Keynote von David Zuelke auf der IPC Spring 2017

Doing Everything with Nothing – eine Zeitreise durch die Geschichte der Technologie
Kommentare

Um im frühsten Zeitalter Brücken zu bauen, brauchte man viel Mut – mal ganz abgesehen von Kraft und Einsatz, um das Ganze auch zu bewerkstelligen. Mit wachsender Erfahrung hat sich die Menschheit natürlich weiterentwickelt und entdeckte nicht nur neue Materialien, sondern auch neue Technologien.

We try to do more and more with less and less, until eventually, you can do everything with nothing.

Die Rede ist dabei natürlich nicht vom tatsächlichen „Nichts“, denn irgendeine Form von Technologie wird auch weiterhin benötigt. Nur die Art und Weise wie diese funktioniert, ändert sich – und damit auch die Adoption neuer Technologien.
keynote david zuehlke ipc spring 2017
In seiner Keynote „Doing Everything with Nothing: Architecture, Ephemeralization, and the Law of Accelerating Returns“ auf der IPC Spring 2017 in Berlin nahm uns David Zuelke mit auf eine (Zeit-)Reise durch die Geschichte der Menschheit – und der Technologie. Von den genannten antiken Brücken ging es dabei über den großen Denker Buckminster Fuller, von Ray Kurzweil bis hin zu Netflix, Terminator und AI.

Doch nicht nur die Vergangenheit spielte dabei eine Rolle, auch für die Zukunft muss man sich laut Zuelke auf einiges in Sachen Technologie vorbereiten. Denn, so meint Zuelke:

the future we imagine, even in science ficton, is not as crazy as it really will be

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -