Eclipse Magazin 6.15

Eclipse Magazin 6.15

Erhältlich ab: September 2015
Umfang: 98 Seiten
Autoren / Autorinnen:
Dirk Fauth, Ekkehard Gentz, Alexander Grzesik, Tam Hanna, Dr. Jonas Helming, Ralf Heydenreich, Dr. Maximilian Kögel, Thomas Köhn, Christian Mathis, Olivier Prouvost, Stefan Rinderle, Simon Scholz, Martin Schreiber, Maximilian Schreieck, David Soto Setzke, Jan Sievers, Lars Vogel, Dr. Philip Wenig

9,80 

Heft bestellen

Highlights dieser Ausgabe

Der Weg in die neue Welt: Anhebung einer Eclipse-RCP-Anwendung auf die Eclipse-4-Plattform

Tycho ohne pom.xml: Kürzere Build-Konfiguration mit Polyglot Maven

Das Beste aus zwei Welten: Eclipse (RCP) für Desktop und Web – Teil 1

JSONForms: Auf zu neuen Ufern! – EMF Forms goes AngularJS

Magazin

Auf dem Weg zur Wissenschaftsplattform
Science-WG-Treffen in Trondheim
Dr. Philip Wenig

Interview

„Das Setzen von Java 8 in Eclipse Neon ist ein ungewöhnlicher Schritt.“
Lars Vogel über Eclipse Neon und die Migration von e3 auf e4

Titelthema

Der Weg in die neue Welt
Anhebung einer Eclipse-RCP-Anwendung auf die Eclipse-4-Plattform
Dirk Fauth und Simon Scholz

„Nach wie vor denke ich, dass e4 ein zukunftsweisender Schritt für Eclipse ist.“
Dr. Philip Wenig über Migrationsfreud und -leid

Aus Alt mach Neu
Wie Sie ein e3-Plug-in in ein e4-Plug-in migrieren
Olivier Prouvost

The long and rocky Road
Erfahrungsbericht einer Anwendungsmigration von Eclipse 3.7 auf Eclipse 4
Ralf Heydenreich

RCP

Tycho in der Praxis
Bauen von RCPs leicht gemacht
Christian Mathis und Martin Schreiber

Tycho ohne pom.xml
Kürzere Build-Konfiguration mit Polyglot Maven
Jan Sievers

Das Beste aus zwei Welten
Eclipse (RCP) für Desktop und Web – Teil 1
Dr. Philip Wenig

Projects

Innovative IT-Dienste im Auto mit OSGi
Der Automotive Service Bus im Elektroauto der TU München
David Soto Setzke, Thomas Köhn und Maximilian Schreieck

Modeling

JSONForms: Auf zu neuen Ufern!
EMF Forms goes AngularJS
Dr. Jonas Helming und Dr. Maximilian Kögel

Xtend beyond Java: DSL für Business-Apps
Teil 2: Xtext und Xtend beschleunigen auch die Entwicklung von C++-/Qt-basierten Anwendungen
Ekkehard Gentz

M2M

430 bedeutet Grün
Den TI MSP430 mit Eclipse betreiben
Tam Hanna

Development

Kommen wir zum Geschäft
OSGi für Enterprise-Applikationen
Alexander Grzesik

Tools

Softwarevisualisierung mit SonarQube in 3-D
Kontinuierliche Architekturanalyse
Stefan Rinderle

Wann migrieren Sie?

Erinnern Sie sich noch an die Diskussionen zur Einführung der Eclipse-4-Plattform? 2010 wurde Eclipse 4.0 erstmals offiziell releast – damals noch außerhalb des Helios-Release-Trains als Early-Adopter-Alternative zur Eclipse-3.6-Plattform. Neben den Skeptikern, die einer so populären und verbreiteten Plattform wie Eclipse die Akzeptanz der inkompatiblen Neuerungen in Eclipse 4 nicht zutrauten, waren es vor allem Performanceengpässe und so mancher ungelöster Bug, die zunächst für schlechte Rezensionen sorgten.

Doch schritt die Entwicklung trotz zeitweiliger Ressourcenengpässe im Plattformteam stetig voran, sodass 2012 die Eclipse-4.2-Plattform erstmals die 3.x-Entwicklungslinie ablöste.

„It is absolutely impossible to do a major rewrite of a platform used by millions without pissing somebody off“, schrieb damals Mike Milinkovich in einem viel beachteten Blogeintrag (https://mmilinkov.wordpress.com/2012/09/10/juno-performance/) und setzte mit den folgenden Worten einen Schlussstrich unter die Diskussionen: „If you want to help move Eclipse forward, please focus your energy on providing input, feedback, patches and tests on the Eclipse 4.x stream because that is unequivocally our future.“

Heute zweifelt wohl niemand mehr an dieser Zukunft und der Überlegenheit der Eclipse-4.x-Plattform mit ihrem deklarativen Applikationsmodell, dem modernen Dependency-Injection-Mechanismus und ihrem globalen Event Bus. Dennoch gibt es da draußen noch zahlreiche Eclipse-RCP-Anwendungen, die auf Eclipse-3.x aufsetzen und noch nicht auf Eclipse 4 migriert wurden. Oft wird dies mit dem Aufwand und den fehlenden Beschreibungen begründet, wie eine solche Migration angegangen werden soll. Diese Lücke wollen wir mit diesem Eclipse Magazin schließen. In gleich zwei ausführlichen Tutorials wird die Migration von Eclipse-3.x-Anwendungen auf Eclipse 4.x Schritt für Schritt beschrieben. Wir stellen die Tools vor, die bei einer Migration helfen, portieren ein komplettes Beispielprojekt von Eclipse 3 auf Eclipse 4 und verraten Tipps und Tricks aus realen Migrationsprojekten, die Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob die Migration Ihrer Anwendung sinnvoll ist oder nicht.

Nach diesem Eclipse Magazin gibt es also keine Entschuldigung mehr, nicht zu migrieren oder wie Lars Vogel es im Interview auf S. 8 ausdrückt: „Alle Eclipse-RCP-Anwendungen können zumindest teilweise umgestellt werden.“

Viele spannende Stunden bei der Lektüre wünscht

Hartmut Schlosser
Redakteur Eclipse Magazin
Twitter: @EclipseMagazin


Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -