Apps Apps Apps – die Build 2012
Kommentare

Microsoft macht ernst mit der neuen Ära: Freitag Windows 8 in den Markt gebracht, Montag Windows Phone 8, Dienstag die zweite Build eröffnet und Steve Ballmer, CEO Microsoft, verkündet den 2000 Entwicklern auf dem Microsoft-Campus in Redmond, dass in drei Tagen schon vier Millionen Upgrades verkauft wurden, bevor er damit beginnt, die Device-übergreifenden Möglichkeiten der neuen Windows-Plattform vorzustellen.

Im grünen Polo, so als wolle er mal eben in der Mittagspause ein bisschen Golf spielen, kommt Ballmer auf die Keynote-Bühne, die wie einer der neuen Windows-Stores aussieht. Und tatsächlich präsentiert er wie in einer Verkaufshow die einzelnen Geräte und die Möglichkeiten der neuen Betriebssysteme Windows 8 und Windows Phone 8. Man sieht ihm die Begeisterung an, man nimmt sie ihm ab. Aber er will den Zuschauer nicht die Geräte verkaufen, er will zeigen, was Windows 8 kann.

Steve Ballmer stellt Windows 8 auf der Build 2012 vor.
Steve Ballmer stellt Windows 8 auf der Build 2012 vor.

Dazu zeigt er, dass Windows 8 „fast and fluid“ auf einem 82 Zoll großen Mega-Tablet von Perceptive Pixel läuft, und jede Änderung, die er dort vornimmt, Sekunden später auf dem hauseigenen Surface-RT-Tablet oder einem Windows Phone 8 Gerät zu sehen ist. Er wechselt die Geräte, ohne auch nur einmal seine Arbeitsumgebung zu verlassen. Alles wird über das Microsoft-Konto synchronisiert – Cross-Platform at it’s newest. Die Botschaft an die Entwickler ist klar: Mit Windows 8 eröffnen sich Möglichkeiten, die weit über das hinausgehen, was bisher möglich gewesen sei:

In a sense, what these launches really do is they kick off the golden age of opportunity for all of you as software developers, the opportunity to do great applications. I’ll talk about making money and driving volume here in a minute, but the opportunity to build great applications is tremendous with what we’ve done with Windows 8 and Windows Phone 8.

Die Windows Phone 8 Developer Platform
Die Windows Phone 8 Developer Platform

Im Focus liegen dabei die ehemals Metro Style und nun Windows Store Apps genannten Anwendungen, Ballmer selbst nennt sie „modern applications“.

Across PC form factors, from the largest screens down to the smallest screens, you can write one modern application and have it work in a scalable way with keyboard and mouse and touch and stylus across the spectrum.

Hier sieht er das größte Potenzial und die meisten Möglichkeiten.

This is a market that will explode. This is a market in which you can do your best work, your most innovative work, your most creative work. This is a market where you really have an opportunity to make money — to make money for yourselves, to make money for your company, to make money for your shareholders — whoever you are and whatever you do as a developer, whether you’re working in a big team or a small team, Windows 8 is the best opportunity for software developers today.

Und Ballmer fügt begeistert hinzu:

Hundreds of millions of people just aching to use your applications, just dying to buy your applications, just dying to become involved with your company on a live, active, searchable basis.

Sein Versprechen an die Entwickler ist, dass Microsoft alles dafür tun wird, dass die Windows-Plattform vom Markt so schnell wie möglich aufgenommen wird. Ein Aspekt soll dabei die massive Marketingkampagne sein.

We will do more marketing and better marketing for Windows 8 systems, for Windows Phone […] for Windows 8 systems, for Windows Phone and for Surface. You will see our best work, and you will not be able to pick up a magazine, go to the Internet or turn on a television set without seeing one of our ads really quite frequently.

An dieser Stelle gab es dann auch Zwischenapplaus aus dem Publikum. Der andere Punkt ist, das potenziell die aktuell 670 Millionen PCs, auf denen Windows 7 installiert ist, auf das ressourcenschonendere Windows 8 upgraden können (bei 4 Millionen scheint das ja schon der Fall zu sein).

Wie eingangs erwähnt, standen nicht die technischen Aspekte der Betriebssysteme im Mittelpunkt, sondern die Möglichkeiten für die Entwickler und das Versprechen von Microsoft, sie dabei zu unterstützen:

So, I (Ballmer) really want us to build together. We need your support. We need your commitment. You can count on us to stand behind the products and do whatever we can for you from a developer support perspective.

Um diesen Worte gleich Taten folgen zu lassen, verkündete Ballmer, dass jeder Teilnehmer der Build ein Surface RT und 100 Gigabyte Storage bei Skydrive sein eigen nennen darf.

Release des Windows Phone 8 SDK

Doch weil das Surface nur einer der neuen Formfaktoren ist, legte Microsoft in der Keynote von Steve Gallo, Director of Program Management Windows Phone, noch je ein Nokia Lumia 920 obendrauf. Im Großen und Ganzen präsentierte Gallo noch einmal die erst am Montag vorgestellten Features von Windows Phone 8, und er betonte die Bedeutung von Windows Phone für die Entwickler:

For Windows Phone 8, what you are seeing is the culmination of years of planning and engineering all designed to create an unprecedented opportunity for developers. We now share a common programming model, which will allow you as developers to innovate faster, because you can reuse code as you build apps for Windows and Windows Phone.

Die wichtigste Ankündigung war allerdings die Verfügbarkeit des Windows Phone 8 SDK, das seit Wochen erwartet wird und nun seit gestern Abend zum Download bereit steht, um Apps für die neue Plattform zu entwickeln.

Windows 8 Spezial

Mehr Informationen zu Windows 8 gibt es im Windows 8 Sonderheft

Und was ist mit den Business-Anwendungen?

Tatsächlich sind Apps, wie wir sie momentan kennen, relativ einfach Service-Endpoints, die bei Weitem nicht an die Komplexität und Funktionalität von Business-Anwendungen heranreichen. Fakt ist auch, dass die meisten Entwickler bisher ihr Geld mit solchen komplexen Business-Anwendungen verdient haben und das auch in Zukunft tun werden. Apps werden ein Zusatz sein und auch neue Geschäftsmodelle ermöglichen, aber in den nächsten Jahren noch keinen Ersatz für ausgereifte Anwendungen oder komplexe Szenarien darstellen. Im Moment stellt Microsoft den Consumer in den Mittelpunkt seiner Marktstrategie zur Einführung von Windows 8, aber auf lange Sicht müssen Business- und Enterprise-Szenarien her, um das Kerngeschäft von Microsoft auf die neue Plattform zu heben. Hier kommt dann das erweiterte Ökosystem von Windows in Spiel. Zur Eröffnung wurde vor allem über Windows 8 und Windows Phone 8 gesprochen; die neuen Möglichkeiten der Xbox Services, das breiter werdende Serviceangebot von Windows Azure und Office 365 oder die Möglichkeiten des neuen Windows Server 2012 fehlten komplett. Als Mitte Oktober die deutsche Partnerkonferenz in Stuttgart stattfand, war die Botschaft, dass Microsoft eine Services und Devices Company wird. Davon war in der Keynote nicht direkt die Rede!

Auch Steve „Guggs“ Guggenheimer, Microsoft Corporate Vice President and Chief Evangelist, fokussierte sich auf die Monetarisierungsmöglichkeiten der neuen Windows-Store-Apps, die z.B. den In-App-Kauf mit unterschiedlichen Bezahlplattformen erlauben. Dass auf Windows 8 auch „normale“ Business-Anwendungen laufen, war ihm fast nur einen Nebensatz wert:

There are literally, again, hundreds of thousands — millions of Windows applications already built, they all run on Windows 8. […] This one is running, in this case, Autodesk, this is the AutoCAD program. Running it as is, keyboard and mouse set to go.

Er zeigt kurz, dass die Autodesk-Anwendung wie jede andere Windows-7-Anwendung unter Windows 8 läuft, ging aber nicht weiter darauf ein, sondern zeigte, dass man eine bestehende Anwendung nicht komplett neu schreiben müsse. Je nach Einsatzszenario könne es ausreichen, Teile einer Anwendung so zu modifizieren, dass sie auf dem Tablet unter Windows RT läuft. Im Falle von Autodesk hieße das, dass man auf dem Touch-Screen Anmerkungen zur CAD-Zeichnung notieren kann. Das ist sicher eine nette Sache, aber noch nicht das, was man als Full-Blown-Softwareentwickler machen will und machen muss. Hier sollte Microsoft in den nächsten Monaten noch nachlegen, wenn das eigentliche Potenzial der gesamten Windows-Plattform den Entwicklern und Unternehmen vermittelt werden soll.

Auf der Build selbst gibt es einige Sessions, die das Thema zu adressieren scheinen, hier lohnt sich ein Blick in die Agenda und auch auf Channel 9, wo viele der Sessions als Video zur Verfügung stehen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -