Entwickler Magazin 5.09
Kommentare
em_cover_5.09

Bug Tracking

Erhältlich ab: August 2009
Umfang: 100 Seiten Seiten

Magazin


Delphi Tage 2009
Konferenzrückblick


IBM Rational Software Conference 2009


Mobile Softwaredealer
App Stores für alle?


Bücher
Nmap – Netzwerke scannen, analysieren und absichern


Pragmatisches Denken und Lernen


Silverlight 2: Microsoft Silverlight 2 im Einsatz


Enterprise


IT-Changes – Yes, we can!
IT-Change-Management – Steuerung von Änderungen


Development


B, C, C++ und D 2.0
Programmieren mit dem C/C++-Nachfolger


Es geht auch ohne
Datenverwaltung ohne Datenbanken


A Bug's Life 
Fehlerverfolgungsjagd quer durch alle Komponenten der Firewall GeNUGate aus Stoßstangen- Kameraperspektive


WinDev
Alternative zu Visual Studio & Co.?


EGL zur Entwicklung von Web-2.0-Anwendungen
IBMs neueste Sprache für Businessanwendungen


Entwurfsmuster gefällig?
Erweitern Sie Ihr Design mit UX Design Patterns


Open Source



Wir sind hier!
Location-based Services mit Google Android


Datenbanken


Basement Tapes
Data Warehouse = Datenbank XXL!?


Datenbankunterstützung einmal anders betrachtet
10 Auswahlkriterien für eine Datenbankplattform


Auf dem Weg nach oben
 
Bestehende Applikationen hochverfügbar machen mit der Peer-to-Peer-Replikation des SQL Servers, Teil 1


XML und Web


Warum ein Grid keine Tabelle ist 
Interaktive Tabellen mit HTML, JavaScript und dem Dojo Toolkit


Information, klar und zugänglich 
Einsatz von IBM ILOG Elixir


Spatz in der Hand
Abfrage von Twitter-Nachrichten mit XSLT und PHP


Die Basis für flexible Enterprise-Anwendungen
Web-Services-Technologien



"Nichts zu sehen bei Oracle?"



Vielleicht ist es ja der Social-Networking-Welle zu verdanken (Sie wissen schon, twittern steht jetzt auch im Duden), dass sich Unternehmen in der jüngsten Vergangenheit immer mehr um ihre Kunden kümmern. Das kann schon einmal nach hinten losgehen, was im offiziellen Duden-Sprech so gar nicht urcool ist, siehe die Vodafone-Kampagne mit Menschen, die uns das Web 2.0 erklären wollten (dabei steht doch selbst das inzwischen auch im Duden). Besser kam da schon Novells Gecko-Kampagne zum SUSE Studio (im Rahmen des SUSE Appliance Program) an. Dabei durften sich ausgewählte Adressaten über einen lustigen (und hoffentlich schadstofffreien) Kunststoffgecko zum Selberbasteln freuen. Was auf unserem Redaktionsschreibtisch nur für etwas Durcheinander gesorgt hatte und natürlich nur im sozialen Netzwerk als Meldung taugte, ließ bei ISVs und Channel Partnern gleich zwei Hoffnungen aufkeimen: Ein von vielen ersehntes, aggressiveres Marketing bei gleichzeitiger Aussicht, den Kunden ganz individuelle Software Stacks anbieten zu können. Das hört man in der Branche doch gerne.
Leider sehr wenig gibt es indes von Oracle zu hören. Wir erinnern uns, Oracle hat Sun übernommen. Und Sun erst kurz vorher MySQL. Und hier herrscht das große Schweigen. Was wird denn nun eigentlich aus MySQL? Niemand weiß es so genau, bei Redaktionsschluss war auf oracle.com weder unter Database noch Open Source auch nur ein Hinweis auf MySQL zu finden. Und Stichwort „großes Schweigen“, was war denn gleich mit JRuby? Denn Selbiges gilt auch hier, „nichts zu sehen“ bei Oracle. Charles Nutter, Thomas Enebo und Nick Sieger, das JRuby Development Team bei Sun/Oracle haben frustriert ihren Hut genommen – denn „Mit freundlicher Unterstützung“ sieht anders aus. Vielleicht braucht es aber ja auch nur eine Weile, bis die richtigen Informationen über den großen Teich zu uns herüber schwappen. 
Ebenfalls wenig Informationen, dafür aber umso mehr Begeisterung hinterlässt aktuell Google Wave, „a new tool for communication and collaboration on the web, coming later this year.“ Ok, keine schlechten Nachrichten sind schließlich gute Nachrichten, außerdem steht Google drauf und wenn sie es nicht schon mit der Google Suche und Google Ad Sense getan haben, dann greifen die Jungs spätestens ab diesem Jahr mit Android, dem Google OS und gerne auch Wave nach den Sternen. Da steckt für Entwickler eine Menge drin.
Und das übrigens auch in unserer aktuellen Ausgabe (auf die Gefahr hin, dass ich mir korrekt nach Duden den Vorwurf des Phrasenschweins gefallen lassen muss). Das liegt nicht nur daran, dass wir uns in der zweiten Jahreshälfte wieder auf die EKON, die SQLCon die International PHP Conference oder auch den jüngsten Konferenz-Sprössling, die WebTech Conference freuen dürfen, sondern auch an noch mehr Lesestoff für Entwickler in dieser Ausgabe. 116 Seiten – weniger war einfach nicht zu machen.


Robert Lippert
Verantwortlicher Redakteur, Entwickler Magazin



Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -