Web Development mit Visual Studio und Web Essentials

Alles Web!
Kommentare

Bis vor Kurzem hatte Visual Studio nicht unbedingt den Ruf, das ideale Tool zur Entwicklung von Webanwendungen abseits von ASP.NET zu sein. Zu stiefmütterlich war dafür die eingebaute Unterstützung für Standardwebtechnologien wie CSS oder JavaScript implementiert. Support für aktuelle Dokumentformate oder Frameworks wie JSON, Bootstrap oder Markdown war größtenteils gar nicht vorgesehen.

Mit Visual Studio 2012 kehrte jedoch frischer Wind in die Webunterstützung des Produkts ein, und die Editoren für HTML und CSS erfuhren eine Frischzellenkur. Zeitgleich wurde mit den Web Essentials ein Add-in geschaffen, das es Visual Studio ermöglichte, mit der schnelllebigen und agilen Welt der Webtechnologien Schritt zu halten.

Wurde in den letzten Wochen und Monaten von Webentwicklung im Umfeld von Visual Studio und .NET gesprochen, so war zumeist die Rede von ASP.NET vNext und den revolutionären Neuerungen, die hier auf uns warten. Unter anderem macht ASP.NET in der neuen Version einen großen Schritt in Richtung Plattformunabhängigkeit, es erlaubt die Webentwicklung auf anderen Plattformen und somit auch mit anderen Entwicklungsumgebungen und Editoren. Folglich wäre man nun auch als Windows-User nicht mehr so stark an Visual Studio zur Entwicklung von ASP.NET-Applikationen gebunden und alternative Editoren wie z. B. Sublime Text stünden zur Verfügung. Die entscheidende Frage ist jedoch, ob für Nutzer von Windows und Visual Studio überhaupt Anlass besteht, auf alternative Produkte zurückzugreifen, wenn es um die Webentwicklung geht. Wenn man sich vor Augen führt, mit welchen Riesenschritten die Unterstützung verschiedenster Webstandards, -frameworks und -technologien in den letzten Versionen von Visual Studio vorangetrieben wurde, kann die Antwort hierauf nur „nein“ lauten. Im Unterschied zu früheren Versionen bietet Visual Studio heute Projektvorlagen, Syntax Highlighting, IntelliSense und ausgereifte Werkzeugunterstützung für brandaktuelle Webframeworks und -technologien an. Einen Riesenanteil an dieser Entwicklung hat das hauseigene Add-in Visual Studio Web Essentials, das Microsoft als Vehikel zur zeitnahen Unterstützung aktueller Technologien im Webumfeld dient und unabhängig vom regulären Visual-Studio-Releasezyklus aktualisiert und weiterentwickelt werden kann.

Lesen Sie den kompletten Artikel im Windows Developer 1.15

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -