Entwickler Magazin Spezial Vol. 10: WordPress
Spezial Vol.10: WordPress

WordPress

Erhältlich ab: November 2016
Umfang: 100 Seiten
Autoren / Autorinnen:
Florian Brinkmann, Michael Firnkes, Jens Grochtdreis, Michael Hebenstreit, Bernhard Kau, Mike Pretzlaw, Angelika Reisiger, Michael Rohrlich, Vladimir Simović, Peer Wandiger, Wolfgang Wiese

9,80 

Heft bestellen

78,00 140,20 

Abonnement Typ
Auswahl zurücksetzen

COMMUNITY

Lesetipp: PHP 7 Explained

Best Practice für alle
Das Geheimnis einer guten Code Review

Wussten Sie schon?
Tipps und Tricks aus dem WordPress-Alltag

Organisierte Community
de.wordpress.org und die deutschsprachige WordPress- Community

Orga 101
So wirst du zum Meetup-Organisator

WEBENTWICKLUNG

1, 2, Theme!
Einblicke in die WordPress-Theme-Entwicklung

Classifed
Interne Verschlagwortung von Beiträgen und Seiten

SVG FTW
Ein Social-Icons-Menü mit SVGs in WordPress umsetzen

REST in Future
Ein Blick auf das WordPress-REST-API v2

Layout in flexibel
Wissenswertes rund um Flexbox

Back to School
Case Study: WordPress an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

WordPress-Turbo
Optimierung der Frontend-Performance in WordPress

Zukunftsmusik
Spielereien mit WordPress 4.7

SEO, MARKETING UND SOCIAL MEDIA

Gesucht und gefunden
Tipps und Tricks zur Suchmaschinenoptimierung in WordPress

Partner fürs Leben
WordPress im Affiliate-Marketing einsetzen

Schnell und einfach
Mit WordPress und WooCommerce zum eigenen Onlineshop

Rechtliches
Pflichtangaben auf WordPress-Sites

Social Sharing auf Nummer sicher
Datenschutzkonforme Social-Buttons für (WordPress-)Websites

WORDPRESS UND PLUG-INS

WordPress-Child-Plug-ins
Plug-ins in WordPress erweitern? So gehts!

Fleißiges Bienchen
Kommentarspam mit Antispam Bee eindämmen

Kunstwerke
Ein Blick auf die Galeriefunktion von WordPress

„WordPress hat sich immer weiterentwickelt.“

Ende Dezember 2003 kam ich das erste Mal mit WordPress in Berührung – und war sofort von diesem Redaktionssystem begeistert. Für damalige Verhältnisse war dieses kleine CMS etwas Revolutionäres und eine mehr als positive Überraschung. Die Installation erfolgte schnell, unkompliziert und man kam in dem damals noch spartanischen Backend schnell zurecht, ganz im Gegensatz zu den vielen Redaktionssystemen, die man damals noch antraf.

Viele der damaligen Redaktionssysteme waren schwer zu installieren, es gab Probleme mit Dateirechten auf dem Server, die Backends waren unübersichtlich, und der HTML-Quelltext, der im Frontend ausgeliefert wurde, war ein Graus: verschachtelte Layouttabellen ohne Ende und dadurch ein total aufgeblähter und unübersichtlicher Quelltext.

Im krassen Gegensatz dazu lieferte WordPress ein schlichtes, layoutloses Template, das, sofern man sich als Autor an die Regeln hielt, einen validen HTML-Quelltext lieferte. Zur damaligen Zeit ein sehr wichtiges Kriterium für viele Webworker, bei denen eine saubere HTML-Ausgabe ein wichtiges Qualitätsmerkmal war.

Mitte Januar 2004 folgte dann nach einer kurzen Planungsphase der Relaunch von perun.net und mein erster Blogartikel, beide befeuert mit WordPress.

Seitdem ist viel Zeit vergangen. WordPress hat sich weiterentwickelt, und ich war einer der Zeitzeugen. Die Zahl der Benutzer wuchs stetig, und mit der Zeit kamen wichtige Funktionen hinzu: die Themes – das Templatesystem von WordPress –, die Plug-ins, Schlagwörter, individuelle Inhalte und Taxonomien und vieles mehr.

Nachdem ich dank WordPress so viele interessante und anspruchsvolle gewerbliche sowie freiberufliche Projekte und Aufträge umsetzen konnte, darunter mehrere Bücher und Fachartikel zum Beispiel für den heise-Verlag und für das PHP Magazin, kam mir bereits 2010 die Idee, auch ein WordPress-Magazin zu veröffentlichen. In diesem Magazin, so stellte ich es mir damals vor, würden mehrere Autoren qualitativ wertvolle Artikel publizieren und den Leser nicht nur über Neuigkeiten informieren, sondern auch wichtige Anleitungen und Erkenntnisse liefern. Aber viele von uns kennen das Problem. Das „normale“ Leben kam dazwischen: „Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu schmieden“, das wusste schon John Lennon.

Durch eine Verkettung von Zufällen, an denen mein Kollege und guter Freund Jens Grochtdreis seine Finger im Spiel hatte, kam es in diesem Jahr zu einer erneuten Zusammenarbeit zwischen entwickler.de und meiner Wenigkeit. Das führte schließlich zu diesem Magazin, das du, lieber Leser, jetzt in den Händen hältst, und von dem ich voller Überzeugung sagen kann, dass es gelungen ist. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen.

Im Folgenden möchte ich mich noch bei einigen Leuten bedanken. Als Erstes möchte ich mich noch einmal bei Jens bedanken, der nicht nur einen Artikel für dieses Heft lieferte, sondern nie mit seinem Wissen und Kontakten gegeizt hat. Dankbar bin ich auch Wolfgang Wiese, der die Idee sehr gut fand und eine sehr interessante Case Study zum Einsatz von WordPress an einer Universität lieferte. Vielen Dank an Thomas Wießeckel von entwickler.de, dass er meiner Idee gegenüber von Anfang an aufgeschlossen war. Und natürlich bin ich allen Autoren zu Dank verpflichtet, die bei dieser Sonderausgabe mitgemacht haben.

Zu guter Letzt gilt der besondere Dank auch meiner Ehefrau Thordis Bonfranchi-Simović, die seit Januar 2004 mit mir auf der WordPress-Reise ist und mir in diesem Projekt – wie in einigen anderen auch – mit Rat, Tat und Zuspruch zur Seite stand.

Vladimir Simović
Blogger, Autor, Unternehmer
Twitter: @vlad_perun


Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -