BASTA! Keynote – die Reise von Visual Studio Code
Kommentare

Alles begann vor fünf Jahren als Experiment, ob man mit JavaScript, HTML und CSS eine Entwicklungsumgebung im Browser realisieren kann. Heute ist daraus ein erweiterbarer intelligenter Editor geworden, der auf Mac OS X, Linux und Windows läuft: Visual Studio Code.

In seiner Keynote „Happy Coding mit Visual Studio Code – Microsoft, wie hast du dich verändert!“ ging Dirk Bäumer genau auf diese einschneidenden Veränderungen ein, die sich im Microsoft-Universum gerade abspielen. Das wichtigste Stichwort: Open Source!

Mittlerweile hat Microsoft die meisten Open-Source-Entwickler auf GitHub. Auch Visual Studio Code ist seit letztem November ein Open-Source-Projekt. Es hat eine Reise mit einigen Richtungswechseln hinter sich. Inzwischen nutzen beispielsweise die Go-Community, aber auch das Angular 2 Entwicklerteam Visual Studio Code, das zwischen einer herkömmlichen IDE (Visual Studio) und einem (Code-)Editor steht. Mehr zur Eröffnungskeynote und den wichtigsten Etappen der Visual-Studio-Code-Reise gibt es in Kürze auf entwickler.de.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -