Zahlen und Fakten – jetzt wird’s Interessant!

sofortüberweisung.de – Interview mit CMO Georg Schardt
Kommentare

Ich hab mich für ein paar Zahlen von sofortüberweisung interessiert – und habe auch ziemlich schnell die passenden Antworten bekommen. Die Interessantesten davon möchte ich Ihnen nicht vorenthalten:

PHP Magazin

Das Interview zwischen Martin Bassus und Georg Schardt ist teil des Artikels „Automatisierte Zahlungsabwicklung mit sofortüberweisung.de„, und ist erstmalig erschienen im PHP Magazin 5.2012

Martin Bassus: Seit wann gibt es die Payment Network AG?

Georg Schardt: Die Payment Network AG wurde 2005 von CEO Christoph Klein gegründet. Mehrheitsgesellschafter der Payment Network AG ist mit der Familie Reimann eine traditionsreiche und langfristig handelnde Unternehmerfamilie.

Bassus: Wie viele Händleraccounts sind momentan angelegt?

Schardt: Derzeit setzen mehr als 25 000 Händler sofortüberweisung ein und wickeln rund 1,5 Millionen Transaktionen monatlich mit dem Bezahlverfahren ab. Unter den Kunden von sofortüberweisung sind viele bekannte Händler aus dem In- und Ausland: zum Beispiel Rossmann, Real, Plus, Baur Versand, Bonprix, Hugo Boss, Dell, notebooksbilliger.de, Conrad Electronic, Redcoon, Media Markt, Saturn, Flyeralarm, KLM, Emirates, Bild.de. sofortüberweisung funktioniert mittlerweile in acht Ländern: Neben Deutschland können Onlineshopper in Österreich, der Schweiz, in Italien, den Niederlanden, in Belgien, in Großbritannien sowie in Polen mit dem Verfahren bezahlen – mit steigender Tendenz.

Bassus: Was ist der meistgenutzte Service?

Schardt: Das Hauptprodukt der Payment Network AG ist sofortüberweisung, das ist auch die am häufigsten genutzte Dienstleistung. Daneben bietet die Payment Network AG noch weitere Dienstleistungen für das sichere Kaufen von Waren und digitalen Gütern im Internet an. Dazu gehören Services wie sofortident (Verfahren zur Altersverifikation), sofortdauerauftrag (Verfahren für Abonnements und wiederkehrende Zahlungen) sowie die Vorkassen- und Rechnungsverfahren Vorkasse by sofort und Rechnung by sofort.

Bassus: Gibt es Umsatzangaben? Wie viel Umsatzvolumen rechnen sie über Ihre Dienste Jährlich ab?

Schardt: Wir sind mit der Umsatzentwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr sehr zufrieden. Mit sofortüberweisung gelang uns 2011 ein Wachstum bei der Zahl der Händler und beim Transaktionsvolumen von 50 Prozent gegenüber 2010. Wir wickeln derzeit etwa 18 Millionen Transaktionen auf den Zeitraum eines Jahres ab, mit einem Umsatzvolumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro.

Bassus: Wie „breit“ steht ihr Entwickler-Support da? Wie schnell werden Anfragen von Entwicklern in der Regel beantwortet?

Schardt: Wir haben ein so genanntes Integration-Team mit Entwicklern, das den Technikern unserer Händler Rede und Antwort steht. Da wir zu fast allen wichtigen Shopsystemen/Shopplattformen Standardschnittstellen entwickelt haben, können wir die meisten Anfragen sehr schnell und mit sehr kurzen Reaktionszeiten am Telefon bearbeiten. Bei Individualplattformen und weltweiten Unternehmen beraten wir aber auch Händler gerne und ohne Kosten vor Ort.

Bassus: Wieviele Server betreiben Sie?

Schardt: Die Payment Network betreibt Ihre Systeme (Serverfarmen) redundant abgesichert in zwei Hochsicherheitsrechenzentren auf Bankenstandard. Das Rechenzentrum wird ständig unserem wachsenden Volumen angepasst. Wir investieren hier jährlich einen sechsstelligen Betrag in Hardwareerweiterung, denn Sicherheit und Performance sind die wichtigsten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Bezahlvorgang.

Bassus: Wieviele Transaktionen werden pro Tag abgearbeitet?

Schardt: Derzeit werden rund 50 000 Transaktionen täglich mit sofortüberweisung ausgeführt,

Bassus: Wieviele Angestellte hat die Payment Network AG?

Schardt: Die Payment Network AG beschäftigt heute rund 100 Mitarbeiter an fünf Standorten. Neben dem Hauptsitz in Gauting bei München ist das Unternehmen in Hürth (Vertrieb), Wetzlar (Programmierung) sowie in Wien und Posen vertreten. Wir sind ein Technologieunternehmen, das heißt mehr als 50 Prozent der Mitarbeiter arbeiten an der Weiterentwicklung unserer Produkte.

Bassus: Wie viele Onlinekonten decken sie (ungefähr) über alle Zahlungsmöglichkeiten damit ab?

Schardt: sofortüberweisung ist bankenuniversell einsetzbar, das heißt, wir decken 99 Prozent der onlinefähigen Bankkonten in Deutschland ab. In absoluten Zahlen sind das rund 40 Millionen Bankkonten, mit denen sofortüberweisung funktioniert.

Bassus: Wird das Geld, das per sofortüberweisung kommt, eigentlich direkt überwiesen, oder geht es einen Umweg über Ihre Konten?

Schardt: Nein, es gibt keinen Umweg über Konten. sofortüberweisung ist ein Direktüberweisungsverfahren. Beim Direktüberweisungsverfahren wird die Überweisung des Geldbetrags vom Bankkonto des Käufers auf das Bankkonto des E-Commerce-Händlers direkt eingestellt.

Bassus: Herr Schardt, vielen Dank für das Gespräch.

Georg Schardt ist CMO und Vorstand der Payment Network AG.
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -