Passwort vergessen?

ALL YOU CAN READ!

Der One-Stop-Shop für mehr als 420 Magazine, Bücher und Ausgaben der Digitalbuchreihe shortcuts!

Finden Sie Ihr Thema direkt in unserem großen Archiv!


Von Machine Learning bis Domain Driven Design. Jetzt registrieren und sofort über 100 Seiten Expertenwissen erhalten.

Lesen Sie mit unserem neuen Premiumservice mehr als 420 Magazine, Bücher und shortcuts online. Mit dem entwickler.kiosk-Abonnement greifen Sie ab 9,90 Euro im Monat auf das gesamte Sortiment im entwickler.kiosk zu. Bestehende Abonnenten lesen in unserem entwickler.kiosk ihre abonnierten Magazine kostenfrei.

Registrierung

  • Mit Absenden der Registrierung bestätigen Sie unsere AGB und Datenschutzbestimmungen.

Direkt bestellen

DIREKT BESTELLEN

Bestehendes Abonnement zum entwickler.kiosk-Zugang erweitern

Bitte wählen Sie Ihr bestehendes Abonnement:

Volltextsuche

Ihre Suchergebnisse für:

Java 9 Streams

Entwickler Magazin S...

PHP Magazin 4.18

Java Magazin 6.18

WebTech 2009

Die WebTech Conference beleuchtet eine Fülle technischer und methodischer Konzepte, die für den Erfolg im Web heute von großer Bedeutung sind. Neben ihrer Kompetenz für Responsive Webdesign (mit HTML5) und JavaScript steht die Konferenz auch für moderne Architektur- und Methodenthemen wie agile Vorgehensweisen, Continuous Delivery und DevOps.

Sämtliche Themen werden von mehr als 60 erfahrenen Speakern vorgetragen, die ihr Wissen an die Teilnehmer weitergeben und bei zahlreichen Networking-Gelegenheiten für Dialog und Diskussion zur Verfügung stehen.

16. bis 18. November 2009

bis
Google Wave, Voice and Laszlo Webtop- The Future of Web Communication

With the announcement of Google Wave and Laszlo Webtop as well as Alcatel-Lucents Rich Communications Manager, we experience a trend towards a new generation of unified communication solutions for the web. The idea is to connect the multiple strings of electronic communication, integrated into desktop-like portals - delivering an improved user experience for consumers and communication experts. While Google Wave re-invents the idea of thread-based, real-time online communication, Webtop and the Rich Communications Manager enable the integration of e-mail, chat, SMS, MMS and voice mail and phone call into one UI, enriched by intelligent drag & drop support. In this session we will take a look at how a combination RIAs, next generation portals and communication features might change the way we communicate today.

Web Application Firewalls

In dieser Session werden verschiedene Web Application Firewalls betrachtet und deren unterschiedliche Konzepte verglichen. Es werden Software Produkte, aber auch Hardware Appliances betrachtet. Viele dieser Appliances bieten auch noch zusätzliche Features, wie z.B. SSL- Terminierung, Load Balancing, URL Verschlüsselung uvm. und kann so auch in Ihrer Firma Kosten sparen, da nur noch ein Gerät verwendet werden kann oder muss.

The future of web technologies

Web standards, support for HTML5 and CSS3, widgets and mobile web design – developers need up to date information for their projects. Opera – a vendor for latest technologies and experienced in the use of web standards – will share some of the upcoming new features behind the latest specifications and showcase how these open web standards are leveraged in developments such as Opera Unite. Join this keynote to learn how to combine the best of web standards and web technology.

Google Web Toolkit – Making a Better Web 2.0

Mit Adwords und Google Wave sind die ersten großen GWT basierten Anwendungen von Google erschienen. Mit einem optimierenden Kompiler und pfiffige Codegeneratoren werden mit GWT maßgeschneiderte JavaScript Anwendungen erstellt, die Entwicklung findet allerdings in Java statt. In dem Vortrag werden Konzepte, Neuigkeiten aus 2.0 und die aus Adwords gewonnenen Architektur Best Practices vorgestellt.

Websicherheit mit Rational AppScan - Den Hackern immer einen Schritt voraus!

Webanwendungen sind derzeit das Hauptziel von Hackerangriffen. Vor allem deshalb, da dieser Bereich bei Investitionen in die Sicherheit bisher am wenigsten beachtet wurde. Die Motivation für Hacker liegt besonders im hohen Wert der erbeuteten Daten, wie etwa Kundeninformationen oder Kreditkartennummern. Mögliche Folgen von Angriffen sind neben des zu erwartenden Imageschadens die Kosten für die Behebung des Fehlers, Strafzahlungen sowie der Verlust von Kunden. In dieser Session erwartet Sie eine Demonstration gängiger Hackerangriffe. Darüber hinaus wird ein Scanner gezeigt, der die Schwachstellen auf einer Webseite automatisiert erkennt und analysiert.

SQL Injection

SQL Injection ist eine der gefährlichsten Angriffsarten auf Webanwendungen. Mit dieser Angriffsmethode können fremde Daten gelesen, verändert aber auch gelöscht werden. Häufig sind Webanwendungen zu wenig oder gar nicht gegen diese Angriffe geschützt. In dieser Session werden Sie sehen, welche Angriffspunkte es in Webanwendungen geben kann und wie man eine SQL-Injection erfolgreich verhindert.

OpenSocial in der Praxis

OpenSocial bietet vielfältige Möglichkeiten, die Funktionalität eines Social Networks zu erweitern. Dabei sind die Konzepte zur Entwicklung von Gadgets einfach zu erlernen. In dieser Session geben wir Einblicke, wie Gadgets für die VZ-Netzwerke, aber auch jeden anderen OpenSocial-kompatiblen Container, erstellt und veröffentlicht werden können. Dabei berücksichtigen wir auch Aspekte wie Skalierung und Sicherheit.

JavaScript OOP - Eine Einführung

Auch wenn JavaScript selbst durchgehend objektorientiert aufgebaut ist und auch nahezu jedes moderne JS-Framework ebenfalls auf Objekte setzt, so verwenden viele JavaScript doch weiterhin "klassisch" prozedural. Diese Session wird versuchen, dies zu ändern: Es wird gezeigt, wie Objekte in JavaScript funktionieren, warum Prototype-OOP nicht schlecht, sondern einfach nur anders ist, welche Vorteile man durch OOP in JavaScript hat und vor allem, was man alles besser nicht überschreiben sollte.

Web Single Sign-on mit OpenSSO

Web-SSO beschreibt das transparente Anmelden an unterschiedlichen Websystemen. Einmal authentifiziert, kann der Benutzer auf alle Dienste zugreifen, für welche er die entsprechenden Berechtigungen besitzt. Ziel soll es dabei sein eine effektive, flexible und kostengünstige Architektur zu schaffen, die aber zugleich den hohen Anforderungen zur Gewährleistung von Websicherheit genügt. Die Session schlägt dafür SUNs Open-Source-Produkt OpenSSO vor und nimmt diese Lösung genauer unter die Lupe. Es werden insbesondere die Fähigkeiten des Access- und Federation-Managements vorgestellt. Anhand von praktischen Anwendungsbeispielen werden die einzelnen Aspekte zur Schaffung einer konsolidierten IT-Sicherheitsinfrastruktur vertieft.

SketchFlow - Vom Konzept zum Produkt

Diese Session führt in das SketchFlow-Werkzeug von Expression Blend ein und verdeutlicht die Vorgehensweise bei der Erstellung von Prototypen und den damit verbundenen Möglichkeiten. Mit dem SketchFlow lassen sich reichhaltige Prototypen skizzieren und schrittweise durch fertige Komponenten ersetzen, sodass Auftraggeber/Vorgesetzte sich bereits während des Entwicklungsprozesses ein Bild von der Applikation und ihrer Funktionsweise verschaffen können. Zudem bietet das Werkzeug die Möglichkeit zur Dokumentation und Definition der Applikation, noch bevor mit dem endgültigen Design und der Realisierung begonnen wird.

Entwicklung einer innovativen Applikation in AIR und AJAX

Diese Session befasst sich mit der Entwicklung eines komplexen "Onlinehilfe"-Systems auf HTML- und JavaScript-Basis für Adobe AIR. Dabei wird aufgezeigt, an welchen Stellen AIR für AJAX-Entwickler an seine Grenzen stößt, welchen Stolperfallen es für eine erfolgreiche Implementierung auszuweichen gilt und wie das ExtJS Framework bei der Umsetzung einer reichhaltigen Benutzeroberfläche hilft.

Flash-Entwicklung für Einsteiger

In diesem Vortrag werden Flash-Neueinsteiger mit dem nötigen Know-how ausgestattet, um mit den richtigen Tools und Technologien, erfolgreich multimediale Flash-Projekte realisieren zu können. Michael Plank gibt einen Einblick in die ActionScript- und MXML-Programmierung, erläutert die Unterschiede und Stärken von Flash und Flex und stellt Tools vor, welche den Einstieg in die Flash-Welt erleichtern.

Web 2.0 Security Revisited

AJAX- und RIA-Applikationen werden zum Standard, Clouds zur normalen Plattform für Webapplikationen und Services lösen den Code in Bibliotheken ab. Parallel dazu sind XSS und CSRF jedem Entwickler geläufig, und auch die Browser reagieren auf die veränderten Bedingungen. Der Vortrag bietet eine Bestandsaufnahme der aktuellen Sicherheitssituation von Rich Internet Applications und beleuchtet neue Themen wie Clickjacking, SSL-Attacken, browserbasierte Sicherheit, JavaScript in mobilen Devices und Sicherheit in Cloud-basierten Applikationen.

Salesforce.com, Wolken und kein Regen

Der Cloud-Computing-Spezialist Salesforce.com wird zumeist in einem Atemzug mit CRM genannt, aber Salesforce.com ist viel mehr als das. Der Track gibt einen Überblick zur Nutzung von Salesforce.com als Anwendungsentwicklungsplattform, zeigt Wege zur Integration in eigene Enterprise-Lösungen und dient als Einstieg in die Welt des Cloud Computing.

Anwendungen mit Gears

Gears (ehemals: Google Gears) ist ein Plug-in, das die Möglichkeiten von browserbasierten Anwendungen stark erweitert. Ist das Plug-in vorhanden, können Websites auf eine lokale Datenbank zugreifen, können Daten in einen Offline-Cache gelegt werden, kann JavaScript-Code asynchron ausgeführt werden, kann die aktuelle Position ermittelt werden und vieles mehr. Eine Session mit vielen Codebeispielen!

Flash Catalyst: what, why, how?

Description: As the latest tool from Adobe to join the Flash Platform, Flash Catalyst offers an alternative approach to building interactive content and rich user interfaces that target Flash Player and Adobe AIR. In this session we'll cover when you should (and shouldn't) use Flash Catalyst, explain the differences in approach between Flash Catalyst and Flash Professional and walk through the process of building a project that demonstrates Flash Catalyst, Flash Builder and Flash Professional working together.

JSON-RPC 2.0 – Ein Statusupdate

Die JavaScript Object Notation (kurz JSON) hat sich in Rekordzeit auf der Welt ausgebreitet und wird immer häufiger zur Übertragung von strukturierten Informationen verwendet. Wenig verwunderlich folgte schnell ein darauf aufbauender RPC-Standard, dessen Version 1.0 lange ohne Änderungen im Einsatz war. Diese Session zeigt die Neuerungen und Verbesserungen der kurz vor der Veröffentlichung stehenden zweiten Auflage und warum sich eine Umsetzung für eigene Angebote lohnen könnte.

Quellcodes der WebTech 2009

Hier finden Sie die Quellcode-Beispiele der Speaker von der WebTech 2009.

qooxdoo in Action - Drei Jahre agile Entwicklung mit qooxdoo

1&1 betreibt für ihre internationale Marke GMX.COM seit mehr als zwei Jahren einen AJAX-E-Mail-Client für alle aktuellen Browser (außer Lynx). Dieser ist in Featureumfang und User Experience vergleichbar zu einem vollständigen Desktop-Mailclient. Basierend auf dem qooxdoo-Framework wurde er von einem achtköpfigen Team von Grund auf neu entwickelt und wird jetzt mithilfe eines agilen Softwareentwicklungsprozesses gepflegt. Diese Session stellt die technischen, architektonischen und organisatorischen Erfahrungen vor, die bei Konzeption, Umsetzung, Pflege und Refactoring dieses großen Projekts gemacht wurden.

Best Practices in JavaScript und CSS

Professionelles Arbeiten bedeutet auch, effektiv zu arbeiten. Effektivität bedeutet für Webentwickler, nicht immer das Rad neu erfinden zu wollen oder müssen. Nicolai Schwarz und Dirk Jesse zeigen Best Practices, die bei der Entwicklung eigener Seiten helfen, schneller und besser mit der Aufgabe fertig zu werden.

Die Zukunft des Web beginnt jetzt - Teil 2

Das Medium Internet, vor allem das WWW, revolutioniert wirtschaftliche und persönliche Beziehungen. Doch die dabei verwendeten Techniken sind nicht so leistungsfähig, wie wir es uns wünschen. Moderne Webentwicklung fußt mehrheitlich auf Hacks und Workarounds. Endlich existieren die lange erwarteten technischen Verbesserungen. Sie müssen sich nun in der Praxis beweisen und Browser- und Endgerätehersteller müssen diese Techniken implementieren. Leider tut sich hier wieder eine große Lücke zwischen den einzelnen Browsern auf. Martin Kliehm und Eric Eggert wagen einen Blick in die schöne neue Welt von HTML5, CSS3, Canvas und WAI-ARIA und zeigen uns, dass die Zukunft schon längst begonnen hat.

Selecting an AJAX Framework

Everyone's doing it – AJAX/Web 2.0, that is. If you're not or you're unclear about AJAX Frameworks, this session is for you. There are four main AJAX frameworks with no clear über-framework. There are several factors in choosing the right AJAX framework for your web application. By the end of the talk, you should have the insight to confidently adopt a framework and start using it.

Selecting an AJAX Framework - Notizen

Everyone's doing it – AJAX/Web 2.0, that is. If you're not or you're unclear about AJAX Frameworks, this session is for you. There are four main AJAX frameworks with no clear über-framework. There are several factors in choosing the right AJAX framework for your web application. By the end of the talk, you should have the insight to confidently adopt a framework and start using it.

Video-Encoding für die Flash-Plattform

Beim Erstellen eines Videos für die Flash-Plattform entstehen viele Fragen: Welche Codecs unterstützt der Flash Player und wie unterscheiden sich diese? Welche Einstellungen wirken sich wie aus? Gibt es auch vernünftige Open-Source-Encoding-Tools? Web-Video-Experte Florian Plag gibt einen Überblick über die technischen Hintergründe und Rahmenbedingungen beim Flash-Video-Encoding. Schwerpunkt bildet dabei der MPEG-4-Standard, dessen effizienter H.264-Codec sich zum "Star" unter den aktuellen Video-Codecs entwickelt hat.

Silverlight-Tipps und -Tricks für Fortgeschrittene

Wie in jedem komplexen Software-Framework lauern auch in Silverlight Probleme und Fallstricke. Im Vortrag werden potenzielle Stolpersteine in Silverlight 2 und 3 sowie deren Lösungen vorgestellt. Darüber hinaus vermittelt diese Session Tipps und Tricks zu neuen Silverlight-3-Features wie dem Navigation Framework, Deep Linking und dem neuen Pixel Shader API.

Silverlight WOW!-Effekte, die unter das UI gehen

Hingucker und Eye-Candies haben RIA-Oberflächen für gewöhnlich genug. Was dabei hinter den Kulissen passiert, kann, wie im Fall diverser Silverlight-Features, ein ausgeklügeltes Konzept sein. Smooth Streaming und DeepZoom sind nur zwei Beispiele einer Reihe von Techniken, die das Leben für Entwickler, Anwender und Betreiber einer Applikation vereinfachen. Erfahren Sie, wie Sie die in Silverlight integrierten Fähigkeiten mit geringem Aufwand optimal nutzen können und so selber plattformübergreifende WOW!-Effekte kreieren.

Hochperformante Websites erstellen

Wer möchte schon langsame Websites im Netz zeigen? Lange Antwortzeiten oder blockierende Seiten müssen nicht sein. Die Session stellt die wichtigsten Kochrezepte für schnelle Seiten vor. Kleine Eingriffe in die Konfigurationen der Webserver und Umstellung in ihren Seiten wirken wahre Wunder. Anhand kleiner Beispiele wird die Leistungsfähigkeit der Rezepte diskutiert und Tipps zur Umsetzung gegeben.

Papervision3D – interaktive 3-D-Anwendungen erstellen

Mit dem Papervision3D-API für Flash wurde das Zeitalter des dreidimensionale Internets eingeläutet. In diesem Vortrag lernen Sie die Möglichkeiten kennen, die Papervision3D zu bieten hat. Interaktive 3-D-Anwendungen, 3-D-Internetseiten oder auch 3-D-Spiele – hier erfahren Sie, wie sich all das mit Papervision3D realisieren lässt.

iPhone + Java + Adobe Flex = Rocket Technology!

Java, Adobe Flex und iPhone – passt das überhaupt? Und wie! Die Session zeigt am Beispiel eines Shop Content Management Systems, wie serverseitiger Rich Client (Flex GUI) und iPhone Client (Objective-C) elegant miteinander kombiniert werden können. Das Ergebnis: iPhone-Enterprise-Anwendungen statt iPhone-only-Applikationen. Tauchen Sie ein in die spannende Entwicklung von iPhone-Anwendungen mit Java/Flex Backbone!

Web Application Testing with YUI Test

Yahoo's YUI library includes a testing framework for browser-based JavaScript applications. This session will get you started with writing tests and then move into more advanced topics, such as testing asynchronous events and communication, emulating user actions, setting up automated testing and reporting results.

Layout-Frameworks im professionellen Webdesign

Der große Hype um CSS-Frameworks scheint vorbei. Nachdem die Blogosphäre in 2008 erschöpfend über das Thema berichtet hat, übernehmen nun mehr und mehr Agenturen die dahinter stehenden Denkansätze zur Layoutentwicklung in ihren Projektalltag. Im Rahmen der Session werden der mögliche Nutzen und die Grenzen der Frameworknutzung im professionellen Umfeld herausgearbeitet.

Designer Developer Workflow

In diesem Vortrag beschreibt Sascha gängige Werkzeuge und Technologien für Rich Applications und deren Auswirkung auf das Zusammenspiel von Designern und Developern: den so genannten Designer und Developer Workflow. Konzeptionelle Aspekte unterschiedlicher Technologien wie Silverlight und Flash und deren Auswirkung auf den Produktionsprozess werden diskutiert, durch zahlreiche Tipps aus der Praxis ergänzt und um die Erklärung wichtiger Konzepte von Bindung bis Template angereichert. Es ist Saschas Ziel, mehr Verständnis und damit auch mehr Respekt zwischen Designern und Developern zu schaffen – auch wenn das manchmal nur mit Hilfsmitteln zu gehen scheint!

MVC-basierte Anwendungsentwicklung mit Flex

Flex-Anwendungen werden immer komplexer, sollen erweiterbar sein und parallel im Team entwickelt werden. Der Einsatz von Entwicklungsstandards wie Frameworks, Entwurfsmuster, etc. wird immer wichtiger. Thomas Reppa stellt in dieser Session einen Lösungsansatz vor, den neuen Herausforderungen gerecht zu werden. Dabei werden die Vorteile der MVC-basierten Entwicklung anhand des PureMVC-Frameworks erläutert.

WCAG 2.0

Die bislang geltenden Regeln für Barrierefreiheit stammen aus der Anfangszeit des Web. Viele technische Innovationszyklen später gebar das W3C Ende 2008 mit der WCAG2 ein modernisiertes Regelwerk zur Erstellung barrierefreier Seiten. Tomas Caspers führt uns in die WCAG2 und in die darunter liegenden Prämissen ein.

Dojo und Django - Ein perfektes Paar

Seit Längerem steigt der Bedarf an AJAX-Webanwendungen, und das leichtgewichtige Python Web Framework Django erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Egal, ob man seine Website lediglich mit Effekten aufhübschen oder eine umfangreiche Webanwendung erstellen möchte, das JavaScript Framework Dojo umfasst eine enorme Anzahl an Komponenten, dies zu ermöglichen. In diesem Talk wird beschrieben, wie man Dojo dazu verwenden kann, um eindrucksvolle Webanwendungen zu erstellen und wie man Dojo mithilfe der "Reusable App" Dojango in ein Django Projekt integriert.

Agile Softwareentwicklung mit Flash

Die Entwicklung von anspruchsvollen, hochwertigen und nachhaltig pflegbaren Flash- und Flex-Anwendungen erfordert nicht nur professionelle Tools, welche effiziente ActionScript- und MXML-Programmierung erlauben, sondern auch eine Anpassung des Vorgehensmodells und des Entwicklungsprozesses. In dieser Session präsentiert Michael Plank den Umgang mit professionellen Tools, sowie Techniken aus der agilen Softwareentwicklung, wie Coding-Standards, testgetriebene Entwicklung, Pair Programming oder kontinuierliche Integration, die bei der Realisierung von Flash-Projekten in der Powerflasher Agency eingesetzt werden und für eine flache Aufwandskurve und hohe Qualität sorgen.

Taking Flash Applications Off-line with ColdFusion and Adobe AIR

Learn how to use the powerful integration features in Flash, Adobe AIR and ColdFusion 9 to take your apps offline. Although Flash and ColdFusion applications tend to be datacentric, online apps, we'll explain how you can extend them into a new dimension — the desktop.

Die Zukunft mit HTML 5

Das in der Entwicklung befindliche "HTML 5" stellt Möglichkeiten bereit, die bisher oft mit proprietären, d.h. nicht als freie Standards vorliegenden Technologien realisiert wurden. Beispiele sind Methoden für dynamische, interaktive Grafiken mittels canvas, das video-Element oder neue Eigenschaften von Webformularen. Der Vortrag stellt Demos derartiger Technologien vor.

Bubbles and Trees with jQuery

This talk not only gives a broad overview about the capabilities and features of the JavaScript library jQuery, but enables the audience to enhance it the way they want using its' plug-in mechanism. In addition I'll show you examples of the functionality of the embedded event handling and how jQuery handles (a)synchronous requests to communicate with a server (AJAX).

Push-Implementierung in der studiVZ iPhone App

In dieser Session berichten wir, wie studiVZ die Push-Funktionalität auf der iPhone- und auf der Serverseite implementiert hat. Wir zeigen, wie der Client sich über das studiVZ-API anmeldet und über welche Architektur Push-Nachrichten auf dem iPhone landen. Dabei wird näher auf die AMQP-Queue-Infrastruktur von studiVZ eingegangen und gezeigt, welchen Fluss eine Benachrichtigung bei studiVZ durchlebt, bis sie auf dem iPhone eines Nutzers ankommt.

Anbindung von Silverlight an RESTful Web Services

In dieser Session wird gezeigt, wie man eine Silverlight-Anwendung schnell und effizient an RESTful Web Services anbinden kann. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Anbindung an WCF REST Web Services gelegt, da bei dieser Variante die Businessklassen der Web Services in Silverlight wiederverwendet werden können. Es werden keine Vorkenntnisse bzgl. RESTful Web Services oder WCF vorausgesetzt.

View Controller effektiv einsetzen

In iPhone-Anwendungen werden View Controller eingesetzt, um typische Oberflächenelemente und ihre Interaktionen zu steuern. Johannes Fahrenkrug zeigt Ihnen, wie Sie mithilfe der im UIKit enthaltenen Controller Tabellen, Tab Bars, Navigation Bars und modale Views effektiv umsetzen können und wie Sie eigene View Controller richtig implementieren.

Einführung in das iPhone SDK

In dieser Session vermittelt Ihnen Arne Harren die Grundlagen der Anwendungsentwicklung mit dem iPhone SDK. Aufbauend auf einer Einführung in die Programmiersprache Objective-C 2.0 wird anhand konkreter Beispiele auf die wichtigsten Frameworks und die Entwicklungsumgebung Xcode eingegangen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die größten Hürden für Einsteiger gelegt, wie beispielsweise die Speicherverwaltung und der Interface Builder.

Die besten iPhone SDK APIs

Zwar war das iPhone SDK schon in Version 2 recht umfangreich, mit dem Erscheinen von iPhone SDK 3 wurden die APIs aber noch deutlich ausgebaut: Unter anderem wurden Push Notifications, In-App E-Mail, Undo/Redo und Google Maps ergänzt. Diese Session zeigt Ihnen für die besten APIs anhand von Codebeispielen, wie Sie Ihre Applikationen damit aufwerten können.

Datengetriebene Applikationen mit Silverlight 3

Die Session zeigt die Neuerungen von Silverlight 3 und geht darauf ein, wie mit Silverlight 3 datengetriebene Applikationen entwickelt werden. Dazu wird im Live-Coding ein kleines Projekt aufgebaut, das die Stärken und Schwächen der dritten Silverlight-Version aufzeigt.

eBay Remote Control

Der führende Onlinemarktplatz eBay bietet eine Vielzahl von APIs. Hier finden sich Schnittstellen für den Zugriff auf Marktplatzdaten, die Abwicklung von Verkäufen und vielfältige Wege zur Automatisierung und Integration. Dieser Track zeigt die Möglichkeiten des eBay API und die Nutzung mit dem „eBay Accelerator Toolkit for PHP“, Wege der Integration in Anwendungen, die Auswahl des richtigen API.

Asynchronität: Callback-APIs, Threading und Operationen

Viele iPhone-Anwendungen greifen auf das Internet zu, um Daten zu laden oder zu speichern. Zwar ist es am einfachsten, solche Zugriffe synchron abzuarbeiten, dabei wird aber das UI des iPhone blockiert. Dennis Blöte zeigt Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt, Zugriffe asynchron abzuarbeiten, und welche Vorteile sich bei welcher Lösung ergeben.

RIA-Translation mit Comet-Online-Collaboration, TTS und Google-Mashups

Gezeigt wird eine RIA mit Google-Translation-API und -Spellchecker zur Lokalisierung von Web-GUIs und Nutzdaten, DB-gestützte Sprachressourcen, Update-Überwachung und -synchronisation, Comet-basiertes Online-Teamwork, TextToSpeech-Engine (RIA-Accessibility), Publishing/Sharing und Bewertung/Ranking übersetzter Begriffe und Redewendungen, Import-/Export (XML, JSON, Properties etc.), alles Open Source.

Persistenz mit Core Data

Seit iPhone OS 3.0 ist Core Data auch auf dem iPhone verfügbar. In dieser Session demonstriert Ihnen Tammo Freese, wie Sie Core Data auf dem iPhone einsetzen können, um Daten in Ihren Anwendungen zu speichern, wie Sie mit dem NSFetchedResultsController eine Anzeige dieser Daten aktualisieren und welche Fehler Sie beim Einsatz von Core Data vermeiden sollten.

Rapid prototyping mit jQuery

In einer agilen Entwicklungsumgebung wird Rapid Prototyping oder die Erstellung von Click-Dummies immer wichtiger. In diesem Tutorial lernen Sie die Vorteile von Rapid Prototyping und natürlich, wie man diese am effektivsten und schnellsten umsetzt. Die besonderen Hilfsmittel hierfür sind Firebug und jQuery.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -