Passwort vergessen?

ALL YOU CAN READ!

Der One-Stop-Shop für mehr als 420 Magazine, Bücher und Ausgaben der Digitalbuchreihe shortcuts!

Finden Sie Ihr Thema direkt in unserem großen Archiv!


Von Machine Learning bis Domain Driven Design. Jetzt registrieren und sofort über 100 Seiten Expertenwissen erhalten.

Lesen Sie mit unserem neuen Premiumservice mehr als 420 Magazine, Bücher und shortcuts online. Mit dem entwickler.kiosk-Abonnement greifen Sie ab 9,90 Euro im Monat auf das gesamte Sortiment im entwickler.kiosk zu. Bestehende Abonnenten lesen in unserem entwickler.kiosk ihre abonnierten Magazine kostenfrei.

Registrierung

  • Mit Absenden der Registrierung bestätigen Sie unsere AGB und Datenschutzbestimmungen.

Direkt bestellen

DIREKT BESTELLEN

Bestehendes Abonnement zum entwickler.kiosk-Zugang erweitern

Bitte wählen Sie Ihr bestehendes Abonnement:

Volltextsuche

Ihre Suchergebnisse für:

Business Technology ...

Entwickler Magazin S...

PHP Magazin 1.18

Windows Developer 12.17

Java Enterprise Summit 2016

15. bis 17. Juni 2016
Holiday Inn München-Unterhaching
82008, München - DE

Wednesday - 15. June 2016

09:00 bis 12:30
Java EE 7 – Unknown Features

Bereits seit Java EE 6 ist der Standard in der Praxis angekommen. Mit der aktuellen Version 7 und der kommenden Version 8 setzt Java EE seinen Siegeszug konsequent fort. Das Motto von Java EE 7 "Simplification, Productivity & Support für HTML 5“ wird auch in Java EE 8, nicht zuletzt durch die mit Java 8 möglichen Sprachkonstrukte konsequent fortgesetzt. Neben großen Themen wie JPA, CDI, JSF und MVC bietet Java EE aber auch einige kleine Perlen, die einem seltener bis gar nicht über den Weg laufen, die aber in der Praxis sehr sinnvoll und hilfreich sind. Neben erwarteten Neuerungen in Java EE 8 zeigt dieser Workshop diese Perlen, wie die Concurrency-Utilities, die Batch-API und die neue JMS-Version.

Standardmäßig modern: Zeitgemäße Webanwendungen mit JavaEE

Moderne Webanwendungen und JavaEE scheinen, nicht zuletzt durch die zunehmende Kritik an JSF, auf den ersten Blick im Widerspruch zueinander zu stehen. Dabei bietet der JavaEE-Stack mit CDI, JAX-RS, Websockets und zukünftig MVC 1.0 verschiedene Ansätze, moderne Webanwendungen auch mit aktuellen client-side JavaScript-Frameworks zu entwickeln. Zusätzlich bietet auch JSF verschiedene Möglichkeiten für die Integration aktueller Webtechnologien.  Der Workshop bietet einen praxisnahen Einblick darüber, wie moderne Webanwendungen heute und zukünftig mit dem JavaEE-Stack entwickelt werden können.

13:30 bis 17:00
Microservice mit Java EE - oh, mein Gott, das geht?!

Für die einen das Allheilmittel gegen die vielfältigen Probleme monolithischer Anwendungen, für die anderen lediglich „alter Wein in neuen Schläuchen“. Wohl kaum ein Architekturansatz polarisiert derzeit so extrem wie Microservices. Doch was steckt wirklich hinter dem „neuen“ Paradigma, welche Vor- und Nachteile bringt es mit sich und wie wird es in der Praxis bestmöglich umgesetzt? Die Session gibt einen Einblick in die Welt der Microservices im Zusammenspiel mit Java EE. Dabei steht nicht nur die reine Entwicklung im Fokus der Betrachtung, sondern auch Real-Life-Aspekte wie Deployment und Betrieb.

Aber Sicher! Java Enterprise Security

Security ist ein vielschichtiges und nach wie vor häufig ein stark vernachlässigtes Thema. Das gilt auch oder insbesondere im Enterprise Java Umfeld. Im Workshop wird auf das Thema Authentication und Authorisation im Enterprise-Umfeld eingegangen. Dabei wird einerseits gezeigt, was der Java-EE-Standard dazu bietet und andererseits, was es für Zusatzframeworks gibt und worauf man bei individuellen Lösungen achten muss. Ein Thema dabei ist auch die Authorisation in verteilten Systemen. Ein weiteres Thema des Workshops ist der Umgang mit Sicherheitslücken und die OWASP Top Ten.

17:30 bis 18:15
Web Security – Lektion gelernt?!

Es vergeht kaum eine Woche, ohne dass ein erfolgreicher Angriff gegen eine bekannte Website oder Applikation bekannt wird. Das liegt nicht nur daran, dass alte Verwundbarkeiten immer noch existieren, sondern dass es auch neue und verbesserte Methoden gibt, einer Webanwendung zu schaden. In diesem Vortrag werfen wir einen Blick auf zahlreiche Vorfälle, sowohl aktueller Natur als auch Klassiker aus der Vergangenheit. Ganz nebenbei sprechen wir so über die relevantesten Angriffe – und natürlich Gegenmaßnahmen.

Thursday - 16. June 2016

09:00 bis 12:30
Java EE: A Guide to the real Life - Part 1

Wie startet man ein Java-EE-7-Projekt? Was sollte man automatisieren? Wie wird es deployt? Wie macht man CI? Ant, Maven oder Gradle? Was lässt sich mit Java EE 7 weiter vereinfachen? Wie sieht eine Java-EE-7-Architektur aus? In diesem Workshop wird eine Java-EE-7-Anwendung entwickelt, deployt und getestet und nebenbei die interessantesten Best Practices mitden Teilnehmern diskutiert.

Keine Slides vorhanden
Enterprise Java abseits von Synchronität

Synrchrone Enterprise Java Anwendungen zu realisieren kann jeder. Schließlich handelt es sich um das klassische Handwerkzeug eines jeden Enterprise Java Entwicklers. Doch was passiert, wenn Anforderungen wie hohe punktuelle Last, lang laufende Prozessen oder lose Kopplung eine wichtige Rolle spielen? Für solche Fälle gelten Messaging, asynchrone Verarbeitung und ereignisgesteuerte Architekturen als bewährte Ansätze. In diesem Workshop werden die unterschiedlichen nachrichten- und eventorientierten Java EE Bordmittel vorgestellt, die Enterprise Java für derartige Architekturen mitbringt. Dabei werden neben kurzen theoretischen Erläuterungen vor allem Lösungen für typische Use Cases betrachtet und Architekturalternativen anhand von Beispielen aus der Praxis diskutiert.

13:30 bis 17:00
Workflows, Business Rules und Case Management – jetzt auch entwicklerfreundlich

Im Vortrag möchte ich live demonstrieren (und codieren!) wie bestimmte Sachverhalte in den Standards BPMN 2.0 (Workflows für "starre" Abläufe), CMMN (Case Management für mehr Flexibilität) oder auch DMN (Business Rules mit z.B. Entscheidungstabellen) grafisch modelliert und dann direkt auf einer Java Engine ausgeführt werden. Dazu verwende ich die quelloffene camunda BPM Platform - so dass alles direkt zu Hause nachgebaut werden kann! In der Session diskutiere ich mögliche Architekturen von klassischer SOA bis zu Spring Boot basierenden Microservices. Natürlich dürfen Best Practices sowie ein bisschen Meinung nicht fehlen, z.B. dass "Zero-Code-Lügen“ in die Märchenbücher gehören - und nicht in Marketingmaterialien der Hersteller.

Java EE: A Guide to the real Life - Part 2

Wie startet man ein Java-EE-7-Projekt? Was sollte man automatisieren? Wie wird es deployt? Wie macht man CI? Ant, Maven oder Gradle? Was lässt sich mit Java EE 7 weiter vereinfachen? Wie sieht eine Java-EE-7-Architektur aus? In diesem Workshop wird eine Java-EE-7-Anwendung entwickelt, deployt und getestet und nebenbei die interessantesten Best Practices mit den Teilnehmern diskutiert.

Keine Slides vorhanden
17:30 bis 18:30
Speaker Panel

Hier erleben Sie in lockerer Atmosphäre eine spannende und informative Diskussion mit Ihren Trainern. Nutzen Sie auch die Möglichkeit, Ihre offenen Fragen zu den Themen des Tages zu stellen! Moderation: Lars Röwekamp

Keine Slides vorhanden

Friday - 17. June 2016

09:00 bis 12:30
Slim n' sleek, just standard - Architektur, Design und Domäne

Eine leichtgewichtige Enterprise Java Anwendung abseits des Monolithen, die Dienste bereitstellt und konsumiert? Realisiert mit Java EE 7? In weniger als 6 Stunden? From Scratch? Inklusive Architektur- und Design-Diskussion? Geht nicht? Und wie! In einer Mischung aus Architektur- und Modelldiskussion und praktischer Umsetzung wird gemeinsam eine voll funktionsfähige Enterprise Anwendung realisiert, die sowohl für kleine als auch sehr große Entwicklungsteams funktioniert und als Blaupause für effiziente Enterprise Java Anwendungen dienen kann. Im Teil I werden die technischen Grundlagen der Anwendung, das Domain Modell gemäß Domain-Driven-Design und die Persistenz realisiert. Notebook nicht vergessen!

JAX-RS 2.1 & MVC - Ausblick auf Java EE 8

Informationen zu diesem Workshop folgen in Kürze.

13:30 bis 17:00
Slim n' sleek, just standard - Schnittstellen und Integration

Eine leichtgewichtige Enterprise Java-Anwendung abseits des Monolithen, die Dienste bereitstellt und konsumiert. Elegant und effizient. Realisiert mit Java EE 7 und nach den Grundsätzen des Domain-Driven-Designs. Fehlen „nur noch“ die inneren Werte, Schnittstellen, integrierte Services und eine einfache Web-Oberfläche. Teil II macht aus dem in Teil I aufgesetzten Rahmenwerk eine vollwertige Anwendung, mit passender Testabdeckung und vielen praktischen Tipps. Notebook nicht vergessen!

From zero to hero: JavaScript im Enterpriseumfeld

Enterprise-Anwendungen sind heutzutage ohne den Einsatz von JavaScript nicht mehr vorstellbar. Dabei hat sich in den letzten Jahren vieles verändert: War die Scriptsprache anfänglich nur ein Werkzeug um Benutzungsoberflächen interaktiver zu machen, werden heute ganze Applikationen in JavaScript erstellt – und das sowohl auf dem Server als auch auf dem Client. Zusätzlich ist mit der neuesten Version ECMA-Script 2015 nun auch Sprachneulingen ein einfacherer Einstieg garantiert.Im Workshop werden die verschiedenen Möglichkeiten, JavaScript in Enterprise-Anwendungen zu integrieren, vorgestellt. Dabei werden folgende thematische Schwerpunkte behandelt: JavaScript zur DOM-Manipulation (Rich Internet Applications), Web-Apps mit JavaScript (Single-page-Applications mit ReactJS) und JavaScript als serverseitige alternative (NodeJS).

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -