69 Prozent mehr SQL-Injections in drei Monaten
Kommentare

Vom ersten zum zweiten Quartal 2012 ist die Zahl von SQL-Attacken auf Kunden des Cloud-Hosters FireHost um 69 Prozent gestiegen, berichtet Emil Protalinski bei ZDnet. Kundendaten werden damit gestohlen

Vom ersten zum zweiten Quartal 2012 ist die Zahl von SQL-Attacken auf Kunden des Cloud-Hosters FireHost um 69 Prozent gestiegen, berichtet Emil Protalinski bei ZDnet. Kundendaten werden damit gestohlen und oft sind diese Attacken voll automatisiert, sagt FireHosts Sicherheitsbeauftragter Chris Hinkley.

Die Zahlen hat der Cloud-Hoster aus blockierten Attacken ermittelt: Im ersten Quartal des Jahres wurden 277.770 SQL-Injections abgewehrt, während es im zweiten Quartal bereits 469.983 waren. Zusammen mit den bekanntgewordenen Fällen von Datendiebstahl, die bei LinkedIn, Last.fm, nVidia, Gamigo, NetTuts und anderen bekannt wurden (die vermutlich ebenfalls via SQL-Injection realisiert wurden), zeichnet sich die Tendenz ab, dass diese Form der Attacken zunimmt.

Daher empfiehlt Hinkley Betreibern von Online-Plattformen und -Geschäften, Ihre Websites auf den Schutz vor SQL-Injections, XSS-Attacken, Directory Traversal und CSRF zu überprüfen.

Wie schützt Ihr Eure Websites vor Eindringlingen? Und ist Euer Dienst sicherheitstechnisch auf dem Stand der Dinge? Ihr könnt Eure Erfahrungen gerne in der Kommentarfunktion teilen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -