Forgot your password?

Conference slides of S&S Media Group
until september 2019

Register

  • By sending the registration you confirm our general terms and conditions and data protection regulations.

DIREKT BESTELLEN

Bestehendes Abonnement zum entwickler.kiosk-Zugang erweitern

Bitte wählen Sie Ihr bestehendes Abonnement:

Volltextsuche

Ihre Suchergebnisse für:

No content found!

webinale & IPC 2018

04. bis 8. Juni 2018
Friedrichstraße 151 Maritim proArte Hotel
10117 , Berlin - Deutschland

Monday - 04. June 2018

09:00 bis 17:00
Hands-on Progressive Web App Bootcamp [SOLD OUT]

Egal, ob man mit Angular, React oder irgendeinem anderen Framework entwickelt – Progressive Web Apps basieren in allen Fällen auf fundamentalen Webstandards wie Promises, Service Workers und Offline-Datastores. Um genau diese PWA-Basistechnologien geht es in diesem Workshop. Im ersten Teil des Workshops geht es um die Hintergründe und vor allem die konkreten Technologien hinter Service Workers, Offlinecache, App-Manifest und Co. Jedes neue API wird im Detail betrachtet und anhand von Beispielen demonstriert. Auch DevTools und Debugging-Techniken sind natürlich ein Thema. Gerüstet mit dem Wissen um diese und weitere Grundlagentechnologien ist die Entwicklung einer eigenen PWA ein Leichtes, zum Beispiel in der zweiten Hälfte des Workshops. Gemeinsam entwickeln die Teilnehmer einen Prototyp einer kleinen offlinefähigen Mobile-First PWA – entweder auf Basis einer Vorlage oder ganz nach dem persönlichen Geschmack mit dem Framework der Wahl. In Teil 2 gibt es keine komplizierten Slides oder langweiligen Vorträge, sondern vom Trainer unterstützte Hands-on-Entwicklung am konkreten Beispiel. Bringen Sie Ihren Laptop mit und vielleicht – wenn Sie mögen – Ihre eigene Idee für eine kleine Progressive Web App.

Workshop: Code like a Pro

No matter how experienced you are as a developer: you can always improve. This workshop teaches advanced coding techniques through live coding. First up, we will solve some interesting coding problems that the audience has defined (it's only live if nobody knows the problem beforehand!). In the second segment, we will write code in a test-driven fashion. In the afternoon, it is your turn to write code. You will work on an interesting non-trivial coding exercise while being individually coached by the trainer. It's your choice whether you want to try test-driven development, write code first, then tests, or write no tests at all. The latter, however, might earn you some angry looks from the trainer. We will touch on domain-driven design, test-driven development, clean code and SOLID principles, and might even throw in a few design patterns. Every question will be answered! Make sure to bring a laptop with your favourite development environment (current version of PHP, an IDE, and PHPUnit). Attendees should have a good working knowledge of PHP, at least basic OOP skills, and be familiar with the basics of PHPUnit. No frameworks or other third-party code will be needed.

Keine Slides vorhanden
Visuelles Prototyping für UX- und Webdesigner

Die Gestaltung flexibler und interaktiver Layouts stellt Designer und Agenturen vor neue Herausforderungen. Früher war es üblich, Benutzeroberflächen für Websites und Apps in einem Grafik- oder Bildbearbeitungsprogramm zu gestalten und anschließend an die Programmierung zu übergeben. Der Designer hatte daher mit der technischen Umsetzung nur wenig zu tun und die Kommunikation mit Auftraggebern erfolgte häufig ebenso statisch und zeitintensiv wie der Designprozess.Heute sind die Bereiche Design, UX und Entwicklung eng verzahnt. Screen-Designer müssen flexible Layouts entwerfen können, die über Interaktionen verfügen und Animationen, Verlinkungen und Scrolling-Effekte abbilden. Programme wie Photoshop, InDesign oder Illustrator sind dafür nur bedingt geeignet, doch es gibt neue Programme und Tools, die Designern unter die Arme greifen.

Keine Slides vorhanden
DDD-Workshop: Accelerate Domain-driven Design with Event Storming [SOLD OUT]

Event Storming is an emerging group modeling technique using sticky notes and verbal communication that is not only extremely efficient, but also easy to learn, and fun to do. This workshop introduces you to Event Storming with a strong focus on process design. Rather than talking a lot of theory, we will quickly dive into a group exercise and start modeling a real-life business problem which will lead to valuable insights and is likely to spark off a lot of interesting discussions. We will not stop there, however, but also turn the model into working PHP code using Domain-driven Design techniques and patterns, so bring your laptop with a working PHP environment. To conclude the day, we will demonstrate how to integrate the code with your favorite framework. This workshop might change the way you write code forever, so do not miss out on it.

Keine Slides vorhanden
Lernen Sie Alexa kennen. Die Enwicklung von Skills für Amazons Echo-Geräte

An der Entwicklung rein sprachgesteuerter Software wird man in der Zukunft nicht herumkommen. Amazon Alexa Skills eröffnen neue Welten, neue Möglichkeiten, neue Anwendungsfälle. Lernen Sie in diesem ganztägigen Workshop, wie man Skills für Amazon Alexa konzipiert, entwickelt und über den Amazon-eigenen Skills Store vertreibt. Alles, was man zur Entwicklung von Skills benötigt, ist eines der verschiedenen Amazon-Echo-Geräte. Schon der kleine Echo Dot reicht völlig aus. Alles andere bekommen Sie hier in diesem Workshop. Seien Sie früh dabei und lernen Sie die schöne neue Welt der Voice User Interfaces kennen.

Keine Slides vorhanden

Tuesday - 05. June 2018

09:30 bis 10:15
Scaling Sparta: Military Lessons for Growing a Dev Team

Scaling systems is hard, but we’re developers — that’s kind of our thing. Scaling people? Well, that’s significantly harder. Humans are complicated. Broadly speaking, companies have three stages of development: infancy, those awkward teenage years and — if they survive the trials of adolescence — adulthood. An infant startup is so drastically different from its adult incarnation that they can be considered different companies. Each will have a unique mission and culture. Scaling isn’t just about making what you have bigger. An ant can’t be scaled to the size of an elephant. Because the internal structure is fundamentally different. Instead, companies have to evolve. But companies aren’t living, breathing organisms. They’re collections of people — families, tribes and civilizations. So how do you scale a team of two to twenty? The answer starts over 2,000 years ago in Sparta.

10:30 bis 11:15
„Let’s talk about XXXX“: E-Mail-Marketing, das verführt

Wie viele E-Mails liest du wirklich? Glaubst du, dass deine Kunden deine E-Mails gut finden? Nein? Dann wirds Zeit, dass du etwas änderst. E-Mail-Marketing ist mehr, als du denkst. Und so wie es die meisten tun, ist es XXXX. Wir entschlüsseln gemeinsam die „Hidden Secrets“ des E-Mail-Marketings. Mit Strategie, Psychologie, Design, Sprache und Technik erstellen wir live reizvolle E-Mails, die verführen.  

Responsive Weblayouts erstellen: Grid loves Flexbox

Die CSS-Layouttechniken Flexbox und Grid werden häufig als konkurrierende Techniken zur Erstellung responsiver Weblayouts verstanden. In Wahrheit spielt Flexbox seine Stärke bei der Erzeugung linearer Komponenten aus, wohingegen CSS Grids sich besonders gut für die Konstruktion mehrdimensionaler Layouts anbieten. In dieser Session erfahren Sie anhand praktischer Anwendungsfälle, wie Flexbox- und Grid-Techniken miteinander kombiniert werden, um attraktive und flexible Weblayouts zu erzeugen. Neben den rein technischen Aspekten werft ihr auch einen Blick auf den Workflow und erfahrt, wie sinnvolle Fallbacks konstruiert werden können.

Hurra, es ist ein Toaster! Über Familienzuwachs der anderen Art und unsere zukünftige Beziehung zu Maschinen

Mit der Integration vernetzter, lernfähiger Maschinen in den Lebensraum des Menschen ändert sich so gut wie alles im UX-Design. Die smarten vernetzten Objekte in unserer Lebensumgebung erledigen gemeinschaftlich Aufgaben, ohne dass wir diese als Nutzer jedes Mal aktiv anstoßen. Man könnte sagen, dass sich in Zukunft alle Prozesse hinter unserem Rücken abspielen. Dieser Umstand ist im besten Fall ausgesprochen bequem für die Anwender. Auf der anderen Seite wandelt sich der „Nutzer“ zum „Nutznießer“ und wirft zudem die Frage auf, wer denn nun das Objekt im Internet der Dinge sei. Welches Verhältnis haben wir zu Maschinen, die weitgehend autark agieren? Welche neuen Designaufgaben kommen zur Gestaltung solcher Szenarien auf Designer zu? Der Vortrag skizziert die Beziehungen zwischen Mensch und Maschinen einer neuen Generation als Grundlage für die anstehenden Aufgaben in UX-Design und Designstrategie.

"One component for view in them all" or reusable UI with native web components and Stencil compiler

Nowadays the world of JavaScript frameworks has expanded tremendously. Even mainstream frameworks are quite numerous: Angular, ReactJS, Ember, AngularJS, VUEJS, Aurelia and others. It's can be a challenge to decide which one to use. But to be honest - they are all great at this point in time, they all provide equally the same performance and their unique features set. It's only a matter of taste and coding style which one to pick. Big companies might have multiple teams working on numerous projects and the best is when it is up to those teams to decide which framework or library they would like to use, without coupling to "The One" tech. But what if we need to keep same UI or UX, same "look and feel" across all the corporate applications? Reimplementing same stuff over and over in every used technology might be pretty pricey and time-consuming. And here where native web components can step-in. Native web components are sufficient enough for building one UI library to be used everywhere. I would like to show - how to implement the same UI element, build with native web components and Stencil compiler and use it in all major players on JavaScript market like Angular, ReactJS, Ember and VueJS.

Tools every PHP Developer needs to know

Developers need tools to be productive. In this session, Sebastian Bergmann presents an overview of the tools every PHP developer needs to know. For instance, we will have a look at dePHPend, PHP CS Fixer, PHPStan, Phan, and PHPUnit. Tools are not an end unto themselves, though. Therefore we will also discuss how these tools fit into your development process.

11:45 bis 12:30
UI First! Innovative Anwendungen effizient und nutzerzentriert entwickeln

Noch vor ein paar Jahren wurde das Frontend in Webprojekten eher stiefmütterlich behandelt. Mittlerweile ist das User Interface durch nutzerzentriertes Design, Prototyping und A/B-Testing in den Vordergrund gerückt: Durch die unmittelbare Nähe zur Interaktion mit dem Kunden wurde die UI-Entwicklung zum Kernbestandteil für innovative Produktentwicklung. Daraus ergeben sich neue Herausforderungen, aber auch viele Möglichkeiten, die Produktentwicklung effizienter zu machen: Wie lässt sich sicherstellen, dass Design und Entwicklung eng zusammen arbeiten? Wie testet man Features möglichst früh, reagiert auf Veränderungen und sichert dabei dennoch eine hohe Qualität? Was bedeutet all das für den nachgelagerten Teil des Entwicklungsprozesses? Dieser Vortrag gibt Einblicke in Techniken der UI-getriebenen Entwicklung von Webprojekten. Er stellt die Vorteile, die damit verbundenen Möglichkeiten sowie das dazu benötigte Tooling vor.

Keine Slides vorhanden
Micro Frontends

Microservices have been a topic for years now. Traditional micro services architectures often choose the UI as it’s platform for integrating the services, which often results in small, decoupled backend services, but a tightly coupled, hard to maintain, monolithic frontend application.Micro frontends are the obvious solution to that problem: we take the learnings from the backend to the frontend. We will discuss different micro-frontend approaches, their up- and their downsides.

Progressive Web Apps von A bis Z

Offline First, Service Workers, Manifest Files... die Welt der Progressive Web Apps ist voller Buzzwords. Zeit, das ganze Gerede mal mit Inhalt zu füllen und sich ganz praktisch anzusehen, wie eine PWA gebaut wird. Dieser Talk zeigt wie dank neuer Webstandards wie Service Workers, Offline-Datastores und Background-Sync herkömmliche Webapps zu quasi-nativen Anwendungen mutieren. Wir begleiten eine kleine Web-App auf ihrer Reise von einer reinen Webseite hin zu einer App, die sich auf Smartphone und Desktop als Bürger erster Klasse installiert. Neben konkreten Technologien geht es auch um Architekturüberlegungen, hilfreiche Libraries sowie Dev-Tools und Debugging-Techniken.

Keine Slides vorhanden
Machs anders: Warum du SEO stärker in die meisten Prozesse integrieren solltest

Die Reichweite vieler Unternehmen hängt zu einem wesentlichen Teil von der Google-Suche ab, und doch werden SEO-Manager oder -Consultants oft als Störfaktor wahrgenommen. Dieser Vortrag richtet sich als Plädoyer gleichermaßen an Entscheider wie SEO-Manager: Wie sensibilisiere ich alle Abteilungen, die mit dem SEO-Manager zusammenarbeiten sollten, damit SEO in alle Prozesse erfolgreich integriert werden kann? Diese Session liefert euch Ansätze, wie ihr "lebende Prozesse" schaffen und aufrecht erhalten könnt - und zwar so, dass jeder Mitarbeiter eures Unternehmens, ungeachtet seiner Position in der Hierarchie, daran teilhaben kann.    

Rethinking Namespacing in PHP

When introduced in PHP, namespaces were seen as a mere convenience: Shorter class names, yet no danger of collisions. Focusing on technicalities, strict rules like PSR-0 or PSR-4 were established to define how namespaces are to be structured and mapped into a directory layout. Since then, developers blindly follow these rules, ignoring the original concept of namespaces and the benefits they can offer. It's time to change that.

14:00 bis 14:45
Software-Analytics - mehr als Quellcodeanalyse

Jeder Softwareentwickler weiß, dass das eigene Gefühl für die Qualität der eigenen Software trügerisch ist. Probleme, die erst kurz zurückliegen, werden meist überspitzt wahrgenommen, während schon lange andauernde im Rauschen des Tagesgeschäfts untergehen. Oft wird daher versucht, mit Werkzeugen zur statischen Codeanalyse ein objektiveres Bild zu gewinnen. Aber die etablierten Tools betrachten nur einen kleinen Ausschnitt unserer Software: den Quellcode. Doch die Qualität unserer Software schlägt sich auch in anderen Artefakten unserer Arbeit nieder. In der Versionskontrolle dokumentieren wir, welche Codestellen wir aus welchem Grund ändern. In unserem Ticketsystem dokumentieren wir pedantisch jeden Bug unserer Software. In diesem Vortrag werden wir uns anschauen, wie wir mit Mitteln aus der Data Science die Informationen aus den unterschiedlichen Datenquellen kombinieren können, um neues Wissen abzuleiten. Auf diese Weise versetzen wir uns in die Lage, Aussagen darüber zu treffen, welche Bereiche unserer Software besonders fehleranfällig sind, und in welchen Bereichen wir das Wissen besser auf die Teammitglieder verteilen sollten.

Nutzererfahrung in der Suchmaschinenwerbung: Vom Keyword über die Anzeige bis zur Zielseite

Um effiziente Suchmaschinenwerbung zu schalten, ist nicht viel mehr nötig, als die Auswahl passender Keywords und das Verfassen ansprechender Anzeigentexte? Unternehmen, die nach diesem Ansatz Kampagnen planen und optimieren, denken nicht weit genug. Denn schließlich geht es am Ende um die Generierung von Sales und Leads – nicht um den reinen Einkauf von Traffic. Die Basis dafür ist eine kohärente Nutzererfahrung, die zwar bei Anzeige und Keyword beginnt, sich auf der Zielseite jedoch fortsetzt. Folglich haben auch Technologie und Design einen Einfluss auf Kundenerlebnis und Erfolg im SEA. Innerhalb des Vortrags wird beschrieben, welche Punkte vom Verfassen der Anzeigen bis zur Gestaltung der Zielseite zu beachten sind, um eine ideale User Journey zu gewährleisten.

CSS Grids im Detail

CSS Grids ist die einfache native Art, Grid Layouts mit CSS zu erstellen. Aktuelle CSS-Grid-Systeme sind mit den Mitteln geschrieben, die CSS bisher zur Verfügung hatte, meist auf Float-Basis, mit all den Nachteilen. CSS Grid Layouts sind völlig neu und erlauben nun individuelle Raster nicht nur für Seitenlayouts, sondern auch auf Komponentenebene. Sven zeigt im Vortrag nicht nur, welche grundsätzlichen Eigenschaften CSS Grids bieten, sondern geht auch auf Fallback-Strategien ein.

The Wild West of Inclusive Design: True Tales of E-Commerce Optimization through Accessibility

As pioneers of each new digital era, IT professionals must continually search for ways to deepen customer engagement, speed up conversion, and optimize the user experience. Looking for the next gold rush? Join me as I walk through five different mobile e-Commerce case studies that demonstrate the untapped power of accessibility best practices in your mobile design and development process.

Keine Slides vorhanden
Building an Incredible Machine with Generators and Pipelines in PHP

Did you know that Generators and Pipelines can be combined in order to solve software engineering problems? Generators have been available to us in PHP for about 5 years, they are a very powerful item in a developer’s toolbox, they can be used to make your life easier (e.g. as data providers in PHPUnit), to help process large amounts of data, and even to enable multi-tasking. Pipelines provide a way to compose complex tasks from stages. In this talk we will briefly discuss a specific problem in PHPBench (a benchmarking tool for PHP) which can be solved through the use of Generators (and pipelines!). We will then explore both topics generally, before combining them into an Incredible Machine in a live coding session.  

How to test self-contained Systems

Congratulations, you successfully replaced your legacy monolith. And not just with a distributed monolith comprised of microservices that depend on each other, but rather with an assembly of self-contained systems that do not share infrastructure. There is just one question left to answer: How do you test an application that consists of self-contained systems? Come to this session and learn the answer!

15:30 bis 16:15
Was du von Suchmaschinen über SEO lernen kannst

Welche Bedeutung hat Content im SEO? Was sind überhaupt die richtigen Inhalte für meine Webseite? Brauche ich unterschiedlichen Content für die Suchmaschine und für meine Besucher? Ist Contentqualität planbar und messbar? Wie erhalte ich Top-Rankings? Wie bewertet Google die Qualität der Suchergebnisse? Und ist das „alte SEO“ in Zeiten von Machine Learning und Rankbrain nicht längst kalter Kaffee? Für die Beantwortung dieser und weiterer Fragen ist ein Blick auf die Information-Retrieval-Theorie, den grundlegenden Aufbau und die Funktionsweise einer Suchmaschine extrem hilfreich. So lassen sich nämlich wichtige Learnings und eine hilfreiche Checkliste für die erfolgreiche SEO-Arbeit gewinnen.

Keine Slides vorhanden
Optimizing nginx - from Beginner to Expert to Crazy

Powerful load balancer and reverse proxy, classic webserver or flexible gateway to PHP-FPM, the nginx web server software is on its way to becoming the de-facto standard for high performance web serving. But how to configure all these powerful features? SSO, Request Chaining, dynamic backend selection and more: This session will show configuration tips for beginners, tweaks for experts and lua scripting for the crazy!

Keine Slides vorhanden
DR. Seuss guide to code craftmanship

I have a two-year-old daughter who adores Dr. Seuss. And as I was reading Cat in the Hat for the 214th time, I realized Dr. Seuss had it all figured out. His words are odd. The cadence confusing. But there’s a gem hidden in all his children’s rhymes. You see, Dr. Seuss would have made an excellent engineer. Because great code isn’t about choosing the perfect method name or building out 95% test coverage. All that is great, but it doesn’t make great code. YOU DO. It likely never feels that way. There’s a rhythm to software development that goes something like this: “Easy. I’ve got this.” “Uhhh, maybe not.” “HALP! I have no idea what the f*ck I’m doing.” "How did I not think of that before?" “I AM A GOD.” This process is okay if you’re comfortable having a mild psychotic break every sprint. I’m not. I think we’re going about it all wrong. Putting ourselves — our egos — above our code. No judgment. I do it too. We’re human. It’s okay. But I think we can bypass our egos and the emotional ups and downs it produces.

Webdesign: Advanced Web Typography

Mit der Verbreitung von Webfonts wurden uns Webdesignern umfangreiche Möglichkeiten zur typografischen Gestaltung mit auf dem Weg gegeben. Plötzlich war es möglich, nahezu jede Schrift im Webdesign zu verwenden. Doch welche typografischen Möglichkeiten und Herausforderungen ergeben sich bei gestalterisch anspruchsvollen Layouts und mehrsprachigen Projekten mit verschiedenen Zeichensätzen, Anführungszeichen, Punktuationen und Währungen? In dieser Session werfen wir einen Blick auf unbekanntere Techniken und spannende, anspruchsvolle Einsatzgebiete. Welche Möglichkeiten bieten Webfonts beim Kerning, bei Ligaturen und Open Type Features? Welche Optionen gibt es, um Text nicht nur von links nach rechts, sondern auch von oben nach unten oder rechtsläufig darzustellen? Wie sorgt man dafür, dass Webfonts schnell und flackerfrei geladen werden?

Design and innovation with a gender lens – female consumers as a business potential

While women control the majority of consumer spending worldwide, most tech-products are created by male engineers and developers and often with male consumers/users in mind - and quite a few of these products do not resonate with female values, needs and preferences. This talk will centre around how you create user centric tech solutions, aligned with female values and preferences that open for larger audiences and market potentials.Learn about Womenomics, gender & innovation principles and get inspired by cases from industries that have embraced the female consumer.

Keine Slides vorhanden
Eine Geschichte von Storytelling im Design

  Lass mich eine Geschichte erzählen - und so einfach habe ich deine Aufmerksamkeit. Geschichtenerzählen, oder Storytelling, ist universell und doch sehr persönlich. Mit Geschichten wachsen wir auf und lernen so ziemlich alles. Aber es geht nicht nur darum, wie man lernt, sondern auch darum, wie man effektiv kommuniziert. Und was ist Design, wenn nicht Kommunikation? Obwohl alle Disziplinen in unserer Branche komplett unterschiedlich scheinen, geht alles im Wesentlichen auf die gleichen grundlegenden Fähigkeiten zurück. In diesem Vortrag könntest du unter Umständen lernen warum Storytelling die entscheidende Fähigkeit von uns Menschen sein könnte wie verschiedene Designdisziplinen von verschiedenen Aspekten des Storytelling profitieren können wie du es nutzen kannst, um Design in deinem Unternehmen und Produkt zu stärken. wie du die Prinzipien des Storytelling direkt in deinem Alltag anwenden kannst    

16:45 bis 17:30
How to Train Your Minions

Ever wondered what the fast track to being a full-stack developer is? It's true we learn best by delivering, but what how should we structure our learning approach to maximise results? In this talk I'll share my method of bringing juniors up to speed in order to work on large, critical, customer-facing projects. It's been verified on tens of developers over the last 7 years, and refined by personal input from each and every one of them. It takes me between 2 and 3 months to add a new valuable team member, by following a personalised learning plan. We use a kata approach to building one product several times, so that the delivery is happening fast, and the minions are getting a true sense of their contribution. Key concepts are learned at this point, and in the remaining stages we build on top of them to gain even faster delivery of the same requirement set. Later, in the second iteration, we focus on the disaster recovery and introduce frameworks to aid us compose our application from 3rd party libraries. The third kata is about working with the full tool stack: builds, automated tests, one-click deployments, refactoring.

CQRS and Event Sourcing explained

CQRS (Command/Query Responsibility Segregation) and Event Sourcing might become new buzzwords in the PHP community. But what exactly is all the fuzz about, and should you care? This talk provides a comprehensive introduction, and will enable you to decide whether CQRS and Event Sourcing might be the right choice for you.

Keine Slides vorhanden
Design für Entwickler - mit Angular, HTML und CSS

Wer kennt es nicht? Die Designabteilung schimpft auf die Entwickler und umgekehrt fallen Begriffe wie „Pixelschubser“. Dabei sollten beide Seiten voneinander profitieren und eng zusammenarbeiten. Diese Session richtet sich vor allem an Entwickler und soll mit Vorurteilen und Ängsten bezüglich Design (mit CSS) aufräumen. Es wird gezeigt, dass gutes Design durchaus lernbar ist und man nicht als Künstler geboren sein muss.

Keine Slides vorhanden
Mobile, Voice und KI: Wie neue Technologien SEO verändern

Wir suchen auf dem Smartphone, sprechen mit Alexa und lassen uns Empfehlungen im Onlineshopping von cleveren Algorithmen aussprechen. Technologien verändern, wie wir suchen und wie wir mit der Onlinewelt interagieren. Aber sind unsere Webseiten für diese Entwicklungen gewappnet? Wie sieht ein perfektes mobiles Nutzererlebnis aus? Wie mache ich meine Webseite fit für die Sprachsuche? Welche Inhalte erwarten Nutzer? Diesen und vielen weiteren Fragen müssen sich Webseitenbetreiber stellen. Wie man das bestmögliche Nutzererlebnis für suchende Nutzer erreicht, wird in diesem Vortrag anhand von Beispielen und Lösungswegen erläutert.

EME? CDM? DRM? CENC? IDK!

Once there was the <video/> tag, but content distributors decided it wasn't enough. They wanted more - more power, more protection, more control, more features. So, Encrypted Media Extensions were born and Digital Rights Management appeared in our browsers.In this talk, we'll explore the technical details behind Encrypted Media Extension (EME),Content Decryption Modules (CDM) like Widevine, and the foundation ofWeb Digital Rights Management (DRM). How? By reverse engineering Netflix and building our own personal Netflix video player!

Zero Knowledge; Meeting the Growing Demand for Security and Privacy in a National Security World

We've all read the news; we're being surveilled as a massive level. Governments are indiscriminately collecting data, and storing it for years. Even if we trust our governments, this creates a honey-pot of information that criminals would love to get their hands on. SSL certificates and encryption are important for data transport, and yet even some of the bigger companies don't get it right. Encryption is hard, and it's not end-user friendly, but the tide is changing. What if your business needs to work with the data? End-to-end encryption between users isn't an option. How can we increase security and privacy, when we need to see our users' data? The principle of datensparsamkeit, to store only what you absolutely need, is still subject to concern if there's a data breach. This talk discusses the options for end-to-end communications encryption in web applications, as well as ways of securely and anonymously handling and distributing sensitive information between users, without allowing the raw data to give anything away.

17:40 bis 18:30
Accessibility For Everyone

Laura’s talk will explore how to approach accessibility, and how we can build sites and apps that are better for everyone. We’ll look at making inclusive content, and how to use aesthetics to aid the usability of our content. You’ll walk away knowing why accessibility is so important, and how you can make improvements as soon as you’re back to work next week.

Keine Slides vorhanden

Wednesday - 06. June 2018

09:30 bis 10:15
Server-side Rendering of JavaScript in PHP

With the explosion of front-end libraries like React and Vue.js, there is the advantage of being able to render JavaScript applications directly from the server instead of waiting for the browser to render them. This is beneficial for SEO and means a faster presentation of the content to the user. There is much information about how to do this in Node.js, but can we render a React or Vue.js application from a PHP server? What techniques do we have available? What are the benefits and trade-offs of each one? We will present the work that we have been doing in the past few years in libraries like ReactRenderer, ReactBundle and phpexecjs, and will see points to take care about when doing a deep integration between PHP and modern frameworks.

Build Bridges, not Walls - Design for Users across Cultures

  Want your product to dominate the world? Here several case studies will show why you need more than translations to break into new markets. As Internet access expands to the far corners of the world, product makers have the chance to see their work used by millions of people worldwide. To create products for international users, we must be aware of the full range of human diversity with respect to language, culture and other forms of human difference. If the product doesn't adapt to users' differences, there's a big danger where we think our work is great, but users in other countries finds it terrible, or worse, unusable. Join this talk to hear how Jenny Shen designed for users in Europe, North- and South America, Asia, and Southeast Asia.    

Five Design Patterns You Need To Know

Design patterns are blueprints for common problems. Knowing patterns and being able to use them will help you to write better code faster. In addition, once you are familiar with certain patterns, you will also spot them in other people's code. Last but not least, patterns are a common language for developers that will improve communication in your team. We will introduce five design patterns (command, strategy, factory, template method, chain of responsibility) every web developer should know and use. We will show example code, and discuss when and where to use each pattern.

Keine Slides vorhanden
Performance-Optimierung für CMS getriebene Websites

Das Thema Website-Performance beschäftigt uns seit Anbeginn des Webs. Die Websites sind grösser, bildlastiger und komplexer geworden, auf der anderen Seite sind die Bandbreiten gestiegen und die Geräte leistungsfähiger geworden, mobile Endgeräte mit ganz eigenen Anforderungen kamen hinzu.Wir werfen einen Blick auf die Situation heute. Welche der alten Tricks bringen noch was, worauf kann man mittlerweile getrost verzichten? Alles unter besonderer Berücksichtigung der infrastrukturellen Rahmenbedingungen und Eingedenk der Tatsache, dass Websites heute nicht mehr von Hand gebaut werden, sondern zumeist aus einem CMS kommen.

Keine Slides vorhanden
Ist der Traum vom 1:1-Marketing ein Albtraum?

Nie standen so viele Daten über bestehende und potenzielle Kunden zur Verfügung wie heute. Das bildet die beste Voraussetzung für echte Personalisierung, die auf die individuellen Bedürfnisse, den Kenntnisstand, die Motivationslage und das verfügbare Budget von Nutzern eingehen kann. Aber wie soll man das handhaben? Soll man alle Daten in eine KI-Machine füttern und dann nur auf das Endergebnis als KPI abzielen? Sicher nicht, denn dadurch entkoppelt sich der Marketer von seinem Kunden und wird irgendwann nicht mehr verstehen, wie dieser tickt. Man sollte also seine Dienstleister auffordern, regelmäßig die Daten auszuwerten und zu erklären. Doch darauf sind kleine Software-Start-ups personell nicht ausgelegt, und große sind zu teuer. Wie schlägt also der Marketer oder Shopbetreiber eine Schneise in den Dschungel der Personalisierungsmöglichkeiten. Wie viel Personalisierung rechnet sich, und wann funktionieren Cluster besser als Individuen? Und was macht es mit einem Nutzer, wenn alle Websites plötzlich nur noch vor individuellen Empfehlungen strotzen, die auf früheren Handlungen abgeleitet werden. Wird der Kunde dann indifferent? Kauft er nur noch nach Preis? Wäre das nicht der Albtraum des Marketers und gleichzeitig die Voraussetzung zu seiner Abschaffung? Diese Fragen werden wir auf der webinale diskutieren. Ich baue ein Entscheidungsframework auf und liefere hoffentlich ein paar Anregungen für eine konstruktiv-kritische Betrachtung von Personalisierung.

11:00 bis 11:45
PHP reviews for busy people

Everyone fear the review of his own code. And to start with, there is no time. Because, what will happen once we have found something to detail ? In fact, a good code review means being ready to discuss a mere few lines, assess the context and evaluate an alternative, or not. It also means that when the code has become a dense jungle, there may hide monsters worse than a few errors. Using automated tools that are not scared by volume, we'll keep everything under control, without anyone else knowing about it.  

Keine Slides vorhanden
Web Application Security: Winning When The Odds Are Against You

Even the simplest web application has so many vectors of attack, it’s no wonder most people forget at least one. Web applications aren’t stand-alone; they are built upon frameworks, upon platforms, upon core libraries, each of which could suffer from vulnerabilities you’re not only unaware of, you’re statistically unlikely to discover them all. Consider, for example, OpenSSL's infamous “Heartbleed” Bug. We hear about security vulnerabilities every week, now it’s time to experience them. Find out what the leading concerns are, and the not so common ones too, and experience live demonstrations of how these attacks play out. This presentation aims to arm you with the mindset, tools and resources to minimise the opportunities for attack, and to reduce the fallout when they succeed. From cross-site scripting and session hijacking to brute force and man-in-the-middle attacks, you’re expected to cover all your bases so the bad guys can’t use a single one.

45 Minuten warten – Eine kurze Geschichte der (Warte)Zeit, die wir auf Websites verbringen

45 Minuten warten ... „Das dauert ja wieder lange, bis die Seite geladen ist - diese App ist aber zäh.“ Diese Aussagen verwenden wir unterbewusst fast täglich, aber warum? Wie erleben wir Ladezeiten und Reaktionszeiten von Websites und Apps. Für jede Zehntelsekunde wird getweakt, refactort und getunt. Aber warum spielen Zeit und Performance so eine wichtige Rolle? Warum warten wir nicht gerne oder verlassen Websites, wenn uns die Wartezeit zu lange erscheint und nervt? Und wenn wir warten, wie erleben wir diese Wartezeit? Gerade bei UX spielt Zeit eine wichtige Rolle für die Akzeptanz und das Erlebnis von Benutzeroberflächen. Neben den oft beschriebenen technischen Feintunings spielen psychologische und neurowissenschaftliche Aspekte für das Erleben von Ladezeiten eine entscheidende Rolle. Reichte früher noch ein Ladebalken oder Spinner, geht der Trend heute zu Skeleton-Content à la Facebook und Slack. Warten spielt also eine wichtige Rolle im UX, warum also nicht mal 45 Minuten warten? Der 45-minütige Vortrag beinhaltet Denkmodelle zum Thema Zeit und wie Performance und UX im Zusammenhang mit dem erlebten Warten stehen und warum schneller nicht immer besser im Web bedeutet. Der Vortrag verdeutlicht, dass über die technischen Leistungsoptimierungen hinaus Psychologie und Wahrnehmungsmanagement dabei helfen, das Erleben von Wartezeiten positiv zu beeinflussen.

Diagnosis: UX Charlatans - How to Spot Them Quickly and Stop Wasting Time, Money and Nerves

User Experience (UX) is probably one of the fastest evolving and most exciting disciplines to be a part of these days. As the practical value of UX-work has become more and more obvious in the past few years, the demand for UX Designers and experts has grown exponentially. Unfortunately, there are hardly any official educational paths or certifications yet and the confusion around UX is very broad - UX is becoming a buzzword. As a result, the market is not only confused or has at best a very narrow understanding of the term, but this also offers a soil for many amateurs and fake representatives of the discipline to evolve. Over the past few years, I have had the (dis)pleasure to meet and work with some highly promoted UX Charlatans, so that over time I started spotting the patterns - some of their similarities and tactics. My aim is to share my observations in this presentation, in the hope to save you some time, money, and frustration - no matter if you are an evolving UX Designer or a Business/Project owner in need of UX expertise.

Ist das Conversion-fokussiertes Content Design oder kann das weg?

Auf Webseiten ist es essenziell, dass Content und Design zu einem positiven Nutzererlebnis verschmelzen. Leider führen Silostrukturen in Unternehmen dazu, dass Inhalte letztendlich in einem Design ausgeliefert werden, das nicht das eigentliche Ziel des Contents unterstützt: nämlich die nächste Handlung eines Webnutzers zu beeinflussen.In diesem Vortrag zeigt Ben Harmanus, wie ein Conversion-fokussiertes Content Design aussieht, das die Besucher wie auf Schienen leitet - und daher kurz wie auch langfristig den Unternehmenserfolg steigert.

Keine Slides vorhanden
All your Intelligence are belong to us: Über die Zukunft der KI, ihrer Gefahren und Chancen

Leute wie Elon Musk prophezeien uns apokalyptische Szenarien, während andere große Denker die Sorge um künstliche Intelligenz als lächerlich und unverantwortlich bezeichnen. Die Öffentlichkeit hat eine ganz eigene Sichtweise, die sich vor allem aus Scifi und der wahrgenommenen Menschlichkeit früher digitaler Assistenten ergibt. Von außen sieht das alles sehr verwirrend und zu kompliziert aus, um durchzudringen. Dennoch ist künstliche Intelligenz vielleicht das wichtigste Gespräch, das wir in unserem Leben führen werden. Lasst uns entdecken, was hinter der KI-Entwicklung steckt, wo wir gerade stehen und wo die Dinge hingehen. Ich bin nicht hier, um Partei zu ergreifen, sondern um Fakten über den Status quo zu teilen und beide Seiten zu präsentieren, wenn es um Prognosen geht. Um unser aller Willen bringen wir diese Diskussion in Schwung.

Creating Enterprise Web Applications with Node.js

Node.js is a lightweight but yet capable platform for creating powerful web applications. The core of Node.js is kept small and restricted to a limited functionality that is extended by a vast ecosystem. With the right combination of packages you are able to build full-featured web applications. There is nearly no limit in features starting with simple problems such as authentication or logging over web interfaces with REST or GraphQL to a whole application based on a microservices architecture. In this talk I will introduce you to some commonly used packages and show you how to use them by example.

12:15 bis 13:00
Wie und warum du die Worte deiner Nutzer stehlen solltest

Häufig ist für Copy and Paste keine Kreativität nötig, zumindest nicht in dem Sinn, selbst ausgetüftelte Texte zu formulieren. Stattdessen ist Kreativität gefordert, wie man am besten Kunden belauscht und ihre Gedanken erforscht, um so an die richtigen Worte zu kommen. Die besten Copywriter sind nämlich nicht nur kreative Genies, sondern auch diebische Elstern. Sie stehlen die Worte ihrer Nutzer und potenzieller Kunden und bedienen sich ihrer Sprache. So gelingt es ihnen, „Messages“ zu transportieren, die verstanden werden, und Texte zu verfassen, die konvertieren. Auch wir stehlen vorsätzlich Worte, Sätze und Gedanken von Websitebesuchern. In dem Vortrag zeigen wir anhand von Beispielen aus unseren Projekten, wie wir regelrecht Detektivarbeit betreiben, um sicherzustellen, dass wir genau die richtigen Worte stibitzen.

How knowing your Audience Leads to Innovation

Building an IT based start up is a challenge, keeping it interesting over a long period of time and constantly improving is an even bigger one. Even - if not especially - an innovative start-up needs to concentrate on what the consumer really wants while at the same time focussing on technology. At BlaBlaCar we learned that most of our members travel from city center to city center but don’t actually live in city centers. Using a new algorithm, we are working on decentralizing transport and bringing added value to our members. This talk shows how constantly focussing on the needs of customers can take your business to the next level.

Optimizing PHP-FPM for Production

PHP-FPM, the FastCGI process manager, evolved from being a 3rd party patch to the de-facto standard for running web applications with PHP. By default though, the configuration shipping with most distributions is designed for minimal resource usage. And while production servers can run with these settings even under relatively high load without problems for a while, getting the most out of FPM will require some tuning. Preparing the PHP stack for high load situations and monitoring the performance, optimizing the runtime for specific types of requests or hardening the security of your environment - there is much to consider.

Wie Sie Produkte kundenzentriert entwickeln und schärfen

„Produkte“ sind in aller Munde. Doch was ist eigentlich unser Produkt? Brauche ich das überhaupt? Wie komme ich dazu, wenn ich es brauche? Kundenzentriert soll es weiterentwickelt werden! Doch wie geht das eigentlich? Welche Werkzeuge helfen mir dabei? Und ist Produkt wirklich das Nonplusultra? Oder sind jetzt doch wieder Services in Mode? Diese Fragen begegnen uns häufig in der Praxis. Wir möchten sie mit Euch kritisch beleuchten. Sicher können wir einige Fragen direkt beantworten. Für andere geben wir Euch Werkzeuge und Hilfestellungen aus der Praxis, um eine für Euch passende Antwort zu finden.

Lebendige Anwendungen mit Angular-Animationen

Mit statischen Anwendungen, harten Übergängen und langen Wartezeiten lassen sich heutzutage keine Benutzer mehr begeistern. Eine Anwendung muss sich lebendig anfühlen und die Bedienung soll Spaß machen. Doch wann sind Animationen angebracht und wann stören sie nur? Wie geht man mit schwierigen Rahmenbedingungen wie langen Ladezeiten oder komplexen UI-Bereichen um? In dieser Session werden nicht nur diese Fragen beantwortet. Auf Basis des Angular-Animationssystems wird anhand konkreter Beispiele gezeigt, dass Animationen auch in komplexen Businessanwendungen keine Zauberei und viel wichtiger sind, als man vielleicht vermuten würde.

14:30 bis 15:00
Future Ethics

Technology is never neutral: it has inevitable social, political, and moral impact. The coming era of connected smart technologies, such as AI, autonomous vehicles, and the Internet of Things, demands trust: trust the tech industry has yet to fully earn. This session will illuminate the ethical questions of emerging technologies and challenge designers and engineers to create more thoughtful, positive products for future generations.

15:15 bis 16:00
What's up in Search 2018?

2018 ist ein aufregendes Jahr für die Google Suche! André Naumann aus dem Search Quality Team wird über aktuelle Neuheiten und Werkzeuge von Google sprechen, die Webmaster nutzen können, um den Zustand der eigenen Website besser beurteilen und verbessern zu können. Zu den Themen gehören die neue Search Console, die Lighthouse Chrome Erweiterung und Accelerated Mobile Pages (AMP).

Keine Slides vorhanden
The Future of UX - Was bringt die Zukunft?

Wir beobachten bei den Nutzern, dass sich deren Erwartung an Interaktion und User Experience verändert. Interaktion und UX werden zunehmend räumlich. Conversational Interfaces sind nur ein Touchpoint, der in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Zukunft heißt "Bildschirm adieu". Amazons Alexa, Chatbots und augmentierte User Experience ermöglichen in Zukunft ganz neue Erlebnisse. Bereits jetzt und in den nächsten Jahren stehen wir vor der Herausforderung, ganz neue Nutzererlebnisse zu gestalten. Eine der Herausforderungen wird die Methodenwahl sein: Wie sehen Konzepte in Zukunft aus, und wie kommunizieren wir unsere Ergebnisse? Noch werden zweidimensionale Interaktionskonzepte wie z.B. Wireframes und Designs genutzt, bei denen klasische Benutzeroberflächen im Fokus stehen.

Keine Slides vorhanden
Nahezu perfekt – über eine gelungene Zusammenarbeit von Kunden und Designer

Die Webseite Elterngeld.net ist eine Eigenentwicklung des Geschäftsführers Michael Tell und über die Jahre hinweg vor allem inhaltlich und mithilfe der angebotenen Tools (Elterngeldrechner, Infopakete) gewachsen. Anfang 2018 hat Michael Tell Annika Brinkmann nach einem Kick-off-Workshop damit beauftragt, sich dem responsiven Redesign der Seite anzunehmen. Gemeinsam mit zwei Mitarbeiterinnen von Elterngeld.net haben sie einen iterativen Plan für einen mehrstufigen Releaseprozess erstellt: Zunächst wird der Rahmen der Seite neu erstellt und die bestehenden Inhalte in diesen neuen Rahmen überführt. In weiteren Schritten werden die Inhalte umstrukturiert und aktualisiert. Parallel dazu werden die vorhandenen Tools überarbeitet und um neue Tools ergänzt. Jede Seite erhält individuelle Grafiken zur optischen Untermalung der Inhalte. Nicht nur der Relaunch erfolgt iterativ, auch der Weg dahin ist es. Denn in einem sind sich Auftraggeber und Designer einig: Design und Webentwicklung sind ein Prozess.

Review unknown code with static analysis

Code quality is not just for christmas, it is a daily part of the job. So, what do you do when you're handed with a five feet long pole a million lines of code that must be vetted ? You call static analysis to the rescue. During one hour, we'll be reviewing totally unknown code code : no name, no usage, not a clue. We'll apply a wide range of tools, reaching for anything that helps us understand the code and form an opinion on it. Can we break this mystery and learn how everyone else is looking at our code ?  

Keine Slides vorhanden
A LAMP Stack Professional's Journey to Artificial Intelligence: Meet Johnny the Deployer!

Artificial intelligence products are all the rage these days. AI is not scary, and there are a lot of awesome things you can do with it right from PHP. How do we, as LAMP stack professionals, ensure we embark this wonderful journey? I'll show you how we built, with PHP, a devops chatbot that enables the release manager skip the confusing discussions with the tekkies and master the release process. It's not just a simple bot, because we added from day 1 natural language processing smartness to it, so that our user base is extended to the project managers, business analysts, and customer engagement teammates. Johnny started as a devops friend for one of our customers, being extremely helpful in our day-to-day tasks. It later evolved to a tech lead/scrum master role, and even reminds us to do our timesheets. Here are some discussions you might have with Johnny: “What tickets are ready for QA?” “What version of the API is installed in production?” “Are there unused branches for the website?” "Has test coverage decrease in the last week for the API?" "What is the development team on the ETL project?" "Add Mary as a developer to the API project".

16:30 bis 17:15
Asynchronicity: Concurrency. A Tale of

When starting to dabble with JavaScript, the biggest challenge for most developers is understanding how to deal with asynchronous development. During this talk, we will cover some of the different ways to handle async programming like callbacks, promises, reactive streams and events. As we cover those, we will also plunge into some of the mechanics of the Node.js engine, namely the event loop. Developers attending this talk will have a better understanding of asynchronous programming and will have a few new tools to their belt to tackle those issues as they come.

Docker in Practice: Lessons learned from dockerizing complex Web Apps

This session deals with what we learned from putting Perl, PHP, MySQL, Solr, Redis, Queues, Cassandra, AWS Services, web applications, API endpoints and off-line scripts processing into Docker containers. It fits great.

Death by a Thousand Paper Cuts — UX and Complexity

Complex tasks require complexity, it is our job to make sure our products and services do not expose all their complexity to our users. Unfortunately, this is often easier said than done as all roles on a team have to come together in a joint effort.  In this presentation, Alexandra will share lessons learnt and give practical advice on how to avoid exposing the inherent complexity in our products and services to our users, and how to build just enough to make our customers shine.

API Versioning 1.0.501 with Docker and nginx - using every Tool in the Box

Versioning an API is one of those programming puzzles that seems simple in its essence, but tends to quickly get complicated the more you discover. There are several common approaches. Some are better than others, and perhaps all have shortcomings of one type or another. So which approach is best? That might be a rhetorical question, but in this session I will showcase one which I believe to be a contender. I will walk through the successes and struggles of setting it up for the first time, and hopefully inspire others to give it a try.  

Fast by Default: Modern Loading Best Practices

Optimizing sites to load instantly on mobile is far from trivial. Costly JavaScript can take seconds to process, we often aren’t sensitive to user's data-plans and browsers don’t know what UX-critical resources should load first. Thankfully there’s a lot we can do to give our users a MUCH better loading experience. Watch as a Google Chrome Developer Expert illuminates new loading best practices for diagnosing and making real world sites load instantly today.

Re-Thinking Customer-Centricity and Experience in the Digital Age

The industrial age is over. Being in a digital era, emerging technologies like AI, Machine Learning, IoT, Robotics or Virtual Reality are having a massive impact on our lives and work experiences. This new environment influences fundamentally how digital innovators and start-ups can manage to create innovative business models, digital services and a new customer experience - and thereby threaten and disrupt entire existing industries. Many of the former big players still tend to neglect the need for a customer-centric approach. Being focused on the use of technology and forgetting about what the customer really wants, they struggle with re-thinking their organizational mindset and business models in order to create new value to the customer. This talk introduces the necessary mindset-shift and gives impulses for a customer-centricity that creates meaningful experiences for customers in the digital age. Learn about ten relevant success factors, that help to catch-up and get back to success - before it comes to disruption.

Keine Slides vorhanden
17:30 bis 18:15
Writing Viruses for Fun, not Profit

Going viral hasn't always been considered good. Whether you're fighting the common cold, or trying to remove the ILOVEYOU computer worm from your corporate file server, two things are certain: your immune system is based on your gut health, and computers have really poor gut health. Stopping viruses is hard. The main reason for this is that viruses are really clever. They've evolved over time to escape detection. Each previously detected virus allows the next iteration of the virus to become more resilient. The second reason is that your computer's gut health has to fight every virus, whereas each virus just has to find one immuno-compromised system to survive. Let's work out how viruses hide. How to they sneak past the checkpoints. How they attach themselves to your system. How they fight detection, and removal. We'll look at aspects such as self-replication, cryptographic obfuscation, and touch on methods of delivery and infection. Now that you're thinking like a virus writer, you can anticipate which areas of your applications need hardening. Just remember, we're doing it for good, not profit :) This presentation will feature live demos of writing viruses, and infection of willing targets. An understanding of PHP is not required.

Die DSGVO ist da - und jetzt? Was kommt danach?

Seit 25. Mai gilt sie europaweit - die neue Datenschutzgrundverordnung. Bei den einen löste sie Panik aus, bei den anderen verständnisloses Kopfschütteln, wieder andere sehen in ihr endlich eine konsequente Durchsetzung von mehr Datenschutz. Die Frage, was die DSGVO nun für kleine und große Betriebe, Open Source-Aktivisten, Zahnarztpraxen oder Freiberufler konkret bedeutet, ist auch nach dem 25. Mai nicht abschließend zu beantworten. Enno Park - der mit seinem Rant „Warum die DSGVO eine Datenschutz-Karikatur ist” auf die vielen Schwächen aufmerksam machte, diskutiert mit Frank Puscher über die Verunsicherung, die durch die neue Gesetzgebung entstanden ist und welche Folgen sie für die Branche haben dürfte.

Keine Slides vorhanden

Thursday - 07. June 2018

09:30 bis 10:15
Surviving with Git: Undoing Things and recovering from Mistakes

We cannot avoid mistakes. But with the right tools, we can make sure they don't hurt too much. Git offers many ways to undo, revert, recover and fix. We'll look at the bad things that can happen to you - and how Git can save your neck. In this hands-on session, we'll have a look at Git's various "undo" features. My intention is to give developers more confidence in their day-to-day operations when working with code: "mistakes can be undone" is an something I'd like the audience to keep in mind. In the session, I will both talk about the theory and show the corresponding commands/tools in practice. I'll be using both Git on the command line and the popular GUI "Tower" to show how to deal with mistakes in real-world scenarios.

Speed up your Web Application

Nobody likes to wait especially not when we are talking about waiting for web applications. In this talk we will walk through all the phases of the lifecycle of a web application. This process has its starting point in the download of all the necessary resources such as HTML, CSS or JavaScript. Then your browser starts to process these resources in order to render the application. But your application’s life does not end when it is shown to the user. In a single page application your browser has got a lot of work to do and it’s your job to build the application in a way it can do its job in a quick and responsive way. You will learn what’s under the hood of your browser and how to analyse the performance of your application's lifecycle.

Keine Slides vorhanden
AudioIntelligence.ai - Technologie, Anwendung, Zukunft

Intelligente Sprachanalyse wird langfristig eine echte soziale Interaktion von Mensch und Maschine ermöglichen. Dank emotional intelligenter Audio Analyse können aktuell bereits mehr als 50 menschliche Emotionen anhand eines Sprachausschnittes von wenigen Sekunden erkannt werden. In Zukunft werden Maschinen nicht nur verstehen, was wir sagen, sondern wie und unter welchen Umständen, damit sie empathisch reagieren und wirklich smart in unserem Alltag agieren können. Dagmar Schuller beleuchtet als Expertin für künstliche emotionale Intelligenz, wie die Technologie datenschutzkonform und nachhaltig genutzt werden kann und zeigt anhand konkreter Szenarien, was noch Fiktion ist und was bereits Realität.

Keine Slides vorhanden
„Ist das Update schon drauf?“ -- Über Kommunikation und Transparenz in agilen Softwareprojekten

Der Erfolg von Softwareprojekten, wie etwa die Entwicklung mobiler Apps oder webbasierter Systeme, hängt maßgeblich mit guter Kommunikation und transparenten Prozessen zusammen. Damit ein Projekt Erfolg hat, müssen verschiedene Stakeholder regelmäßig und verständlich miteinander sprechen: Manager, Projektleiter, Entwickler und Designer sind kontinuierlich involviert. Eine maßgebliche Herausforderung stellt das Finden einer gemeinsamen Sprache, die für alle Parteien verständlich ist, dar. In meinem Vortrag zeige ich anhand verschiedener Praxisbeispiele auf, wie Softwareprojekte mit agilen Methoden und erfolgreicher Kommunikation gelingen.

Das nächste große Ding: Nach GUI und MUI kommt VUI. Entwicklung von Amazon Alexa Skills

Nach den grafischen User Interfaces haben vor zehn Jahren die mobilen User Interfaces die Welt erobert. Als Nächstes kommen Voice User Interfaces – ohne Bildschirm, ohne Maus oder Touch und ohne Tastatur. Sprachgesteuerte Applikationen (in der Amazon-Alexa-Welt heißen sie „Skills“) zu entwickeln, stellt Entwickler vor besondere Herausforderungen. Hier muss man als Erstes eine Art Drehbuch schreiben, das die System- und Benutzermeldungen, die Fragen und Antworten beider Seiten genau definiert. Diese Session zeigt, wie man für die inzwischen millionenfach verkauften Amazon-Alexa-Echo-Geräte Skills entwickeln und über den Amazon Skill Store vertreiben kann. Als Sprache kommt Node.js zum Einsatz – aber wer mit einer Programmiersprache Apps schreiben kann, wird auch mit den Amazon-Werkzeugen gut zurecht kommen – und kann früh bei der nächsten Softwarerevolution dabei sein.

Keine Slides vorhanden
Let's get physical - Turning Engagement Data from the Physical World into actionable Insights in the Digital World

Brands und Retailer arbeiten permanent daran, ihre Kunden besser zu verstehen und ihnen somit ihre Produkte und Services personalisierter, individueller anbieten und kommunizieren zu können, dazu stehen zahlreiche Analytics-, Advertising- und Marketingtechnologien zur Orchestrierung bereit – zumindest online. Mit Near-Field-Communication-(NFC-)Technologie können Anbieter nun ihre Produkte selbst „intelligent“ machen und ihnen eine Stimme verleihen – in der realen Welt. Ihren Kunden bieten sie damit ein erfrischendes physisch-digitales Erlebnis in den entscheidenden Momenten: beim Kauf, während der Nutzung und beim erneuten Kauf der Produkte. Und das alles einfach, schnell und mobil via Smartphone. Für den Kunden bedeutet das wertvolle, relevante und authentische Informationen im richtigen Moment, im richtigen Kontext, für die Brands bzw. den Retailer bedeutet es besseres Verständnis ihrer Kunden im direkten Umgang mit Produkten, höheres Engagement und höhere Konversionsraten – und, über die Möglichkeit der direkten Kommunikation, langfristige Kundenbeziehungen auf- und ausbauen zu können. Wie genau eine solche NFC-Mobile-Marketing-Lösung funktioniert und End-to-End in die Praxis umgesetzt werden kann, wird in diesem Vortrag pragmatisch anhand von Kundenbeispielen dargestellt und demonstriert.

Keine Slides vorhanden
10:45 bis 11:30
Threading the Needle – The Importance of Data Analytics in achieving Marketing Impact

  Unternehmen sind sich mittlerweile größtenteils des Potenzials von Daten bewusst. Die Umsetzung der Geschäftsstrategie stößt in fragmentierten Marketingstrukturen aber weiterhin häufig an ihre Grenzen. Das Grundproblem ist dabei in der Regel eine fehlerhafte oder ungenügende Datengrundlage. In diesem Vortrag beschreibt Mato Vujic verschiedene typische Stolpersteine und stellt bewährte Methoden vor, um sie aus dem Weg zu räumen. Ziel ist es, Daten und dazugehörige Prozesse so zu definieren, dass sie in operativen Entscheidungen einen echten Mehrwert darstellen.  

Gamified Control? China's Social Credit Systems

2014 verkündete die Regierung die Einführung von Social Credit Systemen (Digitalen Gesellschaftlichen Bewertungssystemen) in China, die ab 2020 verpflichtend werden sollen. Dies bedeutet vereinfacht gesagt, dass alle Einwohner_innen und Firmen Punktekonten bekommen. Daten über das Verhalten im virtuellen und realen Leben werden gesammelt, bewertet und zu einem Punktestand zusammengefasst. Big Data, ICTs und Gamification wurden in diesen Systemen verbunden.In ihrem Vortrag bietet die Politikwissenschaftlerin und Sinologin Katika Kühnreich einen Überblick über den Stand der Systeme sowie seine privaten Player und geht auf politische und philosophische Hintergründe ein. Zudem stellt sie die Frage, welche Auswirkungen gamifizierte Scoring Systeme gesellschaftlich haben können.

Keine Slides vorhanden
Weeks of coding can save you hours of planning

Most developers feel productive when they are coding - the software needs to be finished and the deadline is approaching fast, isn't it? And all these meetings are only wasting our time! But we also want to create clean code and a good, maintainable architecture. Have you ever noticed, that a couple of weeks into coding you already know what you would like to change already? Because now you have more information and really understand the problem? Understanding the requirements and taking some time for planning can really save you weeks or even months of coding, even in an agile world. I want to show you how you can train this and why you need to understand the requirements in order to create a good architecture.

Sieben Schritte für ein besseres VUI und CUI

Die Konzeption eines Voice User Interface (VUI) unterscheidet sich stark vom Design einer grafischen Benutzerschnittstelle (GUI). Es gibt keine Buttons, keine ausklappbaren Menüs und auch nicht jede Woche ein neues Framework, das es zu implementieren gilt. Das Wissen zum Design eines VUI ist teilweise älter als die meisten modernen GUI-Technologien. Doch es gibt auch Gemeinsamkeiten zwischen VUI und GUI. In dieser Session werfen wir einen tieferen Blick auf die Schwachstellen eines konkreten VUI-Beispiels und verbessern es in sieben Schritten. Dabei steigen wir auch in das Design von Conversational User Interfaces (CUI) ein.

Mein Scrum ist kaputt!

Agile Methoden und ihre Regeln haben viele Stolpersteine, über die man fallen kann. Oft scheitern sie am Verständnis, weil es schwer fällt zu verstehen, worauf manche Regeln eigentlich abzielen. Aber auch der Faktor Mensch kann ein Problem sein - nicht nur wegen des Gewohnheitstiers Mensch. Diese Session soll zeigen, welche Stolpersteine das sein können, und wie man sie aus dem Weg räumt.

Developing with Symfony 4

Is Symfony 4 the framework that you want to use for your next project? Since its release back in 2005, Symfony has been continuously evolving and improving. With every new version the framework has pushed forward, helping us writing better code faster. But there are many different types of projects and developers out there, and it is always good to get some insight in a technology before jumping into it. In this talk we will analyze the strengths and weaknesses of the framework, checking them against other alternatives, and learning the type of projects and developers that can benefit from it to a larger extent. We will also review the most important changes introduced in the last version of Symfony, understanding the motivations behind them, evaluating the current state of the framework in the web development environment, and trying to foresee the future of this technology.

Keine Slides vorhanden
11:45 bis 12:30
Über die Verbindung von Analytics und der realen Welt mittels künstlicher Intelligenz

Mit Analytics können wir heute fast jedes Verhalten messen. Was aber, wenn man die nicht digitale Welt einbeziehen will oder wissen möchte, was für Menschen hinter dem mit Analytics gemessenen Verhalten stehen? Um solche digitalen Grenzüberschreitungen geht es in dieser Session. Christoph Röck zeigt Ihnen, wie Digital Analytics die Research-Welt verändert hat, wie man die Grenzen der digitalen Analyse durch die Verbindung mit User Research und KI erweitern kann und welche Grenzen es (derzeit) noch gibt. Dabei stellt er das Thema anhand konkreter Anwendungsbeispiele vor.

Monetarisierungs- und Vermarktungsmöglichkeiten von Anwendungen für Amazon Alexa oder Google Assistant

Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant (bspw. auf Google-Home-Geräten) bieten seit Erscheinen auch einen Marktplatz für Anwendungen von Drittanbietern. Unternehmen, Agenturen oder freie Programmierer dürfen Anwendungen in den Ring werfen und versuchen, einen Teil der rasant wachsenden Nutzerbasis für sich zu gewinnen. Aber wie lassen sich diese Anstrengungen monetarisieren bzw. Anwendungen für Sprachassistenten vermarkten? In seinem Talk spricht Tim Kahle über Anwendungsfelder, Best Practices, aber auch Geschäftsmodelle und Möglichkeiten, über Voice-Apps neue Erlösströme zu generieren.

Keine Slides vorhanden
How to automate Environment Creation using PHing and Docker

In this session you will learn how to automate environment creation using PHing, build scripts and Docker supported by Vagrant and Jenkins. Use same scripts to build local development environment, staging, testing and production. Automate testing, report generation and artifact preparation. Integrate CI with Bitbucket or GitHub.

Erfolgreiche Retrospektiven gestalten

Wenn in Retrospektiven nur langweilig herumgelabert wird, leiden alle darunter. Mit ein paar Kniffen und gezielter Vorbereitung kann die Grundlage für erfolgreiches Lernen im Team gelegt werden. Lernen ist in einem sich stetig verändernden Umfeld überlebenswichtig. Wie ist eine Retrospektive (sinnvoll) aufgebaut? Welche Methodenbausteine brauchen wir? Was passt zu welcher Teamphase? Wir beleuchten grundlegende Fragen und geben einen Überblick. Angereichert mit Berichten aus der Praxis zeigen wir auf, wie Lernen im Alltag gelingen kann. Damit Teams, Abteilungen und Unternehmen ihr Versprechen guter Zusammenarbeit erfolgreich einlösen können.

Search Inside Yourself – von Google lernen in uns selbst Klarheit und Kreativität zu finden

Ständige Vernetzung, Information Overflow und Multitasking sind für die meisten Menschen in der Industriegesellschaft der Normalzustand. Längere Konzentration, effektive Problemlösung, Kreativität und Empathie bleiben dabei oft auf der Strecke – genau die Kompetenzen, die durch AI schwer abbildbar sind. Durch Achtsamkeitstraining (mindfulness) kann jeder genau diese Kompetenzen trainieren. Für Führungskräfte umso interessanter, da dabei auch Emotionale Intelligenz gefördert wird – wichtigstes Element erfolgreicher Führung, die spätestens im härter werdenden Wettbewerb um die besten Köpfe kein „nice to have“ mehr ist. Google, SAP und andere innovative Unternehmen investieren daher weltweit verstärkt in Mindfulness-Programme, um ihren Mitarbeitern zu helfen, diese Techniken zu erlernen. CEOs (z.B. von LinkedIn oder BMW) sprechen öffentlich darüber, wie sie Achtsamkeit und Meditation nutzen, um sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren zu können und ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. Aber auch immer mehr Spitzensportler (z.B. Nico Rosberg) nutzen das mentale Training, um erfolgreicher zu sein.In dieser Session untersuchen wir, was die zunehmend komplexe und sich rasch verändernde Arbeitswelt mit unserem Gehirn und unserem Denken macht, und welche Strategien und ganz praktischen Ansätze Achtsamkeitstraining bietet, um Klarheit, Kreativität und Mitgefühl zu fördern. Search Inside Yourself – das erfolgreichen Google Programm – steht hier im Mittelpunkt.

Keine Slides vorhanden
13:30 bis 14:15
Multimodal Conversation. More than Chatting and Commanding

What if the user wants to phrase his intentions directly instead of having to take the detour via an app or website? Intelligent multimodal dialog systems seem to further reduce the gulf between human and machine. But when and how do chatbots work, when is voice appropriate and what characterizes multimodal interfaces? This talk explains the capabilities of Alexa and Co., considers their limitations, and also shows the user experience and design challenges.

Keine Slides vorhanden
14:30 bis 15:15
Healthcare 2028

Der Umgang mit unserer Gesundheit steht vor einem radikalen Umbruch. Massenhaft verfügbare Genanalysen und ein immer besseres Verständnis des Körpers bedeuten das Ende des One Size Fits All-Modells und führen zur Personalisierung der Medizin. Eine immer größere Bedeutung bekommen die Prävention und Früherkennung von Krankheiten. Wearables, Sensoren im Smart Home und innovative Laboranalysen ermöglichen eine kontinuierliche Überwachung des Gesundheitszustands und unterstützen falls notwendig eine frühe und effektive Behandlung. Das Verständnis des Individuums bis auf die Ebene von Stoffwechselvorgängen erlaubt Menschen die zunehmende Optimierung der Gesundheit durch den eigenen Lebensstil und im Krankheitsfall erzielen personalisierte Medikamente immer bessere Resultate. Assistenzsysteme und künstliche Intelligenz in der Gesundheitswirtschaft revolutionieren Diagnose und Therapie und Big Data wird zum Schrittmacher des medizinischen Fortschritts. Dabei könnten neue Ansätze so erfolgreich sein, dass ein Konflikt mit alten, auf Krankheit ausgerichteten Geschäftsmodellen entsteht. Lassen sich nachteilige Gene ähnlich wie Software zukünftig einfach umschreiben, reparieren wir körperliche Defekte mit Ersatzteilen aus dem 3-D Drucker und machen uns medizinische Implantate zu Cyborgs? Wieviel Gesundheit ist möglich und wer wird von ihr profitieren?

Keine Slides vorhanden
Learning Machine Learning

From chatbots to your home thermostat, it seems like machine learning algorithms are everywhere nowadays. How about understanding how this works now? In this talk, you will learn about the basics of machine learning through various basic examples, without the need for a PhD or deep knowledge of assembly. At the end of this talk, you will know what the Naive Bayes classifiers, sentiment analysis and basic genetic algorithms are and how they work. You will also see how to create your own implementations in PHP.

Keine Slides vorhanden
Starte die Motoren - Webanalyse ins Unternehmen integrieren

Die Erwartungshaltung ist groß: Webanalyse soll das Unternehmen erfolgreicher machen. Doch wie geht das eigentlich? Und vor allem, wie startet man, ohne sich zu verrennen oder gleich unnötige Kosten zu erzeugen? Abgesehen davon, dass man auch darüber nachdenken sollte, wie man die Mannschaft gedanklich bei der Stange hält ... Maik Bruns beschreibt, was nötig ist, um mit Webanalyse im Unternehmen zu starten. Welche Voraussetzungen braucht es im Unternehmen? Wie kann die Planung aussehen? Welche Tools werden benötigt? Wie hält man die Mannschaft an Bord?

Googles digitale Sprachassistenten

Google hat eine einzigartige Stellung im Internet und bietet neben etlichen Diensten auch eine unzählbare Menge an Informationen an. Dieses Ökosystem bietet die optimale Grundlage, um auch digitale Sprachassistenten zu gestalten und mit Intelligenz und hilfreichen Funktionen auszustatten. Seit dem Erfolg von Amazon Alexa stemmt auch Google sich mit eigenen Sprachassistenten und Geräten gegen die schnell erstarkende Konkurrenz und bietet neben klugen Produktstrategien eine eigentlich einzigartige Möglichkeit an, das „Internet of Voice” tonangebend mit zu entwickeln. Im Vortrag von Robert C. Mendez wird aufgezeigt, was sowohl Geräte als auch Software aktuell zu bieten oder auch „noch” nicht zu bieten haben. Natürlich braucht eine kritikfähige Betrachtung eines jeden Produkts dabei auch immer einen gesunden Blick auf die Konkurrenz, um feststellen zu können, was anders, besser oder schlechter ist oder sein wird.

Caching the Uncacheable

Time is one of the most valuable resources in today’s society – and the internet is no exception for that. Users don’t like to wait for content, and they are gone faster than you might realise. On the other side a website should adapt to its visitors in every possible way which makes caching web pages one of the most important topics for developers these days. In my talk I will cover the issue of caching content for special target groups on a website and give a short overview of the basics about HTTP caching. I will also show how to implement a caching solution capable of handling different representations for different users with Symfony and its HTTP cache resp. Varnish.

Was macht ein Scrum Master den ganzen Tag?

Vielen ist gar nicht klar, was ein Scrum Master den ganzen Tag so tut und was seine Hauptaufgaben sind. Wir versuchen anhand von verschiedenen Modellen eine Erklärung zu liefern und beantworten außerdem die Frage, wie viele Teams, aus unserer Sicht, ein Scrum Master überhaupt sinnvoll betreuen kann. Wir versuchen dabei die Rolle des Scrum Masters anhand diverser Quellen zu definieren und überlegen uns, welche Handlungen für Scrum Master geeignet sind und wann.

15:45 bis 16:30
NativeScript with Angular or Vue.js

NativeScript is a free and open-source runtime for building native apps using familiar tools—Angular, Vue.js, JavaScript/TypeScript, CSS, and npm. NativeScript renders truly native user interfaces—giving your users the best performance and UX their devices can offer. In this session you’ll learn what NativeScript is, how it works, and how to use the framework to build iOS and Android apps. The main focus will be on building apps with Angular or Vue.js and NativeScript.By the end of the session, you should be able to answer these questions: What is the added value of Angular for NativeScript? What is the added value of Vue.js for NativeScript? And what are the differences?

Alexa, ich möchte Turnschuhe kaufen!

Die Geschichte des Voice Commerce ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Für repetitive Einkäufe von Katzenfutter, Spülmaschinentabs oder Druckerpapier funktioniert der Einkauf auf einem Amazon Echo Gerät ganz gut. Doch was ist mit Turnschuhen, Schrankwänden oder Autos? Da sieht es weniger rosig aus. Dieser Talk stellt einige Impulse für den Voice Commerce vor und zeigt, wie das Einkaufen per Stimme auch ohne Visualisierung auf klassischen Echo Geräten umgesetzt werden kann.

Deep Fakes – wie Videos sich fast beliebig fälschen lassen

Dass Fotos per Software beliebig manipuliert werden können, ist nichts neues. Mittlerweile geistern aber auch Videos durchs Netz, in denen Promis frei erfundene Dinge sagen oder sich in Pornoclips wiederfinden. Diese täuschend echt aussehenden Fälschungen basieren auf Machine-Learning-Systemen und sind längst nicht mehr nur großen Hollywood-Studios vorbehalten. Kann den Videos, die so durch die Timeline rauschen, überhaupt noch getraut werden?

Keine Slides vorhanden
Effective Code Reviews

Code Reviews are a de facto standard for most teams. Either as a general four eyes principle, via pull requests or as a real team meeting. Each and every of these methods has their own pros and cons. Avoiding bugs is typically the main reason why code reviews are introduced, but how often do you really find serious bugs in your code reviews? This talk will give some insights into how to use code reviews as a method to establish a common understanding of code quality in your team. Using reviews tools is usually the second step in that process, after the developers have established a mindset for good quality.

Friday - 08. June 2018

09:00 bis 17:00
Workshop: Symfony 4 for large and small Projects [SOLD OUT]

In a world where the front-end is evolving so fast, it is specially important to be able to count on a solid technology for your back-end that holds the foundations of your project. Symfony is a mature framework that had already proven its capacity of enabling rapid and good quality development, both for small prototypes and large and complex systems. Symfony 4 moves further in this direction, cutting configuration times to the minimum, and becoming more flexible and powerful than its previous versions. We will see how to turn Symfony 4 into your best ally for every project. Starting with a fresh installation, we’ll go through the process of building a Symfony application as well as a RESTful API and an admin panel – two of the most common requirements in almost every project. Along the way, we will review the best practices and learn how to organize the architecture of your project as well as many useful tips and tricks learned along the years working with this framework.

React vs Angular: A Reactive Programming Workshop

Which one is your favourite: React or Angular? Both React and Angular developers will get the same requirements for an application, a reactive application. Are you an Angular developer who wants to learn how to use React, or the other way around? Trust us, you can learn from each other, and that's exactly what you will do on this workshop. We will give you a buggy application that you'll have to fix before adding new features to it using either Angular or React. How fast will you go? Will you share your findings with other developers? You're welcome to test this during our workshop. We have built the same application with React and Angular. It uses RxJS and Axios for handling reactive mechanism. We invite to build such an app yourself with the help of our mentors. By the end of the workshop, you should be able to answer these questions: What is Functional Reactive Programming? How to use React and Axios? Why the new version of Angular leveraging RxJS? What are the main differences between Angular and React?

Keine Slides vorhanden
Workshop: Webperformanceoptimierung 2018 [SOLD OUT]

Webperformance ist und bleibt auch 2018 ein wichtiges Thema. Nicht nur dass Google schnelle Seiten im Ranking bevorzugt, auch freut sich sicherlich jeder Nutzer über eine performante Seite. Wer wartet schon gern auf das Laden von Schriften oder zu großen Bildern. Gelten die bekannten Optimierungen noch oder werden mittlerweile andere Kriterien bevorzugt? Wie werden Webfonts effizient geladen, was ist beim Laden von CSS, JavaScript und Bildern zu beachten, wie testet man Websiteperformance und automatisiert Monitoring? Welche Möglichkeiten bieten Service Workers und HTTP2 zur Performancesteigerung. Diese und weitere neue Tricks zur Frontend-Performanceoptimierung zeigt Sven Wolfermann in seinem Workshop: Technische Grundlagen Performance messen/analysieren Budgeting Caching HTTP-Anfragen verringern CSS optimieren JavaScript optimieren Critical Path Rendering Bilder optimieren Webfonts optimal einsetzen Service Workers und Offlinefunktionalität HTTP/2        

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -