Interview mit Ralf Eggert

"2014 wird ein neues, revolutionäres PHP-Framework das Licht der Welt erblicken"
Kommentare

Das Jahr neigt sich dem Ende und wir blicken zusammen mit Experten aus allen Bereichen der IT zurück: Was waren 2013 die heißen Themen, was wurde Hype und was dürfen wir für 2014 erwarten? Diesmal gibt uns Ralf Eggert seinen persönlichen Jahresrückblick und einen Ausblick auf 2014.

PHP Magazin: Was war deiner Meinung nach das heißeste Thema 2013?

Ralf Eggert: Mobile First, Parallax Scrolling, HTML5, AngularJS, Continuous Delivery, PHP 5.5, Frameworks, DevOps, node.js, Scrum, CSS3, IDEs, ElasticSearch, Bootstrap, Bower…

Hat schon jemand „Bingo“ gerufen?

Aber im Ernst. Mein Fokus liegt berufsbedingt auf den PHP-Frameworks. Mit TYPO3 Flow hat sich neben Symfony 2 und dem Zend Framework 2 ein weiteres Schwergewicht im umkämpften und recht unübersichtlichen Markt der PHP-Frameworks etablieren können. Wenn man auch leichtgewichtigere Alternativen wie Laravel dazu zählt, haben Entwickler nun eine noch größere Auswahl an Tools, um ihre Anwendungen umsetzen zu können, ohne in vielen Bereichen das Rad stetig neu erfinden zu müssen.

Bei meiner täglichen Arbeit für Kunden ist mir abseits aller Hypes noch etwas besonders aufgefallen: Viele mittelständische Unternehmen, deren PHP-Anwendungen über Jahre gewachsen sind, haben sich erst in 2013 wirklich ernsthaft mit dem Einsatz eines Open-Source-Frameworks, Unit Testing oder agiler Entwicklung auseinander gesetzt. Während die Karawane der First Mover längst weiter gezogen ist, etablieren sich die Trends der letzten Jahres erst jetzt in der breiten Masse.

PM: … und welches Thema wurde dem Hype nicht gerecht?

Ralf: Das wird sicherlich einige überraschen, aber persönlich bin ich ein wenig enttäuscht von dem Weg des ZF2 in 2013. Die Einstiegshürde ist zu Beginn für viele Entwickler zu hoch, die Umwälzungen im Vergleich zum ZF1 waren zu rapide und die angekündigte Hilfe bei der Migration fand einfach nicht wirklich statt. Viele Entwickler, mit denen ich 2013 gesprochen habe und die begeisterte Nutzer vom ZF1 waren, fühlen sich vom ZF2 im Stich gelassen. Das hat der Community in meinen Augen nicht gut getan.

Das klingt jetzt vielleicht etwas düster, aber ich denke, die Aussichten werden auch wieder besser. Gerade in der zweiten Jahreshälfte hat das ZF2 gefühlt doch wieder mehr Fahrt aufgenommen.

PM: Was glaubst du, welche Technik oder Technologie wurde 2013 besonders unterschätzt?

Ralf: Nicht lachen. Aber ich denke, Unit Testing ist in vielen Köpfen heutzutage immer noch nicht wirklich eingezogen. Das zeigt mir zumindest meine Erfahrung der letzten Monate.

PM: Abschließend natürlich die Frage: was wird 2014 besonders heiß? Was müssen wir besonders im Auge behalten?

Ralf: Für den PHP-Framework-Markt wird sicherlich das kommende Zend Framework 3 einiges an Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Symfony 2 wird seine derzeitige, gefühlte Führungsrolle verteidigen müssen. Und TYPO3 Flow wird zeigen müssen, dass es auch außerhalb des TYPO3-Kosmos neue Anhänger finden wird.

Und dann wird ein neues, revolutionäres PHP-Framework das Licht der Welt erblicken und die Thematik noch einmal frisch befeuern. Wie es heißen wird? Das verrate ich erst Ende nächsten Jahres.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -