Jahren sind verschiedene Frameworks für die Entwicklung von großen und wartbaren HTML5/JavaScript-Anwendungen an den Start gegangen. Eines der mittlerweile erfolgreichsten und am weitesten verbreitete ist das von Google-Entwicklern ins Leben gerufene AngularJS. In dieser Session lernen Sie, wie Sie damit Geschäftsanwendungen auf eine Art entwickeln, die dem bekannten MVVM-Modell – bspw. aus Silverlight – ausgesprochen ähnlich ist.

Websecurity mit modernen Webbrowsern: HTTP-Header gegen Angriffe | Christian Wenz

Web Application Security ist schwer, zumindest wenn man sich aktuelle Vorfälle bei großen Firmen und bekannten Websites betrachtet. Und da es Entwickler offensichtlich nicht hinbekommen, ihre Websites abzusichern, stellen sich mittlerweile die Browser an ihre Seite und bieten eigene Schutzmaßnahmen. Hierzu gehören eingebaute XSS-Filter, Support für neue HTTP-Header als Gegenmittel für zahlreiche Angriffsvektoren und vieles mehr. Wir werfen einen Blick auf Techniken und wie wir sie aus Entwicklersicht mit wenig Aufwand nutzen können.

Raus aus der Legacy-Falle mit Microservices auf der Basis von ASP.NET MVC 6 und Service Bus for Windows Server | Manfred Steyer

Die immer kürzer werdenden Releasezyklen von Frameworks machen uns Softwareentwicklern zu schaffen. Auch wenn wir unsere Frameworks noch so sorgfältig auswählen, laufen wir Gefahr, dass unser damit erstellter Programmcode in wenigen Monaten bereits „Legacy-Code“ ist.;

Projekt- und Teamräume effizient erstellen und verwalten – mit dem Collaboration Manager | Christian Groß

Genug von der ewigen Programmierung von Sitedefinitions, Sitetemplates, ProvisioningProvider und Konsolen-Anwendungen zur Erstellung und Synchronisierung von TeamSites? Anhand einiger Kundenbeispiele zeige ich Ihnen, wie Sie auf all diese Dinge verzichten können und mit Hilfe des Collaboration Managers eine Zusammenarbeitsplattform auf Basis von SharePoint ohne eigene Entwicklung realisieren.

Polyglot Persistence for the Common Application | Dino Esposito

Years of development built in the developers’ mind the idea that persistence is a simple matter of using a particular database – most likely a relational database. Subsequently, all the business data the application is expected to manipulate must be adapted to the schema of the database. This is the foundation of popular impedance mismatch and ORM.

Responsive Web Design for Developers with Visual Studio | Don Wibier

Unless you work for a web agency where you have an art director and a team of web-designers, it is probably you, the developer, who has to make sure that the sophisticated web application you are building looks visually stunning on any internet connected device.In this session you will see how your web application can look attractive on computers, tablets and smartphones by delivering a responsive user interface.

Responsive Webdesign mit Bootstrap | Gregor Biswanger

Bootstrap ist ein Open-Source-Framework von Twitter, das eine Reihe von Hilfsmittel für die Gestaltung von Websites und Webanwendungen bereitstellt. Die Gestaltungsvorlagen basieren auf HTML und CSS und beinhalten Formulare, Buttons, Tabellen und viele andere Oberflächenelemente. Dieser Vortrag gibt eine Einführung und weitere wertvolle Tipps aus der Praxis.

Solides C# - Die S.O.L.I.D.-Prinzipien anwenden | Thomas Claudius Huber

Bestimmt haben Sie als Entwickler bereits von den fünf S.O.L.I.D.-Prinzipien der objektorientierten Programmierung gehört: Single responsibility, Open-closed, Liskov substitution, Interface segregation und Dependency inversion, oder etwa nicht? Wissen Sie auch wie Sie diese Prinzipien in C# anwenden? In dieser Session lernen Sie, wie Sie die Grundprinzipien der objektorientierten Programmierung in C# umsetzen.

SharePoint Continuous Integration mit VS Online und Azure | Matthias Einig

Mit den Cloud Services in Azure und VS Online ist professionelle SharePoint Entwicklung so einfach wie nie zuvor.;Komplexe Infrastruktur im pay-per-use Moduls bereitstellen zu können ermöglicht es dem Entwickler eine komplette ;Produktions-ähnliche SharePoint Farm mit minimal kosten schnell aufzubauen.;Visual Studio Online auf der anderen Seite stellt alle Funktionen zur Verfügung die man zur Software Entwicklung im Team, aber auch alleine braucht.;Umso besser, einem MSDN Abonnement sind VS Online und Azure bereits enthalten.;;In dieser Session werde ich zeigen wie man:

Bye-bye DataSet – Einführung in das O/R Mapping mit Entity Framework | Holger Schwichtenberg | Manfred Steyer

Microsoft bezeichnet das Entity Framework als "recommended data access technology for new applications". Das DataSet hingegen wird in neueren .NET-Bibliotheken nicht mehr/nicht mehr gut unterstützt. Das sollte Grund genug sein, sich den objektrelationalen Mapper jetzt als Alternative zum DataSet anzusehen. In diesem Tag erhalten Sie einen umfassenden Streifzeug durch die Möglichkeiten von Entity Framework 6.0. Am Vormittag geht es um Code-First-Entwicklung (Datenbankgenerierung auf Basis eines Objektmodells, inkl.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -