10 nützliche Git-Tipps
Kommentare

Git ist das Versionskontrollsystem der Stunde. Unzählige Projekte finden sich dort, und jeder nutzt es. Leider gibt es auch nicht wenige, die daran zu verzweifeln drohen.

Auf der einen Seite gibt es natürlich nützliche Helferlein wie beispielsweise das Git Cheat Sheet von TOWER, auf der anderen Seite muss man sich viel selbst erarbeiten. Im Rahmen einer Tutorial-Reihe zu Git gibt Shaumik Daityari nun weitere zehn nützliche Tipps zur effizienteren Arbeit mit Git.

Git Skills For The Win!

Zugegeben, manchmal kann der Einstieg in Git wirklich Nerven kosten. Doch selbst wenn die Grundzüge in Fleisch und Blut übergegangen sind, weiß man oft gar nicht, was Git sonst noch zu bieten hat. Es ist also an der Zeit, sich ein paar Tipps zu Gemüte zu führen, mit denen man seine Git-Skills auf die nächste Ebene bringen kann. Und hier ist Daityaris Top-10 der Git-Tipps:

1. Git-Autovervollständigung

Normalerweise müssen Git-Befehle in der Kommandozeile jedes Mal voll ausgeschrieben werden – was unnötig ist: Mit winzigen Änderungen der ~/.bash_profile-Datei kann die Autovervollständigung für Git-Befehle aktiviert werden. Alles, was man dazu zu tun hat, ist zunächst die Auto-Completion-Datei zu installieren:

curl https:// raw.github.com/git/git/master/contrib/completion/git-completion.bash -o ~/.git-completion.bash

Dabei ist es wichtig zu beachten, das Leerzeichen zwischen „https://“ und dem Rest zu entfernen (ein leider durch unser Syntaxhighlighting-Tool bedingter Fehler). Als nächstes fügt man folgende Zeilen in die Datei .bash_profile ein:

if [ -f ~/.git-completion.bash ]; then
    . ~/.git-completion.bash
fi

2. Bestimmte Dateien ignorieren

Eigentlich ein bekannter Tipp, aber dennoch sehr simpel aber effektiv, wenn das Repository überquillt: Einfach eine Datei namens .gitignore erstellen und dort alle Dateien oder Verzeichnisse eintragen, die von Git ignoriert werden sollen.

3. Code-Änderungen nachverfolgen

Wenn plötzlich nichts mehr funktioniert lässt sich leicht herausfinden, wer dafür verantwortlich ist: Der Befehl git blame zeigt für jede Codezeile den Autor sowie die letzte Änderung an.

4. Überprüfung der Repository-History

Mithilfe der Befehle –oneline, –graph und –all bietet das git log umfangreiche Informationen zum Arbeitsverlauf.

5. Niemals ein Commit aus dem Auge verlieren

Der herkömmliche Befehl git log zeigt jeweils nur das letzte Commit und dessen Parent. Was aber, wenn man einen Hard-Reset durchführen musste und dabei Wichtiges verlorengegangen ist? Mit git reflog werden sämtliche Commits aufgelistet, die bis zu diesem Zeitpunkt gemacht wurden.

6. Teile einer veränderten Datei für ein Commit stagen

Anstatt mehrere Dateiänderungen in ein einzelnes Commit zu packen, können die Dateien individuell gestaged und separat committed werden. Mit git add -p [file_name] kann genau festgelegt werden, welche Zeilen im Commit erscheinen sollen und welche nicht.

7. Mehrere Commits zusammenfassen

Wenn beispielsweise ein Commit in der Review-Warteschleife festhängt und in der Zwischenzeit weitere Commits fertig geworden sind, so kann man diese mithilfe des rebase-Befehls in einem einzelnen Commit zusammenfassen.

8. Änderungen „auf Vorrat“

Wenn man gerade an Änderungen arbeitet und währenddessen seine Arbeit präsentieren soll, hat man zumeist ein Problem: Die Änderungen sind zu unvollständig, um committed zu werden; würde man auf eine frühere Version zurückgehen, gingen die Änderungen verloren. Abhilfe schafft der Befehl git stash: dieser speichert alle Änderungen zur späteren Verwendung in einem stash. Bei Bedarf stellt der Befehl git stash apply stash@{x} den gewünschten stash wieder her.

9. Suche nach verlorenen Commits

Der Befehl git fsck –lost-found erlaubt es, sogar gelöschte Remote-Branches nach Commits zu durchsuchen und diese bei Bedarf wiederherzustellen.

10. Rosinenpickerei mit cherry-pick

Ein äußerst nützlicher Befehl, wenn man beispielsweise einen Bug bereinigen will, der alle Branches betrifft: cherry-pick erlaubt die Auswahl eines Commits des einen Branches und dessen Verschmelzung mit anderen Branches, ohne deren Dateien oder Commits ins Gehege zu kommen.

Mit diesen 10 Tipps sollte es ein leichtes sein, noch mehr aus Git herauszuholen. Viel Spaß!

Aufmacherbild: <a href=“http://www.shutterstock.com/pic.mhtml?id=173955755&src=id“ title=“Skills Concept von Shutterstock / Uhrheberrecht: Krasimira Nevenova “ class=“elf-external elf-icon elf-external elf-icon“ rel=“nofollow nofollow“>Skills Concept von Shutterstock / Urheberrecht: Krasimira Nevenova

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -