Entwickler Magazin 1.07
Kommentare
em_cover_1.07

Multi-Core Programming

Erhältlich ab: Dezember 2006
Umfang: 100 Seiten Seiten

Entwickler Magazin

Bücher

C++, UML und Design Patterns/
Java Rules Engines

Best of Ruby Quiz/SOA mit Web Services

XSL-FO verstehen und anwenden/Linux im Windows-Netz

Der Entwickler

Starter/Manuel Scherer, Felix Kerger

Parallelwelten
Programmiermodelle für moderne Mehrkernarchitekturen

Revolution in der Spiele-Welt
XNA in der Spieleentwicklung

Spielchen treiben
Spieleentwicklung und die deutsche Hobbyspieleentwicklerszene

Delphi macht Druck
Mit der Turbo Delphi Explorer Edition Daten auf Papier bringen

… aus der Delphi-Community
Delphi für .NET – Hürden und Aussichten

Im Dialog
Standardisierte Ablaufsteuerung für Dialogfelder mit Delphi

Verbindung einrichten
OpenSSL mit dem Borland C++Builder 2006, Teil 2

Linux Enterprise

Starter/Sebastian Meyen

Distributionen: Mandriva 2007 – ein Quantensprung

Sicher ist sicher
Sys-Admin-Corner #4: Grsecurity und PaX

Hands on Rails
Entwicklung einer Intranet-Applikation mit Ruby on Rails, Teil 1: „Radio virtuell“

Grenzenloser Spaß?
Die GP2X – Eine Spielkonsole mit Linux

Ungleiche Verwandte
Linux versus Mac OS X: eine Gegenüberstellung

Allseits beliebt
Die leistungsfähige Bibliothek SQLAlchemy

Gute Vorsätze
Neues aus der Python-Welt

Groovy Monkey
Neues aus der Ruby-Welt

Perlentaucher
Neue Module aus dem CPAN

Datenbanken Magazin

Starter/Rudolf Jansen

Was ist neu an Toad for Oracle 9.0?
Neue Features für Reporting und Automatisierung

All 2gether XML-Indizierung, Update und Schema- Verwaltung mit DB2 9 (Viper-Release)

DB2 Snapshots/Guido Brunner

Innere Sicherheit
Best Practices für Datensicherheit mit Embarcadero DSAuditor

Holgers Database Corner/Holger Klemt

Enterprise Architektur Magazin

Zur Reife bringen
Capability Maturity Model Integration (CMMI)

Projekte sicherer realisieren
Requirements Management mit der MKS Integrity Suite

XML & Web Services Magazin

Starter/Michael Seeboerger-Weichselbaum

AJAX-News
Neuigkeiten zu AJAX und Web 2.0

Web Forward/Markus Nix

Enterprise 2.0
Web 2.0 im Unternehmen

Klebstoff für das Web 2.0
Microformats und Structured Blogging

Gespräch mit Marc Canter von Broadband Mechanics, Inc.

Input für Informatiker Das Informatikportal io-port.net im Vergleich mit Google Scholar

XML meets Böll
Die kritische Heinrich-Böll-Ausgabe – eine Erfolgsstory in XML

Tool-Radar
Neue Tools rund um XML

„2006 –Das Jahr der Versöhnung in der IT-Branche?“

Alle lieben PHP – außer MySQL

2006 könnte als das Jahr der Versöhnung in die Geschichte der IT-Branche eingehen! In diesem Jahr haben sich viele versöhnt, es wurde viel geküsst und viele haben eine Ehe geschlossen. Auf der International PHP Conference (phpconference.com) waren neben den klassischen PHP-lastigen Unternehmen auch Oracle, SAP und IBM vertreten. Und just eine Woche vorher wurde auf der Konferenz von Zend, einem der wenigen Tool- Anbieter für PHP, eine Zusammenarbeit zwischen Zend und Microsoft beschlossen. Die beiden Unternehmen haben versprochen, PHP für Windows Vista bzw. für den Internet Information Server (IIS) gemeinsam zu optimieren.
Der größte Paukenschlag und die Nachricht des Jahres auf dem Hochzeits-Parkett aber war die Ankündigung der Zusammenarbeit zwischen dem Riesen aus Redmond und den Mormonen, die vor zwei Jahren den einst deutschen Linux-Anbieter SuSE Linux für 220 Millionen geschluckt haben: Microsoft und Novell beschlossen eine weitreichende Zusammenarbeit bis hin zum Schutz der eigenen Kunden vor Patentansprüchen. Die Gründe, weshalb klassische „kommerzielle“ Unternehmen sich auf solche Allianzen einlassen, sind sehr unterschiedlich. Mal wird nach „Communities“ gesucht, mal sollen einfach nur die Marketingkosten reduziert werden. Im Falle von Mono (der Open-Source-Implementierung von .NET für Linux) und Novell ging es zum Beispiel nur darum, die eigenen PR-Kosten zu senken (Mono sollte Sympathien für Microsoft in der Open-Source-Community wecken). Wenn wir den Blick für einen Moment auf zwei andere klassische Open-Source- Unternehmen richten, dann müssen wir erkennen, dass solche Partnerschaften (wie die zwischen Zend und Microsoft) nichts mit PR, sondern mit der puren Notwendigkeit, Geld zu verdienen, zu tun haben.
So ist wohl auch zu erklären, warum eine Firma wie MySQL, die durch und mit der PHP-Community groß geworden ist, sich heute im PHP-Umfeld auffallend zurückhält, ganz als gelte die Devise: „Die PHP-Community haben wir schon in der Tasche, jetzt wollen wir neue Märkte erobern und brauchen die Open-Source-Community nicht mehr!“. Ob dies die richtige Strategie ist, um seine Geldgeber zufrieden zu stellen, darf bezweifelt werden. Sich nur hinzustellen und zu rufen: „Ja, wir sind eine Enterprise-Company!“ macht aus einem Unternehmen noch kein echtes „Enterprise“. Abgesehen davon stellt der Wille, sich zu einer Enterprise- Company zu entwickeln, noch lange keine Lizenz zum Gelddrucken dar.
Das Unternehmen Borland hat bereits in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts diese schmerzlichen Erfahrungen machen müssen und demonstrierte auf seinem Weg zu „Inprise“ bzw. Enterprise und wieder zurück zu „Borland“, dass es lange dauert, sich wieder davon zu erholen. Immerhin: Borland hat jetzt endlich einen Schlussstrich gezogen und sich konsequent, aber leider erfolglos, um den Verkauf seiner Entwicklertool-Sparte bemüht. Wenn man den Worten des CEO Tod Nielsen Glauben schenken darf (ich tue es!), dann hatte man schlicht unterschätzt, wie kompliziert es ist, ein Unternehmen zu verkaufen, das multiple Lizenzvereinbarungen mit Dutzenden von Unternehmen (Sun, Microsoft usw.) hat.
Jetzt hat man sich daher für eine saubere Lösung entschieden: Aus Borlands Entwicklertool- Sparte wird CodeGear und wir sind überzeugt, dass dies eine gute Lösung ist, die endlich Sicherheit für Kunden, Mitarbeiter und Partner von Borland schafft! Wir gratulieren daher zu diesem Schritt und wünschen den alten Borländern und neuen CodeGearianern, dass es bald tolle IDEs und andere Productivity- Tools für AJAX, Python, Ruby on Rails und last but not least PHP geben wird!

In diesem Sinne auf ein neues und spannendes 2007!

Ihr Masoud Kamali


Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -