8 Mythen rund um HTML5
Kommentare

Was den Webstandard HTML5 betrifft, kursieren genügend Missverständnisse. Um einige dieser Mythen und Legenden aufzulösen, hat Designmodo sich 8 hartnäckige Missverständnisse über HTML5 vorgenommen,

Was den Webstandard HTML5 betrifft, kursieren genügend Missverständnisse. Um einige dieser Mythen und Legenden aufzulösen, hat Designmodo sich 8 hartnäckige Missverständnisse über HTML5 vorgenommen, um diese aufzulösen: 

1. Ich kann bis 2012 oder länger kein HTML5 nutzen?

Auch wenn HTML5 noch nicht den Status Candidate Recomendation (REC) erreicht hat beim W3C, heißt das nicht, dass die Browser nicht schon viele HTML5-Elemente unterstützen würden. Bis der Status REC offiziell erreicht ist, sind unzählige Tests nötig. So wird bereits in vielen Browsern integriert, andere wie oder werden jedoch häufig noch per Flash nachgeahmt.  

2. Mein Browser unterstützt HTML5, deiner nicht!

Diese Aussage ist so nicht richtig, da es nicht einen unteilbaren HTML5-Standard gibt, vielmehr handelt es sich dabei um eine Sammlung von Features. Daher kann auch nicht gesagt werden, dass ein Browser HTML5-ready ist oder nicht. Es ist eher eine Frage, welche Features unterstützt werden. Ähnlich verhält es sich im Fall von CSS 2.1, dessen Spezifikationen noch nicht abgeschlossen sind, die meisten Elemente davon aber längst im Einsatz sind. 

3. HTML5 fördert die Tag-Suppe

Nein. HTML5 ermöglicht eine Syntax, die weit aus weniger überladen sein muss wie noch bei XHTML. So müssen Tags nicht immer geschlossen werden, wie im Beispiel von . Attribute müssen auch nicht mehr zwingend in Anführungszeichen gesetzt werden. Auch wenn die Syntax flexibel ist, bleibt die Struktur rigide, zu einer Tag-Suppe führt sie jedoch nicht zwingend.   

4. Ist das Team von XHTML2 aufgelöst?

Ja, in der Tat, das Team wurde bereits 2009 aufgelöst, um nicht mit dem Team von HTML5 ins Gehege zu kommen. Dennoch bietet XHTML sichere Webseiten, die von den meisten Browsern unterstützt werden.     

5. Tötet HTML5 XML?

HTML5 muss nicht zwangsläufig das Ende von XML bedeuten. Unter Berücksichtigung der XHTML-Syntax lässt sich hierbei XHTML5 nutzen. Weil aber dann nicht funktioniert, sollte beachtet werden, dass sich nicht alle HTML5-Features nutzen lassen werden. 

6. Ist HTML5 das Ende für Plug-Ins und Flash?

Der  Tag tritt tatsächlich in Konkurrenz zu Flash und für Video- und Audio-Dateien bietet HTML5 ebenfalls ein eigenes System zur Wiedergabe. Jedoch sind nicht alle Features von Flash in HTML5 enthalten. So fehlt eine Option für DRM, beim Firefox, Chrome und Opera können alle Videos auch lokal heruntergeladen werden. Um das zu verhindern, ist ein Plug-In nötig. Auch die Aufnahme von Videos mittels Webcam oder von Ton über ein Mikrophon lassen sich mit HTML5 nicht bewerkstelligen. Es sollte also nicht zu voreilig vom Ende von Flash wegen HTML5 gesprochen werden.

7. HTML5 ist schwer zugänglich

HTML5 bietet eigene native Kontrollen für Datumsauswahl () und Schieberegler (), die Opera zumindest schon unterstützt. Früher mussten diese mittels JavaScript erstellt werden. 

Der Tag ist allerdings ein komplizierter Fall. Ursprünglich als Erfindung von Apple, wurde dieser von den Browser-Machern rekonstruiert und zum Teil von HTML5 gemacht. Eine eingebaute Zugänglichkeit in HTML5 gibt es hierfür nicht. Man sollte es sich vielmehr als Bild denn als alternate Text vorstellen. Text im wird einfach zu Pixeln. Alternativ bietet sich daher die W3C Grafikentechnologie Scalable Vector Graphics (SVG) an, um Texte und dynamische Grafiken zu animieren. Die großen Browser unterstützen SVG bereits. 

Die und Tags sind noch nicht fertig spezifiziert worden. Mit dem neuen Element werden zum Beispiel getimte Transkripte ermöglicht, die sich zum Beispiel für Untertitel anbieten.

8. Brauche ich einen HTML5-Experten, wenn ich mich das erste Mal mit HTML5 beschäftige?

Keine Sorge, das Web selbst kann weiterhelfen. Divya Manian und Paul Irish zum Beispiel bieten mit dem HTML5 Boilerplate ein reichhaltiges Set an Templates für HMTL5, um Anfängern den Einstieg zu erleichtern.   

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -