Apigility 1.0.4 – und ein wenig mehr …
Kommentare

Das Anfang Mai in Version 1.0 erschienene Apigility steht nicht still. Vor ein paar Tagen gab es ein neues Update, und gestern wurde bekannt gegeben, dass das Administrations-User-Interface ein eigenes

Das Anfang Mai in Version 1.0 erschienene Apigility steht nicht still. Vor ein paar Tagen gab es ein neues Update, und gestern wurde bekannt gegeben, dass das Administrations-User-Interface ein eigenes Repository spendiert bekommen hat und somit quasi standalone nutzbar ist. Vorausgesetzt, man hat ein Apigility Admin API zur Hand.

 

Apigility 1.0.4

Über zwei Monate nach dem Release von Apigility 1.0.3 – mit dem unter anderem die ZFDeploy-Funktionalitäten mit Tests abgedeckt wurden – hat Zend nachgelegt und Apigility 1.0.4 veröffentlicht. Und obwohl die Versionsnummer ein eher kleines Release vermuten lässt, können sich die Änderungen durchaus sehen lassen.

So wurde beispielsweise Hand an zf-apigility-documentation gelegt, das aufgrund eines falschen Konfigurationsschlüssels nicht wie gewünscht funktionierte und Eingabefilter ignorierte. Darüber hinaus wurde an den Collections gearbeitet, die man bisher zwar ohne Probleme in REST Services entgegen nehmen, jedoch nur sehr umständlich im CRUD-Sinne bearbeiten konnte.

Neu ist auch der IBM-i-Support sowie zahlreiche Verbesserungen in der Console. Einen Überblick über alle Neuerungen findet man in den Release Notes.

Das Apigility Admin UI

Um ehrlich zu sein, war das natürlich noch nicht alles: In Version 1.0.4 wurde auch das Admin UI mit viel Liebe bedacht. So wurden unter anderem Cache Control Header eingeführt, die das clientseitige cachen von API-Aufrufen verhindern sollen.

Doch es gibt noch weitere Neuigkeiten rund um das Admin UI:

Ab sofort also findet man das Apigility Admin UI auf GitHub in einem eigenen Repository. Es lässt sich künftig – wie bisher – im Zusammenspiel mit Apigility ebenso nutzen wie auch als Standalone-Applikation. Wobei letzteres voraussetzt, dass ein Apigility-Admin-API existiert und die URL bekannt ist, um das Admin UI damit zu verbinden.

Apigility 1.0.4 steht ab sofort auf der offiziellen Website zum Download bereit. Wer seine ersten Schritte damit wagen möchte, dem sei die Einführung in Apigility ans Herz gelegt (Teil 1 und Teil 2), in der sich Ralf Eggert mit allen Aspekten des API-Baukastens auseinandersetzt.

International PHP Conference 2014

International PHP Conference 2014

PHP- und Web-Interessierte aufgepasst: Vom 26. bis 29. Oktober findet die International PHP Conference 2014 in München statt. Über 90 Sessions, Workshops und Keynotes beschäftigen sich mit den Themen Development, QA, DevOps … und natürlich Apigility. Wer sich bis zum 28. August anmeldet kann sich attraktive Frühbucherpreise sichern!

Bei Anmeldung für 3 Konferenztage bekommt man zusätzlich das Intellibook-Tablet mit Android-OS, 7,85 Zoll-HD-Touch-Display und Dual-Core Rockchip-Prozessor als Geschenk oben drauf.

Aufmacherbild: Application programming interface sign. Technology concept von Shutterstock / Urheberrecht: Kirill__M

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -