Amazon Web Services SDK für Node.js erhält Preview-Status
Kommentare

Was Node.js technisch ist, dürfte mittlerweile hinlänglich bekannt sein. Aber dass sich die JavaScript-basierte Umgebung vom reinen Spielzeug zum ernstzunehmenden Profi-Utensil mausert, und dass das

Was Node.js technisch ist, dürfte mittlerweile hinlänglich bekannt sein. Aber dass sich die JavaScript-basierte Umgebung vom reinen Spielzeug zum ernstzunehmenden Profi-Utensil mausert, und dass das so schnell geht… Das hätte wohl keiner gedacht. So beschleunigt die Template Engine Swig das Schreiben von sicheren Node-Anwendungen.

Das jetzt vorgestellte Amazon SDK vereinfacht die Nutzung der AWS-Produkte (S3, DynamoDB, etc.) in Node.js. Es gab schon vorher einige AWS-kompatible Pakete im npm, aber mit dem SDK hat Amazon die Verantwortung selbst übernommen, den Code instand zu halten. Damit ist sichergestellt, dass die Funktionen auch in kommenden Node-Versionen lauffähig bleiben.

Details zu der Anwendung des AWS-SDK für Node.js findet Ihr in der offiziellen Ankündigung im AWS-Blog. Installiert wird das Paket via npm install aws-sdk und eingebunden wird es über var AWS = require(‚aws-sdk‘);

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -