Tam Hanna Selbstständig

„Microsoft ordnet die Elemente nicht streng nach Zeit an, sondern nutzt einen Gewichtungsalgorithmus.“

Satya Nadella setzt Steve Ballmers Ökosystemstrategie fort, wenn auch aufgrund des Wegfalls der Windows-Phone-Plattform in reduziertem Umfang. Mit der Timelineansicht möchte Microsoft die Mobilität von Aufgaben erhöhen.

Die Macht des Ökosystems zeigte sich einst, als Palm mit 16 oder 20 MHz getaktete Handhelds gegen Compaqs mit 206 MHz rasende iPAQs aufstellte. Die geradezu primitiven Palm-Handcomputer waren – neben der höheren Stabilität und der längeren Akkulaufzeit – auch deshalb beliebt, weil sie sich problemlos mit dem Desktop synchronisieren ließen und es eine Vielzahl von Applikationen gab.

Artikelserie

Teil 1: Erste Schritte mit Microsoft Timeline: ein Programm in die Timeline integrieren
Teil 2: Adaptive Cards und Elementgestaltung für die Microsoft Timeline
Teil 3: Von der Workstation zum mobilen Endgerät

Seit der guten alten Zeit der Handcomputerindustrie sind die Nutzer noch mobiler geworden. Heute ist es durchaus vorstellbar, dass die Bearbeitung einer Aufgabe daheim im Bett am Notebook beginnt, am BlackBerry fortgesetzt und zu guter Letzt im Labor an der Workstation beendet wird.

Mit der Timelineansicht möchte Microsoft diese Nutzungsart besser unterstützen und Nutzern zusätzliche Mobilität verschaffen. Hierzu ist allerdings Mithilfe auf Seiten der Entwickler erforderlich.

Vorbereitungshandlungen in T

Microsoft führte die Timelineansicht in der Version 1803 von Windows 10 ein – aus der Logik folgt, dass Sie also mindestens diese Version, wenn nicht eine aktuellere Variante auf Ihrer Workstation haben müssen. Selbiges gilt für das Windows 10 SDK, das naturgemäß in eine Installation von Visual Studio 2017 eingebettet sein muss.

Ist Ihre Version zu alt, empfiehlt sich das Aktivieren von Insider Builds. Der Autor ist mit seinem ThinkPad seit einigen Jahren Nutzer diese Entwicklerversionen und hatte – bis auf die nervigen regelmäßigen Zwangsupdates – keine Probleme.

Erzeugen Sie ein neues Projekt auf Basis der Vorlage Visual C# → Windows Universal → Blank App. Der Autor stellt sowohl als Ziel- als auch als Mindestversion Windows 10 1803 ein – es steht Ihnen frei, eine noch modernere Version zu verwenden.

Dreh-und Angelpunkt der Timeline sind User Activities. Es handelt sich dabei um „Aufgaben“, die der Benutzer mit einer Applikation durchführen kann. Im Fall eines Spiels könnte man die verschiedenen Levels als Activities anführen; eine Finanzapplikation könnte die Auswahl von Papieren und die Erzeugung von Diagrammen für die technische Analyse exponieren.

Für uns ist nur kritisch, dass ein Programm User Activities aufweisen muss. Das Timeline API ist nicht in der Lage, direkt mit Pages oder sonstigen Steuerelementen umzugehen – nach jetztigem Kenntnisstand des Autors dürfte Microsoft diese Funktion nie implementieren. Existierende Programme sind im Allgemeinen nicht darauf ausgelegt, dass bestimmte Formulare ad hoc aktiviert werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe:

Windows Developer 12.18 - "KI für den Prüfstand"

Alle Infos zum Heft
579864404Herren der Zeit: Erste Schritte mit Microsoft Timeline
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -