Eclipse Magazin 2.07
Keine Kommentare

Eclipse spricht C++

Erhältlich ab: Februar 2007
Umfang: 106 Seiten Seiten
Autoren / Autorinnen:
Sebastian Bauer, Wayne Beaton, Christian Brell, Markus Demolsky, Lofi Dewanto, Peter Friese, Lars Gehrken, Werner Keil, Tobias Kieninger, Dieter Krachtus, Martin Lippert, Sebastian Meyen, Ralph Müller, Benjamin Muskalla, Christian Noack, Karsten Panier, Dirk Rademann, Joachim Ritter, Doug Schaefer, Robert Schneider, Markus Stäuble, Mark Teufel, Stephan Wilczek

Magazin


New & Noteworthy


JAX Innovation Award 2007


Bücher
• MDA – Effektives Software Engineering mit UML 2 und Eclipse (Gruhn, Pieper, Röttgers)
• BIRT – A Field Guide to Reporting (Peh, Hannemann, Hague)
• Integrating and Extending BIRT (Weathersby, French, Bandur)


Ralph Müllers „Quartals-Report“


Mylar-Chefentwickler Mik Kersten im Gespräch


Rich Clients


Build-Automatisierung für RCP-Projekte
RCP-Anwendungen am laufenden Band
Karsten Panier, Lars Gehrken


Lotus Expeditor
IBMs neue Smart-Client-Plattform auf Basis von Eclipse
Robert Schneider


Eclipse Business


ProSyst
Open Source OSGi von und mit kommerziellen Anbietern
Joachim Ritter


Weigle Wilczek
Eclipse und Eclipse RCP als Application Framework für Kundenprojekte
Stephan Wilczek


Plug-in Parade


Enhydra Kelp
Die Open-Source-Plattform Enhydra unter Eclipse
Lofi Dewanto


XFire Eclipse Plugin
Web Services leicht gemacht mit XFire
Markus Demolsky


Projects


CDT 3.1
Eclipse-integrierte Tools für die C/C++-Programmierung
Doug Schaefer


CDT „hands-on“
Die C/C++ Development Tools um die Unterstützung neuer Tools erweitern
Sebastian Bauer


Open Healthcare Framework (OHF)
Eclipse jetzt auch im Gesundheitswesen
Werner Keil


SWTSwing und Eclipse on Swing
Ausweg aus dem GUI-Dilemma
Dieter Krachtus, Christopher Deckers


Praxis


Eclipse File System API
Plattform und Produkte maßgeblich erweitern
Benjamin Muskalla


Multipage Source Editor
Modellsynchronisierung mit dem Forms API
Peter Friese


Task API
Eine objektorientierte Erweiterung des Eclipse Job API
Dirk Rademann


Tools


JBuilder 2007
Wie CodeGear den Turbo zünden will
Markus Stäubler


Natural for Eclipse
Die Integration von Natural in Eclipse
Karlheinz Kronauer


My Personal Eclipse


...mit Wayne Beaton
Im Reich der Workspaces


…mit Marc Teufel
Einblick in den Projektalltag mit Apache Axis2 und Eclipse


Die Eclipse-Konferenz-Saison


Liebe Leserinnen und Leser!


Das Eclipse Magazin ist eine meiner Lieblingsquellen, wenn es um Informationen zum Thema Eclipse geht. Ich kann leider nicht Deutsch lesen, also muss ich immer geduldig auf die englischen Übersetzungen warten. Und die Übersetzungen kommen: Bislang haben wir zwei Artikel aus dem Eclipse Magazin ins Englische übersetzt und sie als Eclipse-Corner-Artikel (www.eclipse.org/articles/) gepostet. Weitere Artikel sind uns angeboten worden. Als ich mir das Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe angesehen habe, ist die Liste der Artikel, die ich gerne übersetzt hätte, gewachsen. Eine Bedingung, die wir den Artikeln für den Eclipse Corner auferlegen, ist, dass sie zeitlos sein müssen. Das bedeutet, dass der Inhalt über längere Zeit hin relevant sein muss, im Idealfall für mehrere Jahre. Für die meisten Artikel in dieser Ausgabe scheint genau das zu gelten.


Fantastische Konferenzen


Die Konferenz-Saison 2007 geht los – und für mich ist das wahrscheinlich die aufregendste Zeit des Jahres. Es beginnt gleich mit der EclipseCon Anfang März. Die bekannte Entwickler-Konferenz gibt mir die Gelegenheit, mit Teilnehmern zu reden, die in jeder erdenklichen Form mit Eclipse zu tun haben. Eclipse-Committer nutzen diese Konferenz als Gelegenheit, sich von Angesicht zu Angesicht zu begegnen. Wichtiger ist vielleicht noch, dass die Committer die Community treffen und direktes Feedback erhalten. Für Unternehmen, die die Eclipse-Technologie nutzen, bietet die EclipseCon eine Gelegenheit, Antworten auf ihre Fragen zu bekommen und mehr darüber zu lernen, wie die Eclipse-Community und das Öko-System funktionieren. Nicht lange nach der EclipseCon, vom 23. bis 27. April, findet dann das Eclipse Forum Europe in Wiesbaden statt. Letztes Jahr war ich zum ersten Mal dabei – und es war toll. Diese Konferenz mit der JAX und der Enterprise Architektur Konferenz zu verknüpfen ist ein Geniestreich; so werden die zahlreichen interessanten Themen vieler anderer Konferenzen unter einem Dach angeboten. EclipseCon und Eclipse Forum Europe sind komplementär: Jede bietet etwas an, was die andere nicht hat. Und ich bin in der sehr glücklichen Position, an beiden teilnehmen zu können. Die Frühjahrskonferenz-Dreifaltigkeit beschließt für mich das Eclipse Forum India in Bangalore (Indien) im Mai. Diese Konferenz gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal, aber wenn man bedenkt, dass sie von denselben Leuten organisiert wird, die im Hinblick auf das Eclipse Forum Europe einen so exzellenten Job machen, sehe ich nicht, wie das Eclipse Forum India etwas anderes als ein Riesen-Erfolg werden kann. Bei all den Konferenzen bin ich gespannt, wie einige der neueren Eclipse-Technologien aufgenommen werden. Ich muss zugeben, dass ich auf Mylar besondern stolz bin und dass mich die Aussicht sehr begeistert, andere, die damit gearbeitet haben, zu treffen und mich mit ihnen auszutauschen. Auf Elipse RCP bin ich auch sehr stolz und schon sehr gespannt darauf zu sehen, welche cleveren und innovativen Wege sie gemeinsam mit anderer Eclipse-Technologie beschritten hat.


EclipseLive


In diesem Jahr werde ich während der Konferenzen podcasten. Die Podcasts, die im Moment schon unter www.eclipse.org/resources zur Verfügung stehen, werden durch eine neue Initiative der Eclipse Foundation zur Verfügung gestellt: EclipseLive. EclipseLive wird der One-Stop-Spot, um Informationen über die Eclipse-Technologie zu bekommen (insbesondere Podcasts und Webinare). Die Foundation hat in den letzten Monaten zahlreiche Webinare aufgezeichnet und viele weitere zur Aufzeichnung vorgesehen. Wir planen auch, einige der EclipseCon-Sessions aufzuzeichnen. Der gesamte Inhalt wird auf EclipseLive gehostet. Sollten Sie z.B. an der EclipseCon nicht teilzunehmen könne, können Sie wenigstens ein bisschen davon durch EclipseLive miterleben. Ich hoffe, viele von Ihnen auf den Konferenzen zu sehen. Ich bin mir sicher, dass Sie von den tollen Artikeln in dieser Ausgabe begeistert sein werden. Wenn ich mir das Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe durchlese, wünschte ich, ich hätte in all den Jahren im Deutschunterricht besser aufgepasst. Der Inhalt des Eclipse Magazins ist immer ausgezeichnet, und ich hoffe, dass sich die deutschsprachigen Eclipse-Nutzer darüber im Klaren sind, wie glücklich sie sich schätzen können, eine solche Quelle zur Verfügung zu haben.


Viel Spaß bei der Lektüre!


Wayne Beaton


Wayne Beaton arbeitet seit Ende 2005 für die Eclipse Foundation als Eclipse-Evangelist. In dieser Eigenschaft ist er an der Verbreitung und Akzeptanz der Eclipse-Technologien involviert. Wayne verfügt über eine große Erfahrung im Entwickeln von objektorientierter Software und ist ein starker Befürworter von Refactoring, Unit Testing und agilen Entwicklungs-Methodologien. Kontakt: wayne@eclipse.org.



Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -