Teil 2: Technische Integrationsmöglichkeiten für Dynamics CRM und Bing Maps

Alles integriert
Kommentare

In Teil 1 wurden ausführlich Businessszenarien zu einer Geoerweiterung von Dynamics CRM 2011 mit der Bing-Maps-for-Enterprise-Plattform beschrieben. In Teil 2 beschäftigen wir uns mit praktischen Umsetzungsansätzen. Geschildert werden erste Schritte bei der Bing-Maps-Integration in Dynamics CRM 2011. Der Schwerpunkt wird dabei auf die Dynamics CRM Webresources/REST Endpoints sowie einer Integration des Bing Maps AJAX Controls inklusive der Bing Maps REST Services gelegt.

Die webbasierte Microsoft-Kartenplattform existiert bereits seit dem Jahre 2001. Damals noch unter dem Namen MapPoint Web Services, später dann als Virtual Earth unterlief die Plattform zuletzt in 2010 einem Re-Branding zur „Bing Maps for Enterprise“-Plattform [1]. Die lange Existenz dieser Plattform lässt bereits auf die Ausgereiftheit der Technologien schließen. In der Tat stellt Microsoft für die Bing Maps einige (web-)relevante Schnittstellen an: REST/SOAP Services, AJAX HTML/Silverlight Controls etc. und als einzige Kartenplattform bieten die Bing Maps eine native Unterstützung aller relevanten, mobilen Plattformen. Neben diesen State-of-the-Art-Schnittstellen investiert Microsoft enorme Summen in die Datenverfügbarkeit. Zuletzt wurde z. B. das größte zivile Luftbildbefliegungsprogramm der Welt bis dato durchgeführt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -