Keynote von Karl Kratz

Die Kunst digitaler Verführung
Kommentare

Wie lässt man in Hirn, Herz und Brieftasche der Website-Besucher eine neue Realität entstehen? Karl Kratz, mit Leib und Seele dem Online-Marketing verschrieben, zeigte dem Konferenz-Publikum die Kunst der digitalen Verführung.

Karl Kratz spricht über digitale Verführung

Zuerst einmal stellte Kratz die These in den Raum, dass jedes Marketing auch Manipulation bzw. Beeinflussung ist. Doch will man seine Kunden wirklich manipulieren? Gutes Marketing hat vielmehr eine Vorbildfunktion. Aber natürlich ist Marketing auch immer Verführung.

Das kann man sich zunutze machen: Denn finden Kunden ein Produkt richtig gut, geraten sie in eine Art Trance. Dieses Stadium muss man ausnutzen und bestimmte Erlebnisse und Gefühle hervorrufen. Laut Kratz ist jeder ein Architekt dafür, welche Realität in den Menschen entsteht – egal, ob Texter, SEO oder Marketeer.

Dabei muss man sich immer wieder zwei wichtige Fragen stellen: 1. Leite ich gezielt die Aufmerksamkeit meiner Website-Besucher? 2. Erzeuge ich für meine Besucher gezielt eine neue Realität?

Gutes Marketing baut eine Erwartung auf. Und jedes Ereignis erzeugt einen neuen Kontext, der wiederum für ein Ereignis unabdingbar ist. Als Verkäufer muss man sich überlegen, wen das Produkt ansprechen soll und wie es das erreichen soll. Denn die Erwartungshaltung muss stimmen, um eine Konversion zu erreichen. Hier gilt die Regel: Erwartung + Fokus + Bestätigung = neue Realität.

Marketing muss immer Resonanz erzeugen, so Kratz. Wird man emotional angesprochen, wird alles folgende besser und leichter aufgenommen. So muss Marketing auch führen und das Erlebnis muss sich für den Kunden gut anfühlen. Auf diese Weise erzielt man Verkäufe von Produkten, von denen der Kunde im besten Fall vorher nicht wusste, dass er sie braucht. Der wichtigste Rat von Karl Kratz lautete abschließend:

Man erinnert sich an Gefühle, nicht an Worte.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -