Entwickler Magazin Spezial Vol. 7: Android
EM Spezial Vol. 7: Android

Android

Erhältlich ab: März 2016
Umfang: 100 Seiten
Autoren / Autorinnen:
Olena Bochkor, Simon Butscher, Dirk Dorsch, Peter Friese, Volker Grimm, Tam Hanna, Dominik Helleberg, Dr. Veikko Krypczyk, Arne Limburg, Jennifer Molske, Lars Röwekamp, Stefan Tost, Gabriel Weis, Michael Wyrzykowski

78,00 140,20 

Abonnement Typ
Auswahl zurücksetzen

9,80 

Heft bestellen

Highlights dieser Ausgabe

Android TV: Fernseher trifft Uhr

Überwachung: So wird Android angeriffen

Ding-Dong: Notification-Management mit Android

Mobil mal anders: Mit NativeScript auf Android

ARCHITEKTUR

„Android ist eine komplexe Plattform.“
Interview mit Simon Butscher und Gabriel Weis

The Art of runtime Development
ART vs. Dalvik VM

DEVELOPMENT

Der Kampf um Android
Cross-Plattform gehört die Zukunft

Newstime
Neues aus dem Android-Universum

Ring-a-rama-ding!
Notification-Management mit Android

Android-Entwicklertools auf dem Prüfstand
Lohnt der Einsatz von ProGuard, Monkey und uiautomator?

Es muss nicht immer Java sein …
Alternativen für die Android-App-Entwicklung

Mobile mal anders
Mit NativeScript für Android-Devices entwickeln

BEYOND SMARTPHONES

„Mal wieder wird Augmented reality ein Hype.“
Interview mit Dominik Helleberg über Project Tango

Fernseher trifft Uhr
Split-Screen-Szenarien mit Android TV und Smartwatch

Android Wear Watchfaces
Android am Arm

Auf Tuchfühlung mit dem Anwender
Android Wear – Sensoren und Spracheingabe

SECURITY

Überwachung von Android-Smartphones
Möglichkeiten, Android-Smartphones zu überwachen und anzugreifen

 

„Die Welt liegt Android zu Füßen.“

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Android ist ohne Zweifel das mobile Betriebssystem der Stunde; mit einem Marktanteil von 80,7 Prozent im Jahr 2015 – das zumindest sagt Gartner. In Geräten umgerechnet bedeutet das 325 Millionen verkaufte Einheiten … eine mehr als stolze Zahl!

Dabei hat der kleine grüne Roboter ein kleines, aber nicht zu verachtendes Problem: Neue Versionen setzen sich nur schwer durch. So ist Android Marshmallow, die aktuellste Version des Betriebssystems, mit einer Android-internen Verbreitung von 1,2 Prozent nur knapp dem letzten Platz entkommen. Der geht an Version 2.2, Froyo, die mit einem mageren Anteil von 0,1 Prozent nun wirklich keine Rolle mehr spielt.

Problematischer wird es schon, wenn man sich die vordersten Plätze ansieht: Die Vorgängerversion von Marshmallow, Android Lollipop, kommt mit den beiden Versionsnummern 5.0 und 5.1 auf einen Anteil von 34,1 Prozent und liegt damit noch hinter Android KitKat. Version 4.4 des mobilen Betriebssystems liegt also trotz 325 Millionen verkauften Einheiten im Jahr 2015 noch vor einer Android-Version, die bereits im Herbst 2014 erschienen ist – autsch!

Nichtsdestotrotz scheint dem Siegeszug von Googles Androiden nichts im Weg zu stehen. Er befeuert neben Smartphones und Tablets auch Wearables, Fernseher, Autos, sogar ein PC-Betriebssystem baut auf Android auf. Das ist wahre Multi-Device-Macht!

Android macht es Entwicklern aber auch leicht. Eine Sprache, die zu einem großen Teil bereits an Universitäten gelehrt wird, eine gute Dokumentation und – natürlich – eine große Gerätebasis, mit der man arbeiten kann. Kein Wunder also, dass andere neidisch auf Googles Plattform schielen und möglichst auch ein Stück vom Kuchen abhaben wollen. Wie beispielsweise Microsoft, die mit einer Bridge versuchten, Entwickler davon zu überzeugen, Android-Apps zu Windows 10 Mobile zu konvertieren. Ein Umstand, der gerade dem im Vergleich zu anderen Anbietern eher spärlich gefüllten App Store gut zu Gesicht gestanden hätte. Gleichzeitig sollte Windows-Entwicklern mit wenigen Handgriffen ermöglicht werden, ihre Apps für einen wesentlich größeren Markt aufzubereiten. Win-win! Leider ging das gehörig in die Hose.

Android ist und bleibt, was es ist – eine Marktmacht, die ihresgleichen sucht. Das müssen andere erst einmal erreichen! Jetzt wäre es nur noch wünschenswert, dass sich neue Versionen ähnlich rasant verbreiten wie beim großen (im Sinne von Einfluss, nicht von tatsächlicher Größe, wohlgemerkt!) Konkurrenten Apple. Schon wären alle noch ein Stückchen glücklicher.

Aber mal ehrlich: Das wäre dann doch zu viel des Guten. Android steht noch ganz am Anfang – noch sind weder Wearables noch Car-Entertainment-Systeme noch Smart-TVs wirklich relevant. Wobei … ob es letztere noch werden, darf ernsthaft bezweifelt werden. Dennoch hat Android noch ein riesiges, beinahe unerschlossenes Feld vor sich, das es zu erobern gilt.

Einige davon wollen wir Ihnen in diesem Entwickler Magazin Spezial zeigen, dazu Handwerkszeug beleuchten und Ihnen den einen oder anderen Kniff verraten.

Worauf warten Sie also? Die Welt liegt Android zu Füßen – und es liegt an Ihnen, ihn zu bändigen!

Ihr
Tom Wießeckel


Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -