5 Gründe warum Microsoft immer noch wichtig ist
Kommentare

Noch vor einigen Jahren war Microsoft der unangefochtene Marktführer in der IT-Branche. Doch diese Dominanz ist in letzter Zeit mehr und mehr ins Wanken geraten. Während mit Smartphones und Tablets mobile

Noch vor einigen Jahren war Microsoft der unangefochtene Marktführer in der IT-Branche. Doch diese Dominanz ist in letzter Zeit mehr und mehr ins Wanken geraten. Während mit Smartphones und Tablets mobile Geräte zum Trend geworden sind, hat Microsoft den Anschluss verpasst – zum Vorteil von Unternehmen wie Apple und Google.

Auch wenn sich die Vorzeichen geändert haben, nagen Microsoft-Mitarbeiter jedoch noch lange nicht am Hungertuch. Warum die Bedeutung des Unternehmens aus Redmond auch heute noch ungebrochen ist, präsentiert Ihnen CIO Insight. Die fünf wichtigsten Gründe daraus haben wir hier für Sie zusammen gefasst.

1. Das Windows-Betriebssystem ist immer noch das weltweit am häufigsten genutzte – Konkurrenten wie Mac OS X und Linux sind in der Statistik weit abgeschlagen. Laut Analysten wird das auch noch einige Jahre so bleiben. Der Grund? Windows ist bekannt und da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, kann er sich nur schwer mit Umgewöhnungen anfreunden.

2. Die Enterprise-Welt braucht Microsoft. Auf der ganzen Welt verwenden Unternehmen Windows, Office und Microsofts Cloud-basierte Produktivitätslösungen, denn damit lässt sich Arbeit angeblich am schnellsten erledigen.

3. Auch die Hardware-Hersteller verlassen sich auf Microsoft, um ihre PCs verkaufen zu können. Schließlich gibt Apple keine Lizenzen für das eigene Betriebssystem heraus und Linux wird im Verbraucherbereich immer noch nicht so wirklich angenommen. Mit der Veröffentlichung von Windows 8 und dem dazugehörigen Surface Tablet wagt Microsoft derweil den Versuch, selbst einen Einstieg in den Hardware-Markt zu finden. Ob erfolgreich oder nicht, wird sich zeigen.

4. Schon seit Jahren prophezeien kritische Geister den Tod der Software an sich, basierend auf der steigenden Popularität von Cloud-basierten Services. Was Google sicherlich gut gefallen würde, ist dennoch nichts weiter als eine vage Prognose. CIO Insight findet: Die Software wird noch lange nicht sterben und solange sie lebt, geht es Microsoft gut.

5. Doch auch für den Fall, dass diese Prognosen zutreffen sollten, hat Microsoft vorgesorgt. In Redmond investiert man derzeit mit Office 365, Windows Azure und SkyDrive verstärkt in die Cloud. Das könnte im Ernstfall die Zukunft des Unternehmens sichern.

Was denken Sie, hat Microsoft eine Chance auf dem IT-Markt der Zukunft? Oder ist der Abstieg des Unternehmens rund um Steve Ballmer nur noch eine Frage der Zeit?

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -