GitHub und Internationalisierung in Gemeinschaftsarbeit: Das geht doch gar nicht
Kommentare

GitHub in Eurer Muttersprache: Das soll schon bald Realität sein. Bislang ist der Webdienst der Social-Coding-Plattform lediglich über ein englischsprachiges Interface bedienbar. Doch unter dem Motto

GitHub in Eurer Muttersprache: Das soll schon bald Realität sein. Bislang ist der Webdienst der Social-Coding-Plattform lediglich über ein englischsprachiges Interface bedienbar. Doch unter dem Motto „Let’s Make GitHub Better Together“ lädt Garen J. Torikian sämtliche angemeldete User dazu ein, dies zu ändern. Leider steht der Wunschtraum vor großen Hürden.

Freilich bietet GitHub mit seinem integrierten Versionskontrollsystem Git für derlei Vorschläge die prädestinierte Infrastruktur. Hilfreich wäre es jetzt, wenn GitHub Open Source wäre, und man die Wünsche von Torikian gleich in einem Pull Request einreichen könnte. So bleibt nur zu hoffen, dass die Aktions-Homepage erhört wird.

Die Beweggründe des in San Francisco ansässigen Armeniers sind schleierhaft: Auf seiner Homepage spricht er davon, dass er die Welt in einen schöneren Ort verwandeln will, am Fuße der Aktionsseite erfahren wir, dass er einen Job sucht. Er habe (bisher) keine Verbindung mit GitHub und wolle jedenfalls das Social-Coding-Netzwerk lediglich ein wenig besser und zugänglicher machen.

Auf Reddit erntet der Vorschlag auch nur gemischte Reaktionen: Die einen halten Torikians Aktion für ein gutes Beispiel konstruktiver Kritik, die anderen sagen, dass sie sich erst einem Gemeinschaftsprojekt anschließen würden, wenn es Open Source ist und unter GPL steht. Da wurden Rufe nach Gitorious laut, dessen Code unter GNU-Lizenz zum Forken ausliegt. Dort wäre für Änderungen an der Codebasis gar keine Bittstellerei in dieser Art notwendig.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -