Aller guten Dinge sind drei: Apigility 1.0.0beta3 verfügbar
Kommentare

Matthew Weier O’Phinney hat die dritte Beta von Apigility 1.0.0 veröffentlicht. Und da das Team das Gefühl habe, alles im Griff zu haben, könnte das die letzte Beta-Veröffentlichung sein. Wenn alles

Matthew Weier O’Phinney hat die dritte Beta von Apigility 1.0.0 veröffentlicht. Und da das Team das Gefühl habe, alles im Griff zu haben, könnte das die letzte Beta-Veröffentlichung sein. Wenn alles gut geht, könne man bereits in der kommenden Woche mit der finalen Version 1.0.0 rechnen.

Bis dahin hat das Team jedoch ganze Arbeit geleistet und vor allem an der Dokumentation gearbeitet, in der ein paar neue Bereiche hinzugekommen sind und ein Fehler ausgemerzt wurde, der den in der Dokumentation zum HAL für RPC-Services dargestellten Code unbrauchbar gemacht hatte.

Die meiste Liebe jedoch hat das Deployment-Werkzeug zf-deploy erhalten. Neben Änderungen in der Architektur des Tools wurden auch neue Features hinzugefügt. So ist es nun möglich, lokale Konfigurationen für das Deployment festzulegen. Außerdem lässt sich nun ein Verzeichnis definieren, in dem ein ZPK-Skeleton liegt, das als Blaupause für die Erstellung des Deployment Packages dient. Jetzt, so Weier O’Phinney, sei es reif für die Integration in Apigility.

Als ob das nicht schon genug wäre, findet man in der offiziellen Ankündigung noch zahlreiche weitere Updates, die seit der Beta2 hinzugekommen sind.

Wie wir bereits bei der Veröffentlichung der zweiten Beta gemeldet haben, soll Version 1.0.0 jedoch keineswegs einen Release darstellen, auf dem man sich ausruhen wolle: Zahlreiche Contributors aus der Open-Source-Community hätten bereits spannende Features in Richtung Doctrine, Mongo und „DB-Autodiscovery“-Rest-Services auf den Weg gebracht – es sei also damit zu rechnen, dass der Release einer Version 1.1 nicht lange auf sich warten ließe.

Apigility soll einen einfachen Weg bieten, High-Quality-API-basierte Applikationen zu entwickeln. Das Administrations-User-Interface soll Entwickler darüber hinaus dabei unterstützen, APIs auf eine standardisierte Weise zu designen.

Apigility 1.0.0beta3 kann ab sofort von der offiziellen Website heruntergeladen werden. die Mindestvoraussetzung ist PHP ab Version 5.3.23, wer mit dem Admin-UI arbeiten möchte, sollte jedoch mindestens PHP 5.4.8 zur Verfügung haben.

Aufmacherbild: white room with presentation cube and three lamp von Shutterstock / Urheberrecht: Peshkova

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -