ADO.NET Entity Framework ist jetzt Open Source
Kommentare

Ab Version 6 wird das ADO.NET Entity Framework unter der Open-Source-Lizenz Apache 2.0 zur Verfügung gestellt – das hat Scott Guthrie, Corporate Vice President im Microsoft Server and Tools Business,

Ab Version 6 wird das ADO.NET Entity Framework unter der Open-Source-Lizenz Apache 2.0 zur Verfügung gestellt – das hat Scott Guthrie, Corporate Vice President im Microsoft Server and Tools Business, in seinem Blog bekannt gegeben. Das Code-Verzeichnis ist ab heute auf CodePlex verfügbar. Von jetzt an kann die Community Code einreichen, Bugs fixen und neue Features entwickeln.

Allerdings verabschiedet sich Microsoft nicht vollends vom Entity Framework. Es bleibt weiterhin ein vollständig unterstütztes Microsoft-Produkt, sowohl Standalone als auch als Teil von Visual Studio. Auch die bisherigen Entwickler werden weiterhin am Framework arbeiten. Der einzige Unterschied: Die Community bekommt ab Version 6 ein Mitspracherecht.

Derzeit arbeitet Microsoft noch in Eigenverantwortung am ADO.NET Entity Framework 5. Neu sind hier Enum Support, Spatial Data Types, Table-Valued Function Support sowie einige Verbesserungen in Sachen Performance und Visual Studio Tooling. Schon hier wurde die Community stärker als in den Vorgängerversionen eingebunden, besonders in Designfragen.

In letzter Zeit engagiert sich Microsoft immer mehr im Open-Source-Bereich. So wurde erst im April das bisherige Interoperability Strategy Team in eine eigenständige Tochtergesellschaft namens Microsoft Technologies Inc. ausgelagert. Diese soll sich auf die Zusammenarbeit mit der Open Source Community konzentrieren. Außerdem wurden die Quellcodes von ASP.NET MVC, dem ASP.NET Web API und den ASP.NET Web Pages (auch bekannt als Razor) erst kürzlich unter eine freie Lizenz gestellt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -