5 neue Extensions in Visual Studio verfügbar
Kommentare

Das Erstellen von Software ist mitunter ein komplizierter Prozess; kleine Programme zu schreiben mag vielleicht nicht sonderlich schwer sein, aber man denke an große Software-Produkte wie Word oder Windows. Wenn dann der Termin zum Deployen immer näher rückt, kann auch der erfahrenste Entwickler oftmals ganz schön ins Schwitzen kommen. Diese 5 Visual Studio-Extensions helfen Ihnen dabei, den gesamten Softwareherstellungsprozess zu managen, von Git-Branch-Workflows über Continuous Integration bis hin zum Release-Management.

1. Release Explorer

Der Team Explorer in Visual Studio stellt Entwicklern ein Built-In-Build-Management-Interface bereit, dass äußerst nützlich sein kann. Jetzt hat John R. Spinella die Release-Explorer-for-Visual-Studio-2013 Beta-Extension veröffentlicht, die den Team Explorer um ein neues Releases-Menü ergänzt. Dadurch erhalten Entwickler direkten Zugang zu Releases und darüber hinaus Release-und Deployment-Settings sowie ein Release-Management-Interface.

Mit der Release-Explorer-Extension können außerdem neue Releases erstellt sowie alle Releases im Team Explorer eingesehen werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Releases neu zu starten, abzubrechen oder zu wiederholen. Mehr Infos zum Release Explorer und ein kleines Tutorial finden Sie im „Release Explorer for Visual Studio Beta„-Blogpost im MSDN-Blog.

2. Projekt Hero

Beim Shippen von Software-Projekten lässt sich ab sofort Project Hero von A. Turner einsetzen, das in der ersten Vorabversion in Visual Studio verfügbar ist. Mit der simplen Extension wird der aktuelle Status eines Builds – auch von großen Projekten – zukünftig visuell dargestellt; das Starren auf die Output-Konsole dürfte sich damit erledigt haben.

3. CheckoutAndBuild

Und es gibt noch mehr: Florian Gilde hat Version 2 der CheckoutAndBuild-Extension für Visual Studio 2012 und 2013 veröffentlicht. Auch hierbei handelt es sich um eine Team-Explorer-Extension, die Entwickler dabei unterstützt, Continuous-Integration (CI)-Services in der lokalen Visual-Studio-Umgebung zu konfigurieren und zum Laufen zu bringen. CheckoutAndBuild2 unterstützt übrigens auch Delphi-Projekte.

4. GitFlow

Beim Erstellen von Software-Projekten gilt es, immer den Überblick zu behalten, und dabei müssen einige Schritte koordiniert werden, angefangen beim Entwickeln von individuellen Features bis hin zum Deployment. Eine den gesamten Produktionsprozess umfassende Code-Management-Strategie ist dabei unabdingbar; und genau hier kommen Jacob Ehns GitFlow for Visual Studio– und GitFlow for Visual Studio 2015-Extensions ins Spiel: die Git-Extensions sind in den Team Explorer integriert und stellen die wichtigsten GitFlow-Workflow-Commands innerhalb der Visual-Studio-Coding-Umgebung bereit. Bevor sie genutzt werden können, muss allerdings zunächst Git for Windows installiert werden.

5. RAML-Tools-for-.NET-Extension

Der Softwarehersteller MuleSoft hat zudem die RAML-Tools-for-.NET-Extension für Visual Studio 2013 und Visual Studio 2015 veröffentlicht. Bei RAML handelt es sich um eine Open-API-Modeling-Language-Spezifikation, mehr Details dazu finden Sie auf der RAML-Informationsseite. Die neue Extension können Entwickler beispielsweise dazu nutzen, eine ASP.NET-Web-API-Implementierung zu generieren und dabei auf eine zuvor erstellte RAML-Definition zurückzugreifen. Die RAML-Tools-for-.NET-Extension lässt sich auf der GitHub-Projektseite einsehen.

Aufmacherbild: Businessman in mask and cape von Shutterstock / Urheberrecht: Sergey Nivens

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -