Accessing the Invisible: Proxys in PHP
Kommentare

Das Proxy-Pattern ist quasi das Chamäleon unter den Design Patterns in PHP. Es ähnelt beispielsweise einem Decorator, kann als Platzhalter für Objekte die man nicht jedes Mal erstellen möchte dienen

Das Proxy-Pattern ist quasi das Chamäleon unter den Design Patterns in PHP. Es ähnelt beispielsweise einem Decorator, kann als Platzhalter für Objekte die man nicht jedes Mal erstellen möchte dienen oder als lokales Objekt die Remote-System-Prozesse abbilden. Doch eine Sache gibt es da noch, die gerne übersehen wird: Accessing the Invisible. Denn mit einem Proxy lässt sich noch mehr machen, beispielsweise auf geschützte Funktionen anderer Objekte zugreifen.,

Genau damit beschäftigt sich im Moment Matthew Weier O’Phinney in seinem Blog: Traditional proxies have you (a) implement the same interface as the proxied class, and (b) pass the proxied class to the constructor of the proxy or (c) have the proxy manage the proxied class instance entirely. In the case of PHP, since you cannot cast to an interface, you miss out on a lot of what Java and .NET can offer. So, we have to go a different route that looks convoluted at first, but once you understand a key point about PHP, it makes sense.

Von den anderen lernen heißt also Siegen lernen. Der Kern der Sache ist nämlich der Folgende: Die Sichtbarkeit in PHP hängt an der Klasse – nicht an der Instanz. Und so erklärt er anhand gut nachvollziehbarer Beispiele das Konzept der Proxys, das sich beispielsweise für das Unit Testing verwenden lässt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -