Entwickler Magazin 3.06
Kommentare
em_cover_3.06

Let's talk about SOA

Erhältlich ab: April 2006
Umfang: 100 Seiten Seiten

Entwickler Magazin


Events


BASTA! Spring Edition 2006


Bücher


Newsfeeds mit RSS/Linux Desktop Hacks


Java und XML


Joomla!/Python GE-PACKT


Oracle 10g für den DBA


Der Entwickler


Starter/Tobias Wassermann


Visual Studio 2005
Die neue IDE auf den Kopf gestellt


wxWidgets
Die C++-Bibliothek vorgestellt


Delphi-Kolumne von Bernd Ua



...aus der Delphi-Community 
Delphi.NET – Einstieg in die neue Welt der Softwareentwicklung


Linux Enterprise


Starter/Thomas Kaufmann


Distributionen: Mandriva Linux 2006


Distributionen: OpenSuSE Linux 10.1


Virtuell oder reell?
QEMU & Co.


Pinguine setzen auf Informix
Einsatz des Informix Dynamic Servers unter Linux


Gibt es ein freies Leben jenseits von Linux?
Das OpenSolaris-Projekt


Power to the People
Python auf Nokias Series-60-Geräten


Das Stachelschwein
Ein Application Server auf Python-Basis


Elegante Verbindung
Neues aus der Python-Welt


Leistungsfähig
Neues aus der Ruby-Welt


Lockvögel
Neue Module aus dem CPAN


Tipps & Tricks
Fragen aus dem Entwickler-Forum


Datenbanken Magazin



Starter/Rudolf Jansen


News rund um Datenbanken


Schlankheitskur
Datenbanken in mobilen Umgebungen


Feuervogel
Das XCOPY-Deployment-Paradigma außerhalb der .NET-Welt


Zugriffskontrolle
Die Out-of-the-Box-Lösung Oracle Label Security


Enterprise Architektur Magazin


Starter/Andreas Holubek


Auf der Suche nach der "Theory of Everything"
SOA zwischen Hype und Business


Let’s talk about SOA
Die aktuellen SOA-Plattformen


XML & Web Services Magazin


Starter/Michael Seeboerger-Weichselbaum


Operation Matrix II Zerlegung von SVG-Transformationsmatrizen in Komponenten


Ausgesessen 
Cocoon und Session Management


Eine gute Wahl treffen
Web-Services-Technologien: Standards und Spezifikationen


Unter die Lupe genommen
Die XML Query Test Suite XQTS


XML zwischen Shreddern und CLOBs
XML-Support in relationalen und objektrelationalen Datenbanken


Anschaulich
Aktuelle SVG Viewer und Tools

Tool-Radar
Neue Tools rund um XML




"Ein wenig Optimismus schadet nicht"




Liebe Leserinnen und Leser,



Die Zeiten sind vorbei, als alle Hersteller bis zur letzten Sekunde an Produkten, Hardware und Software herumgebastelt haben, um diese dann auf der CeBIT, der größten IT-Messe der Welt, vorzustellen. Auch der Charakter der Hallen hat sich geändert: Sie hätten nach Firma XY suchen können und Sie wären nicht fündig geworden! Außerdem erweckte es den Anschein, als ob die Zukunft und auch die Zukunft der CeBIT sich nur im Bereich der Consumer Electronics abspielte. Die Messe der Superlative hatte sich in diesem Jahr mit 27 Foren zur Messe der Foren entwickelt, wobei sich das eine oder andere Forum sicher über einige Besucher gefreut hätte …
Und doch hat am Ende die Messe AG verlauten lassen, dass genauso viele Besucher angelockt wurden wie 2005, und die Branche (IT-Branche wohl gemerkt) hat verkündet, dass es vorwärts geht und dass alle Frau Merkel lieben. Wenn alle glauben, dass es vorwärts geht, dann ist das erst mal gut so. Ein wenig Optimismus schadet doch nicht und etwas mehr davon würde man sich öfter wünschen!
Also, alles wie gehabt und zurück auf den Boden der Tatsachen: Über 450.000 Besucher sind nicht schlecht, aber ob eine Messe der Superlative für jede Art von Business die richtige Plattform ist, sei dahingestellt. Ein Beispiel: Oracle, eine der lautesten und dynamischsten IT-Firmen, stellt seit Jahren nicht auf der CeBIT aus und es geht ihnen trotzdem gut. Auf der anderen Seite gibt es die DOAG (Deutsche Oracle-Anwendergruppe), die jedes Jahr mit einem Stand vertreten ist. Dies zeigt, dass es für Oracle-Partner durchaus sinnvoll scheint, auf solch einer Messe präsent zu sein.


JAX/BASTA! 


Award Der Software & Support Verlag war dieses Jahr auf der CeBIT nicht mit einem eigenen Stand vertreten – eine nicht gewollte Entscheidung (eine ungünstige Hallenplatzierung seitens der Messebetreiber gab den Anlass), aber im Endeffekt war es eine angenehme Tatsache für uns. Es hat Spaß gemacht, drei Tage lang Besucher und Gast von anderen und nicht selbst der Gastgeber zu sein. Wir haben dann beschlossen, dass wir im Informatik-Jahr das, was wir auf der CeBIT ausgegeben hätten an die Community geben wollen – und haben zwei Preise aus dem Hut gezaubert: Wir wollen die besten deutschen/europäischen Beiträge zu Java und .NET prämieren. Beide Preise sind mit 20.000 Euro dotiert. Wir hoffen, damit einen Beitrag in Ihrem Namen zu neuen Ideen und Geschäftsideen im europäischen Raum zu leisten. Die Links zu beiden Preisen lauten: www.jaxaward.de und www.basta-award.de. Sie können selbst teilnehmen oder einen anderen bedeutenden Beitrag vorschlagen. Machen Sie mit!


In diesem Sinne ...


Ihr Masoud Kamali
Chefredakteur



Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -