Die In-Memory-Revolution in SQL Server 2014

Alles im Speicher
Kommentare

Seit dem 1. April 2014 ist der SQL Server 2014 öffentlich verfügbar. Diese schnelle Folge eines neuen Major Release nach dem SQL Server 2012, anstelle eines „R2“-Release, liegt in den fundamentalen Neuerungen begründet, die der neue SQL Server bietet. Und darunter gibt es tatsächlich gleich zwei, die ganz im Zeichen der In-Memory-Optimierung stehen.

Die unbestreitbar größte Neuerung im SQL Server 2014 ist die unter dem Codenamen „Hekaton“ bereits auf dem PASS Summit 2012 angekündigte komplett neue Storage Engine, die nun unter dem Kürzel XTP für eXtreme Transactional Processing mit dem neuen SQL Server ausgeliefert wird. Wie man an diesem Namen erkennen kann, handelt es sich hierbei um eine Technologie, die für hochperformantes OLTP geschaffen wurde.

(Den kompletten Artikel finden Sie im Windows Developer 7.14)

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -