Sebastian Springer MaibornWolff

„Wie bei jeder anderen Bibliothek gilt auch bei RxJS, dass Konventionen sehr wichtig sind. Wie immer gilt aber: Übung macht den Meister. Es lohnt sich!“

Standards über Standards – und zahlreiche Bibliotheken, die versuchen, die Schnittstellen zu vereinheitlichen. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, was RxJS in diesem Umfeld für Sie leisten kann, und warum es sich auf jeden Fall lohnt, einen Blick darauf zu werfen.

Mit den technischen Möglichkeiten von JavaScript halten zahlreiche neue Programmierparadigmen Einzug in unseren Webentwickleralltag. Plötzlich müssen Sie sich nicht nur mit Callback-Funktionen und Events, sondern auch mit Promises und Datenströmen auseinandersetzen; der asynchrone Charakter vieler JavaScript-Applikationen kommt erschwerend hinzu. In diesem Umfeld sollen Sie jetzt umfangreiche und hochperformante Applikationen implementieren.

Glücklicherweise gibt es für sehr viele Problemstellungen bereits Bibliotheken, die Ihnen Arbeit abnehmen. Allerdings setzt nahezu jede dieser Bibliotheken auf andere Standards und bietet unterschiedliche Schnittstellen zur Anbindung an, was eine Integration in eine Applikation sehr umständlich macht. Aus dieser Not heraus entstehen immer wieder Bibliotheken, die dazu dienen, solche Schnittstellen zu vereinheitlichen. Einer der populärsten Vertreter dieser Art ist aktuell RxJS.

RxJS

RxJS geht aus dem Reactive-Extensions-Projekt hervor, das im Rahmen der Microsoft Open Technologies entstanden ist und eigentlich für die .NET-Plattform konzipiert wurde. Dieses Projekt erfreute sich solch großer Beliebtheit, dass es in weitere Programmiersprachen wie C++, Ruby, Python oder eben JavaScript portiert wurde. RxJS wird auf GitHub weiterentwickelt und ist ein Open-Source-Projekt unter der Apache License. Sie können RxJS sowohl in allen gängigen Browsern als auch serverseitig mit Node.js einsetzen; für beide Fälle werden Sie im Folgenden noch konkrete Beispiele sehen. Doch bevor Sie damit beginnen, sich den Quellcode herunterzuladen und Ihre ersten Schritte mit RxJS zu gehen, sollten Sie sich noch kurz Zeit nehmen, etwas mehr über die Hintergründe und Zusammenhänge dieser Library zu erfahren.

Zunächst soll es einmal um die Frage gehen, was denn genau RxJS ist und welchen Zweck es in einer Applikation erfüllen kann. Eine kurze, aber recht treffende Beschreibung lautet: RxJS ist wie lodash für Events – lodash ist eine Hilfsbibliothek, die viele Methoden zum Umgang mit Arrays und Funktionen mit sich bringt. Ein ähnlicher Werkzeugkasten ist auch RxJS, allerdings ist RxJS nicht nur auf Events beschränkt, sondern kann auch mit Arrays oder Promises arbeiten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe:

PHP Magazin 6.16 - "Hello Chatbot"

Alle Infos zum Heft
274678Stream unter Kontrolle mit RxJS
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -