Mehr Übersicht dank NDepend

Abhängigkeiten aufgedröselt
Kommentare

Lose Kopplung und enge innere Bindung sind die grundsätzlichen Anforderungen an den Aufbau jeder guten Codebasis. Doch noch viel schwieriger als sie zu erfüllen, ist sie auch dauerhaft zu erfüllen, da mit der zunehmenden Menge an Code auch dessen Übersicht leiden kann. Genau hier soll NDepend helfen: Sichtbar machen, was sonst verborgen bleibt.

Allgemein und stark vereinfacht ausgedrückt, besteht immer dann eine Abhängigkeit zwischen zwei unterschiedlichen Dingen, wenn die Änderung eines dieser beiden eine Änderung am jeweils anderen nach sich zieht. Dies merken wir im Alltag recht schnell, wenn zum Beispiel eine Methode eine andere aufruft und sich deren Signatur ändert. Dann müssen wir automatisch auch eine Änderung an der aufrufenden Methode vornehmen. In Listing 1 müssten wir also die ShowData-Methode anpassen, falls die ReadData-Methode statt List auf einmal IEnumerable zurückgibt. Tatsächlich sind dies aber die offensichtlichsten Auswirkungen, bei deren Behandlung uns auch schon Visual Studio hilft. Weit versteckter ist da schon die Abhängigkeit zum Verhalten, das sich hinter einer Methode verbirgt. Je nachdem, ob ReadData beispielsweise eine Exception wirft, eine leere Liste oder sogar Null zurückgibt, falls keine Daten gefunden werden, kann es sein, dass der Code zwar kompiliert aber zur Laufzeit Fehler entstehen.

(Den kompletten Artikel finden Sie im Windows Developer 10.2014)

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -