Thomas Weinert im Countdown zur IPC Spring 2013

Asynchrones I/O in PHP [Interview]
Kommentare

In wenigen Wochen beginnt die Frühlingsausgabe der International PHP Conference in Berlin. In einem der Talks wird sich Thomas Weinert mit asynchronem I/O in PHP befassen. Dabei halten wir den PHP-Ansätzen auch Node.js entgegen, das aufgrund seiner JavaScript-Basis eigentlich besser geeignet sein müsste, um eventbasierte Architekturen zu erschaffen.

International PHP Conference

Thomas Weinert

In seinen Sessions „Asynchronous I/O in PHP“ und „Objekte mit Standardinterfaces entkoppeln“ wird Thomas Weinert sein Wissen um PHP-Schnittstellen auf der International PHP Conference Spring Edition 2013 in Berlin teilen. Übrigens könnt Ihr noch bis zum 02. Mai vergünstigt zum Early Bird Tarif buchen und circa 500 Euro sparen.

PHP Magazin: Mit Node.js hat sich bereits eine gute Möglichkeit etabliert, eventbasierte Anwendungen zu entwickeln. In einem Jahr können wir dort mit Version 1.0 rechnen. Denkst du, dass so Node in das Standardrepertoire eines Web-Entwicklers Einzug halten könnte?

Thomas Weinert: Für mich ist dies vor allem eine Experimentier- und Lernmöglichkeit.
Daher nutze ich auch keine der fertigen Bibliotheken. Es geht mir mehr
um die verwendeten Patterns/Protokolle als um die reale Verwendung.
Ich habe kein festes Projekt (Deadline), in dem ich es verwenden würde.

Gegenüber Node.js haben PHP-basierte I/O Apps einen großen Vorteil für
PHP-Umgebungen. Sie brechen die Sprache auf der Serverseite nicht. Der
eventbasierte Teil wird im Normalfall nur einen kleinen Teil der
eigentlichen Anwendung ausmachen. Nutzt man die gleiche Sprache,
können auch die gleichen Werkzeuge (Testing, CI, Deployment, …)
genutzt werden. Der eventbasierte Teil integriert sich besser in die
Gesamtanwendung. Auch kann bereits erstellter Code der Anwendung
genutzt werden (Datenabstraktion, …). Zu guter Letzt ist der
Installations- und Wartungsaufwand geringer.

PM: Wie gut ist dagegen PHP für asynchrone Aufgaben geeignet?

Weinert: PHP ist erstaunlich gut dafür geeignet, in Teilen besser als JS. In
PHP kann man besser kapseln (Klassen, Namespaces, explizite Kontexte
für anonyme Funktionen). In einer Shared-Anything-Umgebung ist dies
ein enormer Vorteil.

PM: Können sich Event-IO-Bibliotheken wie React deiner Auffassung nach durchsetzen? Was reizt dich besonders an eventbasiertem PHP?

Weinert: Ich würde nicht behauten das sich ReactPHP schon wirklich durchgesetzt
hat. PHP haben die wenigsten für diese Aufgaben auf dem Schirm. Dafür
wäre wahrscheinlich eine Implementierung der Event-Loop im Standard-PHP
(SPL) notwendig.

Ein Beispiel vom aktuellen Stand meines Projektes befindet sich auf Bitbucket und eine praktische Anwendung habe ich auf YouTube freigegeben:

Thomas WeinertThomas Weinert arbeitet als Entwicklungsleiter für die papaya Software GmbH. Er verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich Anwendungsentwicklung, ist Autor einiger PHP-Bücher und Entwickler des Editors Weaverslave.
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -