Roland Golla Freelancer

Es reicht nicht aus, ein paar Programmierer vor einen großen Monitor zu setzen und einzuschließen.

Teamwork in Entwicklerteams ist heute der einzige Weg, den hohen technischen Anforderungen an Webapplikationen gerecht zu werden und nachhaltige Softwareentwicklung zu betreiben. Der einfache Blick über die Schulter und der abschließende Blick auf den entstandenen Code beim obligatorischen Codereview reichen da allerdings nicht aus. Richtig eingesetzt indes, kann Pair Programming die Softwarequalität erhöhen und Arbeitsbedingungen in Unternehmen verbessern.

Durch Pair Programming werden Unternehmen in einem Markt mit starkem Fachkräftemangel zu attraktiven Arbeitgebern. Denn bei den vielen Möglichkeiten, aus denen Programmierer heute auswählen können, ist es wichtig, mehr als MacBook, Kicker und Club Mate zu bieten.

Vielmehr stellt Pair Programming, ob nun zu zweit oder im Team umgesetzt, klare technische und räumliche Mindestanforderungen. Zum einen braucht man einen separaten Raum mit einem großen Monitor mit guter Auflösung. Auf keinen Fall einen Beamer, zumal hier stundenlang an Quellcode gelesen werden muss – das kann man nicht mit einem Tapetenmuster im Hintergrund. Und zum anderen wird noch eine Funktastatur mit Funkmaus benötigt. Nur dann kann jeder in die Programmierung integriert werden und auch mal übernehmen.

Die Regeln von Pair Programming

Auch wenn Programmierer häufig in Teams verteilt an Aufgaben arbeiten, haben sie doch sehr selten gemeinsam bzw. gleichzeitig an Quellcode gearbeitet. Das kann gerade zu Anfang eine eher unangenehme Situation sein, die eine hohe Sozialkompetenz erfordert. Daher empfiehlt sich hierbei der Einsatz eines erfahrenen Moderators, denn viele Programmierer haben noch nie mit direktem Feedback gearbeitet und sich im Prozess selbst entsprechend selten mit den Ideen und Gedanken anderer auseinandersetzen müssen. In der PHP-­Entwicklung gibt es zudem eine sehr strenge Hierarchie vom Senior bis zum Junior. Doch am Ende geht es darum, gemeinsam an Lösungen und effektiver als Team zu arbeiten, indem man gemeinsames Wissen auf eine Problemstellung anwendet. Hier ein paar Regeln bzw. Gebote, die das Leben beim Pair Programming leichter machen:

  • Plant vor dem Schreiben! Leider wird die Lösung für eine Aufgabe viel zu selten geplant. Test-driven Development (TDD) ist eine Möglichkeit, Software zu planen und wie gewünscht zu erstellen. Natürlich ist es eine Methode der agilen Entwicklung, die das Ziel verfolgt, möglichst wenig Code für die Lösung zu erstellen. Es geht aber auch ohne TDD. Welche Methoden brauche ich? Welche Methoden werden als public der Applikation zur Verfügung gestellt? Wie gehe ich mit Abhängigkeiten um? Diese Fragen sollten im Vorfeld im Team geklärt werden.
  • Redet über Codezeilen! Es bringt nichts, irgendwo hinzuzeigen und zu erwarten, dass der andere euch unmittelbar versteht. Redet stattdessen über Zeilennummern. Das macht alles wesentlich einfacher.
  • Führt einen Dialog miteinander! Wenn jemand etwas nicht versteht, hat das nur selten mit der Akustik zu tun. Es bringt also nichts, dann noch einmal denselben Satz lauter zu wiederholen. Versucht stattdessen, einen Dialog zu führen. Es ist nicht die Lösung, die Tastatur zu übernehmen und einfach alles runterzuschreiben. Zielführender ist es, kurz aufzustehen und direkt am Monitor zu erklären, was ihr meint. Zwar kann man in kleineren Gruppen auch mal schriftlich kommunizieren, doch das sollte warten, bis man sich eingespielt hat und dieselbe Sprache im Code spricht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe:

Entwickler Magazin Spezial Vol. 12: Agile - "Agile"

Alle Infos zum Heft
579798699Pair Programming ist Teamwork für Fortgeschrittene
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -