Scope Storage, Gesture Proficiency & Co.

Android 11: Diese 5 neuen Features werden wichtig
Keine Kommentare

Google wird noch in diesem Jahr Android 11 einführen. Was können wir von der neuen Version des Betriebssystems erwarten und welche Funktionen werden in der neuesten Version am dringendsten benötigt?

Mit Android 10 wechselte Google zu einem numerischen Namenssystem für seine beliebtest mobilen App-Plattformen. Android Pie war die letzte Version vor dieser Änderung, während wir nun gespannt auf Android 11 warten. Gewiss ist, dass die User Experience der Plattform weiter verbessert werden soll, die mit 74,13 Prozent Marktanteil das führende mobile Betriebssystem darstellt.

Android 11 Features

Quelle: Statista.de

Android 11 wird die Einführung vieler neuer Funktionen und technischer Verbesserungen markieren, die den Kurs der mobilen Anwendungen verändern könnten.

Scoped Storage

Google hat mit Android 5.0 das Lollipop SAF (Storage Access Framework) eingeführt, um Entwicklern den Zugriff auf Dateisysteme wie einen Bildeditor oder Dateimanager zu erleichtern. Aber viele Nutzer haben von der Verwendung des SAF aufgrund seiner geringen Zuverlässigkeit und Performance-Probleme Abstand genommen.

Die Einführung des SAF war ein Vorstoß von Google, um den Zugang zu öffentlichen Dateien für Entwickler zu gewährleisten. Es war ein mutiger Schritt für ein mobiles Betriebssystem, um die Sicherheit zu verstärken. Aber die eingeschränkte Nutzung durch Entwickler aufgrund von Leistungsproblemen veranlasste Android dazu, die Strategie zu überdenken.

Mit Android 11 wird Google „Scoped Storage“ einführen, das den Zugriff der App auf Dateien grundlegend verändern wird. Es erlaubt mobilen Anwendungen, Daten nur in ihren sicheren Ordnern zu lesen und zu speichern – und dies bei einem eingeschränkten Zugriff auf Fotos, Videos und Audio.

Scoped Storage ist speziell für den Umgang mit Spyware und Malware ausgelegt. Er verhindert, dass sie auf öffentliche Daten zugreifen, und soll auf diese Weise mehr Sicherheit gewährleisten. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass Google erweiterten Zugriff auf seinen Dateimanager und seine Backup-Manager gewährt und andere Anwendungen auf dem Scoped Storage bleiben.

App Compatibility

Google plant, eine Funktion für die Kompatibilität von Anwendungen mit Android 11 zu implementieren. Da diese Funktion mit Android 11 eingeführt wird, können Entwickler eine Umgebung für das Testen von Anwendungen simulieren, in der sie nicht die Shell-Befehle der Android Debug Bridge (ADB) verwenden müssen.

Google ist dafür bekannt, dass es in mehreren Iterationen des Updates Änderungen an der Funktionsweise des Betriebssystems vorgenommen werden. Auch mit Android 11 werden wir zwangsläufig mehrere solcher Versionen des Betriebssystems sehen, um veraltete APIs mit Deprecations zu versehen.

Gesture Proficiency

Gestures waren über die Jahre das wichtigste Feature im Android-Universum. Allerdings gab es in einigen Versionen Probleme mit der back gesture, was auf die Überlappung verschiedener Anwendungen zurückzuführen ist. Dies führt dazu, dass Benutzer manchmal mit einer back gesture auf E-Mails oder Nachrichten zu griffen.

Android 11 benötigt daher Gesture Proficiancy, damit Nutzern eine angemessene User Experience geboten werden kann, die von den führenden Anbietern von mobilen Betriebssystemen erwartet wird. Google musste dafür die Gesture Control überarbeiten und einige Navigationsoptionen hinzufügen, damit die Nutzer problemlos durch das Betriebssystem navigieren können.

MOBILETECH CONFERENCE & SUMMIT 2020

PWA-Bootcamp: von 0 auf MS Paint

mit Christian Liebel (Thinktecture AG)

Mastering Gradle

mit Sebastian Sellmair (QuickBird Studios)

IoT Conference 2020

All Inclusive

Katrin Rabow

Automatisierte Shortcuts

Seitdem Apple die Siri Shortcuts eingeführte, bemüht sich Google redlich, eine eigenen Automatisierungsoptionen zu entwickeln. So etwa die Automatisierung durch Google Assistant Routinen, die über die Option „Routinen“ im Google Assistant Tab aufgerufen werden können.

Diese Automatisierungen von Routinen, die durch Schlüsselwörter wie „Guten Morgen“ oder „Ich bin zu Hause“ ausgelöst werden, können Aufgaben wie das Ein- oder Ausschalten des Lichts in Ihrem Smart Home oder die Verwendung eines Smart Device für Erinnerungen automatisiert werden.

Aber automatisierte Shortcuts, auf die direkt zugegriffen werden kann, haben bisher gefehlt. Für Google ist Android 11 daher eine großartige Möglichkeit, diese einzuführen. Google kann dem Beispiel von Apple folgen und Shortcuts erstellen, die den Bedarf an Task Apps von Drittanbietern reduzieren.

Fast Share

Es gab bereits eine Anzahl an File-Sharing-Anwendungen auf Mobiltelefonen, einige mit Bluetooth-Protokollen, andere mit drahtlosen Verbindungen. Viele Unternehmen verwenden nun solche Anwendungen von Drittanbietern, um ihre App-Idee mit der einzigartigen Funktionalität des File Sharings mit Ads zu verwirklichen und so Einnahmen zu erzielen.

Im Bereich der mobilen Betriebssysteme kommt bei der Frage nach einem File-Sharing-Feature immer wieder der Name „AirDrop“ auf. Apple hat dies schon seit einiger Zeit eingeführt und das Feature erfreut sich unter den iPhone-Nutzern an großer Beliebtheit.

Google testete mit „Android Beam“ schon vor einiger Zeit ein ähnliches Feature. Da es allerdings nicht den gewünschten Erfolg brachte, wurde es bald von Google wieder aus dem Programm genommen. Nun gibt es aber einige Gerüchte über die Entwicklung einer „FastShare“-Option für das Google-Betriebssystem, die möglicherweise auch mit Android 11 eingeführt wird.

Ausblick

Letztes Jahr hat Google Ende des Jahres Android 10 eingeführt. Gleiches kann von Android 11 im Jahr 2020 erwartet werden. Aber mehr als alles andere sind Nutzer und Entwickler gespannt auf die Einführung von neuen Features, die die Android-Erfahrung neu definieren können. Android 11 wird auch dazu beitragen, die Erfahrung von Googles Smartphones Pixels benutzerfreundlicher und unterhaltsamer zu machen.

Für Unternehmen und Betriebe ist Android 11 eine gute Nachricht. Denn seine Kompatibilitätsfunktion wird die Integration von Android OS in IoT- und KI-basierte Geräte in Unternehmen erleichtern. Man kann also sagen, dass Android 11 der Anfang einer neuen Ära des Betriebssystems ist, die im Jahr 2020 eingeläutet wird.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -