Auf das Framework kommt es gar nicht an
Kommentare

Der Wahl-Kanadier und PHP-/Linux-Fachmann Greg Freeman will in seinem jüngsten Blog-Post ein für alle Mal mit dem Aberglauben aufräumen, dass die Leistung einer PHP-Anwendung vom Framework abhängt,

Der Wahl-Kanadier und PHP-/Linux-Fachmann Greg Freeman will in seinem jüngsten Blog-Post ein für alle Mal mit dem Aberglauben aufräumen, dass die Leistung einer PHP-Anwendung vom Framework abhängt, mit dem sie entwickelt wurde. Er sagt, dass Frontend-Developer, die sich mehrheitlich mit Schnittstellen-Implementierung und Bibliothek-Erstellung beschäftigen, aus ihrer Perspektive heraus zu dem Schluss verleitet werden, dass Flaschenhälse im System mit Sicherheit bei der Programmierung zu suchen wären. Doch schon ein kurzer Blick hinter den Vorhang genügt, um dies zu widerlegen. Datenbanken und die allgemeine Anbindung ans Backend, also der typische Betätigungsbereich der Devops, sind ein weiterer Bereich, der sich der oben genannten Perspektive völlig entzieht. Doch genau hier gibt es etliche Ansatzpunkte für Tuning. Und diese zu nutzen, zeigt im Alltag oft mehr Wirkung und kostet erheblich weniger Geld.

Im Frontend-Bereich hat sich der Glaube an das schnellste Framework so sehr durchgesetzt, dass ganze Benchmarks programmiert wurden, um zu sehen, mit welchem man die längsten Balken in Vergleichsdiagramme plotten kann. Anhand dieser Daten haben manche Entwickler beschlossen, den Untersatz zu wechseln. Freeman will dies widerlegen, indem er nichts schlimmeres als eine WordPress-Installation optimiert, ohne ein bisschen PHP zu schreiben. Alleine druch’s Caching werden viele Verfehlungen der PHP-Code-Basis umschifft, die sonst die Zahl der Zugriffe pro Sekunde gedrosselt hätten.

Schließlich rechnet Freeman vor, dass die alternativen Tuning-Möglichkeiten sogar erheblich günstiger sind als die anfallenden Stundensätze für Entwickler. Ein Wechsel der Server-Plattform auf eine etwas leistungsstärkere, gepaart mit Änderungen an der Apache– und der php-fpm-Konfiguration sind um den Faktor 40 günstiger – bei höherer Leistungssteigerung. Daraus schließt er, das PHP-Entwickler lieber beginnen sollten, sich intensiv mit der Infrastruktur zu beschäftigen, auf der Ihre PHP-Anwendung läuft. Letztere dürfen sie mit einem beliebigen Framework entwickeln. Hauptsache ist, sie fühlen sich wohl mit ihm.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -