Wsunit – Der PHPUnit Test-Listener schützt vor falsch-negativen Tests
Kommentare

Bastian Feder hat mit Wsunit (von Web Service Unit Testing) ein Tool entwickelt, dass vor Provider-seitigen Stolperfallen bei der Continuous Integration schützt. Zwar verwendet jeder Web Service andere

Bastian Feder hat mit Wsunit (von Web Service Unit Testing) ein Tool entwickelt, dass vor Provider-seitigen Stolperfallen bei der Continuous Integration schützt. Zwar verwendet jeder Web Service andere Requests, die Test-Szenarien haben jedoch oft dieselbe Form, wodurch ein Copy-Pasten des Test-Codes die übliche Gangart darstellt. Feder hält dies jedoch für genauso gefährlich wie unnötig.

Um Euch diese wiederholten Arbeitsschritte zu ersparen, hat er Wsunit entwickelt. Ein Beispiel in seinem Blog verdeutlicht, dass es mit der herkömmlichen Code-Recycling-Methode nicht möglich ist, Änderungen bei dem Response seitens des Service Providers auszumachen – und diese kommen oft unangekündigt. Über den herkömmlichen Weg mit den kopierten Tests kann es daher vorkommen, dass die Tests falsch-negative Ergebnisse zurückliefern, also „fehlerfrei“ melden, da die Response des Web Service nicht falsch war, weil sie Anbieterseitig geändert wurde. Das bedeutet im Worst Case: Der Entwickler nimmt an, dass alles in Ordnung sei, da der Web Service nicht richtig bedient wird; während etwa Kunden auf der Website kostenlos einkaufen können, weil von ihren Kreditkarten keine Geld mehr abgebucht wird.

Weitere Details zur Implementation von Wsunit in PHPUnit zeigt Feder in seinem Blog. Der Code liegt auf GitHub zum Klonen und Gabeln bereit.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -