Entwickler Magazin 4.01
Kommentare
em_cover_4.01

Mobile Devices programmieren

Erhältlich ab: Juni 2001
Umfang: 100 Seiten Seiten

Bücher


Programming with Qt


PEER-TO-PEER


Titelthema


Mobile Devices programmieren
Selber machen macht mehr Spaß!


Delphi


Auf den ersten Blick: Delphi 6
Das Flaggschiff neu getakelt


Web Queries mit Delphi und Interbase
Fragen Sie Ihren Browser!


Mail-Interface auf dem eigenen Webserver
Unser Beispiel zeigt, wie’s geht


SOAP-Anbindung für COM-Objekte
Verblüffend einfach!


Objektreferenzen aus einer DLL exportieren?
Ja, mit dem Rahmenwerk DLL+


Kylix


Qt-Paletten in Kylix verwenden
So steuern Sie Anwendungsfarben und Oberflächen


Delphi-Applikationen nach Kylix portieren
Die sieben häufigsten Probleme bei der Migration




Delphi und C++


InterBase Admin-Komponenten...
...als Schnittstelle zur InterBase Service API


Tipps & Tricks


...aus dem Entwickler-Forum


Special


Kopierschutz-Umfrage
Projekte, Lösungen, Zukunft


Datenbanken


Redaktionssystem
Workshop mit InterBase 6 und IBX 4.51, Teil 2


InterBase-Transaktionen verstehen und nutzen
Teil 1: Was sind Transaktionen?



XML Magazin



Editorial


News


Web Service Architektur
Web Services – nicht nur im eBusiness


Weltweites Electronic Business durch ebXML
Was hat es mit dem Standard auf sich?


Information Delivery mit Edge Side Includes (ESI)
Spezifiaktionen und kein Ende…



Liebe Leserinnen und Leser,




Das Jahr 2000 war das Linuxjahr! Jedes Unternehmen, das auch nur das Wort "Linux" in seine Produktpalette aufgenommen hatte, konnte mit steigenden Aktienkursen sowie Vertrauen rechnen. Nicht nur als Folge der langsam wachsenden Wirtschaft in den USA, sondern ebenfalls als Konsequenz aus der Frage, wann das



Linux ist tot – es lebe Linux!


Unternehmen X denn nun Gewinne macht (oder: taugt Open Source überhaupt als Geschäftsmodell?), hat die Börse den Linuxianern aber schon wieder den Rücken gekehrt. Die Meldungen von Pleiten und Teilaufgaben von Unternehmen hören nicht auf. Man kann übrigens behaupten, dass deutsche Linux-Firmen (ID-Pro, Innominate, Cydelion...) die Anführer dieser Pleitebewegung waren! Aber bedeutet dies das Ende von Linux? Aber Nein! Unser Web Server (www.entwickler.com) läuft weiterhin sicher und stabil auf Linux und mit ihm Millionen anderer Web Server rund um den Globus. Haben wir unsere Server im Büro auf Linux umgestellt? Nein – in einer Umgebung wo auch Macintosh-Rechner im Einsatz sind, ist uns von einem Umstieg auf Linux (oder Samba) von unserem Linux-Guru abgeraten worden. Wir brauchen eben für jedes Problem die beste mögliche Lösung!


Kylix zum Schnupperpreis und Delphi 6.0 mit .NET & WebServices


Diese Nachricht hat uns wirklich überrascht. Wir haben alle gesehen, mit welchem Eifer die Borlander an Kylix (Delphi für Linux) schraubten und wie viele Delphianer Angst um die Weiterführung ihres Lieblingskinds hatten – und große Sorgen, ob und wann Borland.NET bzw. Web Services unterstützen wird. Und siehe da: Delphi 6.0 ist dabei! Und die Freiheit der Wahl bedeutet nicht, sich für Linux zu entscheiden und auf den letzten Stand der Windowstechnik zu verzichten – keine faulen Kompromisse. Auf der anderen Seite kann der Sonderpreis von 199 US$ oder 519 DM bis 25. August (fast 75% billiger als der Normalpreis) für Kylix Desktop (siehe Newskasten auf Seite 11) einen ahnen lassen, dass es zumindest in den USA nicht gut läuft. Der Abgang von Eazel (www.Eazel.com), die mit dem Versprechen gekommen waren, die einfachste und intuitivste Oberfläche für Linux anzubieten, gibt zu denken. Und wieder wird die Frage aufgeworfen: Wohin mit Linux auf dem Desktop? Wie Sie sehen, geht die vermeintliche Schlacht weiter, aber für den Softwareentwickler bleibt die "Golden Rule": Auf Bewährtes setzen und sich nicht scheuen, Neues auszuprobieren.


In diesem Sinne: Viel Spass beim Lesen!


Für das Entwickler-Team
Masoud Kamali



Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -